Deutsche Kanuten in Topform

Duisburg..  Deutschlands Spitzenkanuten um Titelsammler Sebastian Brendel haben ihre Konkurrenten auch beim Heim-Weltcup in Duisburg weitgehend abgehängt. Mit vier Siegen und insgesamt acht Podestplätzen in den wichtigen olympischen Klassen bestätigte das Team von Bundestrainer Reiner Kießler am Wochenende die starken EM-Vorstellungen von Anfang Mai. „Wir können jetzt ruhig weiterarbeiten in Richtung Weltmeisterschaften“, urteilte Sportchef Jens Kahl mit Blick auf den Saisonhöhepunkt im August in Mailand.

Bei den Titelkämpfen in Italien geht es dann auch um die so bedeutungsvollen Quotenplätze für Olympia 2016 in Rio des Janeiro. Getrübt wurden die guten Ergebnisse von Duisburg allerdings von der Erkenntnis, dass lange nicht die versammelte Weltspitze zu den Wettkämpfen an den Niederrhein gereist war. Die traditionell starken Ungarn präsentierten sich beispielsweise nur mit einem Mini-Team.

Immerhin war der einzige deutsche Kanu-Weltcup dieses Jahres prominenter besetzt als noch die Europameisterschaften in Racice vor drei Wochen, als Kießlers Paddler in den olympischen Disziplinen sechs Plaketten eingeheimst hatten.