Die DEG überrascht weiter

Ingolstadt..  Mit denkbar knappen Siegen sind der Topfavorit Adler Mannheim und das Überraschungsteam Düsseldorfer EG in die Halbfinal-Serien um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gestartet. Beide Klubs setzten sich am Freitagabend jeweils erst in der Verlängerung durch. Der Hauptrunden-Sieger aus Mannheim behauptete sich nach 74 Minuten gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mit 5:4 und beeindruckte dabei auch mit einer Aufholjagd. Nach zwischenzeitlichen 0:3- und 1:4-Rückständen glichen die Gastgeber in der regulären Spielzeit noch aus.

Sparre erzielt den Treffer zum Sieg

Die Düsseldorfer gewannen auswärts mit 2:1 bei Titelverteidiger ERC Ingolstadt. Kristopher Sparre entschied nach 3:28 Minuten in der Verlängerung die Partie. Die Gastgeber bestimmten zuvor den zweiten und dritten Abschnitt. Lange liefen sie aber dem 0:1 hinterher und kamen nicht am starken DEG-Torhüter Tyler Beskorowany vorbei. Erst Thomas Greilinger (54.) besorgte den Ausgleich für die Ingolstädter vor 4639 Zuschauern, unter ihnen auch Bundestrainer Pat Cortina als Beobachter möglicher WM-Kandidaten. Zum zweiten von maximal sieben Duellen stehen sich die Kontrahenten bereits am Sonntag (14.30 Uhr) gegenüber. Vier Erfolge sind in der Serie „Best of Seven“ für den Finaleinzug notwendig.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE