Das aktuelle Wetter NRW 11°C
EM 2012

DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft

18.06.2012 | 19:13 Uhr
Ein Gewinner, ein Verlierer: Lars Bender (links) durfte gegen Dänemark spielen, Benedikt Höwedes ist bislang nur Zuschauer.Foto: dapd

Danzig.   Die Einwechsel-Routine des Bundestrainers Joachim Löw bei der EM 2012 degradiert einige Spieler bislang zu reinen Touristen, beispielsweise den Schalker Höwedes oder die BVB-Kicker Götze und Gündogan. Aber auch sie dürfen auf Personal-Überraschungen hoffen.

Joachim Löw freut sich, dass er diese Geschichte so erzählen kann, weil er weiß, dass sie etwas über den jungen Mann aussagt, über den er im Bauch der Lemberger Fußball-Arena redet. Der Bundestrainer beschreibt, wie er vor dem 2:1-Sieg gegen Dänemark seinem Spieler Lars Bender eröffnet, dass er spielen wird. „Ich freue mich“, sei die Antwort gewesen. So berichtet es Löw und so wird es sich abgespielt haben. Es ist eine Erzählung, die untermauern soll, was Löw später noch einmal explizit behauptet: „Er hat keine Angst und keinen überzogenen Respekt vor dem Gegner.“

Das ist ein wirklich schönes Lob für den 23-Jährigen von Bayer Leverkusen, der als Ersatz für Jerome Boateng auf der rechten Abwehrseite ran musste. Gleichzeitig ist es ein Misstrauensvotum des Bundestrainers im Hinblick auf das Leistungsvermögen manch eines anderen Spielers. Es ist eine Entscheidung, die manchen in Löws Dreiklassengesellschaft schon nach der Vorrunde zum EM-Touristen mit besten Sitzplatzkarten etikettiert.

Höwedes wird zum EM-Touristen

Zum Beispiel Benedikt Höwedes. Dass der Bundestrainer dem Mittelfeldspieler Bender als Ortsfremdem eher zutraute, den Überblick auf der rechten Abwehrseite zu behalten, als einem wie ihm, sagt alles. Höwedes kennt sich an der Außenlinie aus, weil er dort auch bei seinem Klub FC Schalke 04 in der Bundesliga unterwegs ist. Aber Höwedes fand sich nicht nur nicht in der Startelf wieder, sondern war sogar in den öffentlichen Überlegungen von Löw im Vorfeld des Spiels nicht einmal eine Erwähnung wert. Lieber ließ der Bundestrainer als Lösung für das Boateng-Problem die Reaktivierung einer als gescheitert geltenden Dreierkette in der Abwehr diskutieren.

Einzelkritik
Bender beim DFB-Team vom Schwachpunkt zum Matchwinner

Lars Bender musste den gesperrten Jerome Boateng auf der rechten Abwehrseite ersetzen und spielte diese Position bis auf 16 Minuten zum ersten Mal. Der Leverkusener machte fehlende Erfahrung durch einen eisernen Willen wett und erzielte sogar kurz vor Schluss das erlösende 2:1 für die DFB-Elf.

Nur unwesentlich besser ist die Lage von Marcel Schmelzer. Auch der Dortmunder ist Außenverteidiger. Seine Hereinnahme auf der linken Seite – bei einem Seitenwechsel von Philipp Lahm – schien dem Bundestrainer ebenfalls eine zu wacklige Lösung zu sein. Zu präsent ist Löw noch das Testspiel gegen die Schweiz, als Höwedes und Schmelzer ihren Teil dazu beitrugen, dass die deutsche Mannschaft fünf Gegentore kassierte.

Keine Verwendung für Mertesacker, Götze und Reus

Überhaupt scheint dieses Spiel von Basel eine schwere Hypothek zu für den einen oder anderen zu sein. Der lange verletzte Per Mertesacker dilettierte sich damals mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Mannschaft. Mario Götze durfte sich im zentralen Mittelfeld versuchen, seine Leistung war nach langer Verletzungszeit so überschaubar, dass für ihn jetzt nicht einmal während eines offensiv schwerfälligen Spiels ein Plätzchen frei wird.

Video
Lwiw/Berlin, 18.06.12: Mit einem 2:1-Sieg gegen starke Dänen ist die deutsche Elf als souveräner Gruppensieger ins Viertelfinale der EM eingezogen. Dort trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am Freitag auf das Team aus Griechenland.

Marco Reus war gegen die Schweiz als Einwechselspieler einer der wenigen, der gut spielte. Er könne eine gute Rolle bei diesem Turnier spielen, ließ Löw durchblicken. Doch auch für den überragenden Spieler der letzten Saison findet der Bundestrainer bislang keine Verwendung. Wenn Bedarf an neuem Esprit besteht, dann kommen die Jungs aus der zweiten Klasse: Toni Kroos, der in der Abwesenheit von Bastian Schweinsteiger zu überzeugen wusste und seine Wut über die Reservistenrolle erst kürzlich offen kund tat. Oder Miroslav Klose, der Stürmer der vergangenen Jahre, der nun nur noch sporadisch mittun darf. Oder Andre Schürrle.

Löw wusste zu überaschen

Joachim Löw hat ein feines Gespür dafür entwickelt, wem er wann vertrauen kann. Lars Bender hat davon profitiert und das Siegtor gegen Dänemark geschossen. Löws alte Haudegen Mertesacker und Klose sind bis hierhin die großen Verlierer. Sie ertragen ihr Schicksal mit schweigendem Grimmen. Die Nullminuten-Jungs um Götze, Gündogan und Reus lobt der Bundestrainer gern öffentlich. Er wird ihnen erzählen, dass ihnen eher die Zukunft als die Gegenwart gehören wird.

Löws Einwechslungs-Routine zeigt, wem er derzeit vertraut. Einerseits. Andererseits hat der Bundestrainer nach den Entscheidungen für Mats Hummels und Mario Gomez mit der Personalie Bender erneut zu überraschen gewusst. Das dürfte selbst bei so manchem derzeitigen EM-Touristen die zaghafte Hoffnung wecken, dass auch sein Moment in diesem Turnier noch kommen möge.

Deutschlands Zittersieg

 

Daniel Berg



Kommentare
20.06.2012
10:36
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von Loelituete | #27

...und unsere Bauernliebhaber sind die wahren Experten. 2006 Halbfinale 2008 Finale 2010 Halbfinale und 2012 CL Finale. Entscheidende Spiele wurden nicht gewonnen und gerade in Punkto Reus gebe ich recht. Müller hat ne grotten Saison gespielt und wird trotzdem dem besten BL der letzten Saison vorgezogen. Man hat gesehen, wie schwer sich Bayern bzw. Deutschland sich schwer getan hat, gegen die Portugiesen die Dänen und gegen Chelsea. Nicht anders wird Griechenland spielen. Obwohkl Boateng deutlich besser spielt als bei den Bauern, da auch die geeignetere Position, sollte Bender spielen, da Offensiver, gegen England oder Italien sollte dann wieder Boateng spielen. Aber eben auch ein Reus oder ein Schürle von Beginn sollten richtige Chancen erhalten. Zudem verstehe ich ähnlich wie bei den Bauern nicht, warum keine Standards Erfolg bringen. Bei dem CL-Finale 20-1 Ecken mit dem Erfolg 0-1. Andere mannschaften können es auch und sind so Europameister geworden.

19.06.2012
20:55
Vorrundenspiele bei einem EM oder WM
von ollikli | #26

Turnier sind immer von der Taktik geprägt und sind selten spektakulär. 9 Punkte sprechen für sich. Ist einer von den hier anwesenden Experten bei den Trainingseinheiten der NM dabei? Sieht einer wie Reus, Götze, schmelzer o. A. trainieren oder wie fit sie sind? Ich glaube nein. Von der Couch schlaue Sprüche machen kann jeder. Bitte nicht vergessen, hier geht es um den EM Titel und nicht um den Wettbewerb, wer die international unerfahrensten Spieler einsetzt.
BWG

1 Antwort
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von NikKon1990 | #26-1

deswegen wird wohl eher noch Klose Rechtsverteidiger spielen als Höwedes. :)

19.06.2012
17:08
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von moin-moin | #25

Der Einsatz von Götze, Reus oder Gündogan wird mit Sicherheit noch nötig sein! Vielleicht schon gegen Griechenland werden wendige, technisch hochbeschlagene Stürmer gebraucht, eben kein Podolski, Klose oder gar Gomez!
Die Griechen werden sich hinten reinstellen und vorne auf ein Glückstor hoffen, dieses kann man nur mit hoher Technik bekämpfen, die vorgenannte Jungspunde beherrschen!
Hoffentlich sieht das Löw rechtzeitig!

1 Antwort
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von GregHouse | #25-1

Kein Alt-Herren-Fußball mehr! Das wäre schön!

19.06.2012
16:35
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von Kaiser_V | #24

Die schwarz-gelbe Expertenrunde! Gegen internationale Gegner in den letzten beiden Spielzeiten super in Szene gesetzt. Verlierer Cup raus und in der Champions League nicht mal für besagten Cup qualifiziert, sondern den Griechen den Vortritt gelassen. Damals hieß es aus der Runde, dass die Jungen noch zu grün sind. Jetzt soll Deutschland auf Sie setzen, wobei der Stamm seit 14 Spielen ungeschlagen ist??? Ihr habt echt Ahnung! LOL

5 Antworten
Quizfrage...
von westfaIenborusse | #24-1

Es gibt da eine Mannschaft, die hat den FC Bayern mit den international ja so erfahrenen Spielern 5mal in Serie geschlagen, zuletzt mit 5:2 mal eben den DFB-Pokal geholt. Du hast echt Ahnung! LOL

DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von lightmyfire | #24-2

westfaIenborusse | #24-1

Jeder weiss wie gut der BVB war

Im Prinzip schreibt Kaiser_V das gleiche was Löw auch meint aber nicht so direkt ausspricht. Er verhält sich in Pressekonferenzen politisch korrekt und er bestimmt die Richtlinien der DFB-Elf für das EM-Tunier. Laufwege und Pässe müssen stimmen. So sein Credo.

Der BVB ist Meister mit 81 Punkten geworden, weil er das beherrscht. Wer das beobachtete konnte feststellen, dass oft für Laufwege und Pässe mehrere Optionen offen waren und diese unter dem Strich erfolgreich genutzt wurden. Jeder Spieler setzte sich für den anderen ein und verliess sich nicht auf die Invidualität des anderen. Es bestand ein "kleines" Manko und das war das Ausnutzen von Torchancen. Dieses Manko führte letztendlich zum nichterwartenden schlechten Abscheiden in der CL, der dann Spott und Häme folgen liess..

DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von lightmyfire | #24-3

dass dann Spott und Häme folgen liess..

lightmyfire
von westfaIenborusse | #24-4

Hummels ist auch einer von den sogenannten "grünen" Spielern beim BVB....
Aber lassen wir es gut sein. Gegen 9 Punkte und drei Siege hat man eh keine Argumente. Mal sehen, was Löw am Freitag macht...

DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von lightmyfire | #24-5

westfaIenborusse | #24-4

Die Regeln des Fußballs richten sich nach Phrasen, obwohl es ein Schwein dafür gibt. Ändere nie ein erfolgreiches Team, wenn man es nicht muss. Der Erfolg heiligt die Mittel und wenn der Trainer Erfolg hat, dann hat er alles richtig gemacht und selbst dann, wenn ein "Messi" auf der Bank sitzt und das Spiel ein Langweiler oder mehr vom Glück bestimmt war.

19.06.2012
16:34
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von schalkerhesse | #23

Nun, man fragt sich schon das eine oder andere Mal, warum bei unserer Elf ein nicht funktionierender Spieler nicht früher ersetzt wird. Ist es Mangel an Alternativen? Löws Lieblingen wie hier so oft kommentiert? Oder etwas ganz anderes, was wir nicht wissen - etwa schlechte Trainingsleistungen oder Lustlosigkeit der eventuellen Wechselspieler? Einen 5 Minuten vor Schluss zu bringen ist nur dafür da Zeit zu schinden, da ist es egal wer sich dafür warm machen muss. Aber hier oder da einen Podolski oder Müller mit etwa einem Schürrle oder Reuss schon in der Halbzeit oder nach 55/60 Minuten zu ersetzten sollte nicht unmöglich sein - außer wenn man Angst hat, dass das defensive Konzept dann nicht mehr aufgeht. Vom Hurra Fußball der Quali ist leider nicht mehr viel zu sehen - denn nicht nur wir haben uns daran erfreut - die Gegner haben mächtig Bammel bekommen.

19.06.2012
16:16
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von mlenza | #22

Korrektur !!
Preisfrage !??! Wann bzw. wie oft hat eine Deutsche Nationalelf bei einer WM oder EM die Vorrunde ohne Verlustpunkt abgeschlossen? Bis auf 2006 kann ich mich nicht erinnern. Selbst 1954, 1974, 1990 nicht. Wo ist als das Problem.
Es gibt mindestens 8 Länder die unsere Sorgen am heutigen abend gerne hätten.
Bei so einem Turnier gibts immer Touristen im Kader. Das ist nun mal so. Und das weiss jeder der vor dem Turnier die Einladung erhält.
Man kann alles zerreden und Diskutieren. Wir haben Potugiesen, Holländer und Dänen besiegt, die in allen Europäischen Spitzenclubs unterwegs sind. Zudem spielen die meisten UNSERER MANNSCHAFT auch noch in unserer eigenen Liga. Ich bin der Meinung allein das ist Spitze.

19.06.2012
16:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #21

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.06.2012
15:58
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von Polschalker | #20

Kann ds ebenfalls nicht verstehen,was die anderen scon schriben,Poldi nd auch Özil,sowie Müller raus,unihr habt de Titel.
Gegen gegner wie Spanien braucht das Deutsche Team 11 Spieler die alles geben,nicht 9 oder 8.
Würde mi auch über einen Götze,Reuss etc freuen.

19.06.2012
15:48
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von Papageiengeplapper | #19

Löw hätte konsequenterweise nur 15 Spieler mit zur EM nehmen sollen. Die anderen werden von ihm sowieso nie eingesetzt. Es ist eigentlich immer die gleiche Startelf, es sei denn, einer davon ist gesperrt. Der Rest sind Lippenbekenntnisse des Hern Löw, deren Beweis er nie antreten können wird. Da spielt es dann auch keine Rolle, wenn einer seiner Lieblinge völlig ausser Form ist und eins ums andere mal Grottenkicks abliefert - so wie Müller oder Poldi.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #19-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.06.2012
14:18
DFB-Team ist bei der EM 2012 unter Löw eine Drei-Klassen-Gesellschaft
von rotoheb | #18

Lese gerade in einer anderen Zeitung, dass da einige süddeutsche Spieler müde noch vom Laufen im Spiel gegen Dänemark sind, dann ist es endlich geboten lauffreudige und lauferfahrene und laufbereite Doubelsieger zu bringen, denn die zukünftigen Gegner werden alle Beton anrühren.
Vivat Dortmunder Jungs!!!!

Aus dem Ressort
Werder feuert Robin Dutt - Skripnik neuer Bremen-Coach
Trainerentlassung
Werder Bremen hat nach der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Köln die Reißleine gezogen und Trainer Robin Dutt entlassen. Wie der Verein via Twitter verkündete, wird Viktor Skripnik den Tabellenletzten der Bundesliga ab sofort trainieren.
5:4! Stuttgart siegt nach irrer Acherbahnfahrt in Frankfurt
Überblick
Der VfB Stuttgart hat sich Luft im Tabellenkeller verschafft. Die Schwaben gewannen nach 3:1 und 3:4 das Achterbahn-Duell in Frankfurt mit 5:4. Freiburg unterlag mit 0:2 in Augsburg, Hertha BSC schlug den Hamburger SV mit 3:0 . 1899 Hoffenheim ist durch das 1:0 gegen Paderborn vorläufig Zweiter.
Fortuna kassiert beim FCK das 1:1 in der Nachspielzeit
11. Spieltag
Fortuna Düsseldorf hat einen Sieg im Spitzenspiel beim 1. FC Kaiserslautern nur knapp verpasst: Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1. Die Fortuna war zuvor durch Pohjanpalo in Führung gegangen.
MSV Duisburg mit glücklichem Remis gegen Dresden - 0:0
15. Spieltag
Der MSV Duisburg hat im Spitzenspiel gegen die SG Dynamo Dresden einen Punkt geholt. Gegen überlegene Dresdener retteten die Meidericher ein 0:0 über die Zeit. Kevin Scheidhauer sah kurz nach dem Seitenwechsel die gelb-rote Karte. Auch Gino Lettieri und Ivica Grlic mussten auf die Tribüne.
Boll und Ovtcharov treffen beim World-Cup früh aufeinander
Tischtennis
Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll sind nach Anfangsschwierigkeiten erfolgreich in den Tischtennis-World-Cup in Düsseldorf gestartet. Nach ihren Achtelfinal-Siegen stehen sie nun im Viertelfinale – treffen dort sogar direkt aufeinander. Für die große Turnier-Überraschung sorgte aber ein anderer.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?