Das aktuelle Wetter NRW 18°C
NBA

Dirk Nowitzki mit Dallas weiter im Aufwind

21.01.2013 | 13:08 Uhr
Dirk Nowitzki mit Dallas weiter im Aufwind
Fünfter Sieg im sechsten Spiel mit den Mavs: Dirk Nowitzki und Dallas sind weiter im Aufwind.Foto: rtr

Oralndo.  Basketball-Superstar Dirk Nowitzki holte mit seinen Dallas Mavericks Auswärtssieg in Orlando. Der Deutsche zeigte ein mäßiges Spiel und steuerte zwölf Punkte bei. Nächster Mavs-Gegner sind die San Antonio Spurs. Phoenix Suns verpflichten Lindsey Hunter als Trainer.

Die Dallas Mavericks zeigen in der amerikanischen Basketball-Liga NBA weiter ansteigende Form. Zwei Tage nach der bitteren Last-Minute-Niederlage gegen die Oklahoma City Thunder gewannen die Mavs am Sonntag (Ortszeit) bei den Orlando Magic mit 111:105 und feierten damit den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen . Bester Werfer bei den Texanern war Shawn Marion mit 20 Punkten. Superstar Dirk Nowitzki kam auf zwölf Zähler. Insgesamt trafen gleich sieben Spieler der Mavericks zweistellig. Bei den Gastgebern kam Glen Davis auf 24 Punkte.

Siebter Sieg in Serie gegen Orlando

Damit besiegten die Mavs die Magic zum siebten Mal nacheinander. Ihr Coach Rick Carlisle war trotzdem nicht ganz zufrieden. "Drei Siege aus vier Heimspielen sind gut für uns, aber wir buddeln uns immer noch zurück aus dem Loch," sagte Carlisle nach dem Spiel. Obwohl Nowitzki kein gutes Spiel gezeigt hatte, ging der Coach mit seinem Power Forward nicht hart ins Gericht. "Er fühlt sich gut. Sein Körper fühlt sich gut. Er verfehlt nur ein paar Würfe, die er normalerweise trifft. Das ist alles."

Basketball

Die Dallas Mavericks und ihr Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA den vierten Sieg in Serie gefeiert. Nowitzki erzielte 19 Punkte. Bei den Rockets blieben die Hoffnungsträger James Harden (20 Punkte) und Jeremy Lin (19) unter ihren Möglichkeiten.

Vorjahresmeister Dallas liegt nach 18 Siegen und 24 Niederlagen auf Platz elf in der Western Conference. Erst Platz acht berechtigt zur Teilnahme an den Playoffs. Nowitzki und die Mavericks haben nun ein paar Tage Pause. Am Freitag gastieren die San Antonio Spurs zum Texas-Derby.

Lakers unterliegen den Raptors

Hinter den Mavericks auf Platz zwölf liegt das Starensemble der Los Angeles Lakers. Das Team um Kobe Bryant, Dwight Howard und dem Spanier Pau Gasol kassierte bei den Toronto Raptors mit 103:108 die 23. Niederlage der Saison. Der West-Tabellenletzte Phoenix Suns ernannte derweil Lindsey Hunter zum Nachfolger des am Freitag geschassten Trainers Alvin Gentry. Der 42-jährige Trainernovize übernimmt das Amt bis zum Ende der Saison. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
RB Leipzig bleibt Erster vor FCK - 1. FC Nürnberg siegt 4:0
2. Bundesliga
Angeführt von Neuzugang Daniel Candeias hat der 1. FC Nürnberg den dringend benötigten Befreiungsschlag geschafft. Der Bundesliga-Absteiger siegte mit 4:0 bei Union Berlin. Aufsteiger RB Leipzig konnte zum Auftakt des 4. Spieltags die Tabellenführung behaupten.
Gladbach trifft in der Europa League auf Villarreal
Europa League
In Monaco wurden am Freitag die Gruppen der Europa League ausgelost: Borussia Mönchengladbach landete in einer Gruppe mit dem FC Villarreal, FC Zürich und Apollon Limassol. Der VfL Wolfsburg muss sich in der Gruppenphase mit OSC Lille, FC Everton und FK Krasnodar als Gegner messen.
Löw nominiert 18 Weltmeister - Gomez und Reus kehren zurück
DFB-Elf
Mit 18 Weltmeistern, den Rückkehrern Mario Gomez und Marco Reus sowie dem überraschend berufenen Stuttgarter Antonio Rüdiger startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die neue Saison. Verzichten muss Löw auf die verletzten Bastian Schweinsteiger sowie den noch nicht fitten Shkodran Mustafi.
MSV-Trainer Lettieri mahnt zur Geduld - Grlic sucht Stürmer
Lettieri
Nach dem vierten Unentschieden im sechsten Saisonspiel mahnt MSV-Trainer Gino Lettieri zur Geduld. Der Coach des Fußball-Drittligisten sieht Fortschritte im spielerischen Bereich und in der Defensive. Manager Ivica Grlic sucht noch einen Stürmer.
Rückkehr zum BVB wird konkret - Kagawa-Berater in Dortmund
Kagawa
Die Rückkehr von Shinji Kagawa zu Borussia Dortmund wird immer wahrscheinlicher: Am Freitagvormittag wurde Thomas Kroth, der Berater des Japaners, vor der BVB-Geschäftsstelle gesichtet. Kagawa war vor zwei Jahren für rund 17 Millionen Euro zu Manchester United gewechselt.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen