Deutsche Biathleten in Oslo dreimal auf dem Podest

Oslo..  Die Konkurrenz ist gewarnt: Nach der gelungenen WM-Generalprobe von Oslo gehen die deutschen Biathleten mit großem Selbstvertrauen in die finale WM-Vorbereitung. Auch wenn die deutsche Männer-Staffel den ersten Staffelsieg seit vier Jahren um die Winzigkeit von 0,2 Sekunden verpasste, ist nach dem Sprintsieg durch Arnd Peiffer und Rang zwei von Laura Dahlmeier endgültig die Erkenntnis gereift: Das deutsche Team will beim Kampf um die WM-Medaillen (5. bis 15. März) ein gewichtiges Wort mitreden.

Am Holmenkollen war Staffelschlussläufer Simon Schempp nach der neuerlichen Niederlage gegen den Russen Anton Schipulin restlos bedient. „Ich habe alles gegeben. Aber es hat wieder nicht ganz gereicht, so ist es halt“, sagte Schempp nach Platz zwei kurz und knapp.

Bei den Damen ruhen die Hoffnungen vor allem auf Laura Dahlmeier. „Das war ein Traum, in die Weltspitze zu kommen. Aber dass es innerhalb so kurzer Zeit so gut klappt, ist unheimlich schön. Damit konnte ich nicht rechnen“, sagte sie.