Der Gedanke an mehr

Iserlohn..  Wenn es optimal für die Roosters läuft, können sie schon am Wochenende mit dem Heimspiel gegen den Zweiten München an diesem Freitag und dem Match am Sonntag beim Vorletzten Straubing die Teilnahme an den Pre-Play-offs klarmachen. Weil Köln am Dienstag in Hamburg verloren hat, ist der Vorsprung der Sauerländer auf Rang elf auf 15 Punkte angewachsen. Bei nur noch sieben Spielen und dem überragend besseren Torverhältnis gegenüber den „Haien“ benötigen die Iserlohner noch sechs Zähler. Sollte Köln erneut patzen, würde sogar weniger reichen. Ist also damit schon die Zeit reif, sich nun höhere Ziele zu stecken? Platz sechs, um direkt im Viertelfinale zu stehen? Oder sogar Platz vier, um im Viertelfinale den Heimvorteil zu besitzen? „Das große Gesamtbild lassen wir noch ruhen“, betont Trainer Jari Pasanen, dass man zunächst nur daran denke, unter die Top zehn zu kommen. Aber vielleicht stecke der Gedanke an mehr schon in den Hinterköpfen, will er eine derartige Drucksituation nicht gänzlich ausschließen.

Nach der Länderspielpause haben die Akteure wieder Kräfte gesammelt. „Die Stimmung ist gut, alle wirken frisch“, beschreibt Pasanen die Lage.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE