Die DEG überrascht weiter

Ingolstadt..  Mit denkbar knappen Siegen sind der Topfavorit Adler Mannheim und das Überraschungsteam Düsseldorfer EG in die Halbfinal-Serien um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gestartet. Beide Klubs setzten sich am Freitagabend jeweils erst in der Verlängerung durch. Der Hauptrunden-Sieger aus Mannheim behauptete sich nach 74 Minuten gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mit 5:4 und beeindruckte dabei auch mit einer Aufholjagd. Nach zwischenzeitlichen 0:3- und 1:4-Rückständen glichen die Gastgeber in der regulären Spielzeit noch aus.

Sparre erzielt den Treffer zum Sieg

Die Düsseldorfer gewannen auswärts mit 2:1 bei Titelverteidiger ERC Ingolstadt. Kristopher Sparre entschied nach 3:28 Minuten in der Verlängerung die Partie. Die Gastgeber bestimmten zuvor den zweiten und dritten Abschnitt. Lange liefen sie aber dem 0:1 hinterher und kamen nicht am starken DEG-Torhüter Tyler Beskorowany vorbei. Erst Thomas Greilinger (54.) besorgte den Ausgleich für die Ingolstädter vor 4639 Zuschauern, unter ihnen auch Bundestrainer Pat Cortina als Beobachter möglicher WM-Kandidaten. Zum zweiten von maximal sieben Duellen stehen sich die Kontrahenten bereits am Sonntag (14.30 Uhr) gegenüber. Vier Erfolge sind in der Serie „Best of Seven“ für den Finaleinzug notwendig.