Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kommentar

Der Exzentriker Ibrahimovic

15.10.2012 | 20:16 Uhr
Der Exzentriker Ibrahimovic
Ein Haudegen, der zu Diva neigt? Bei Zlatan Ibrahimovic liegen Genie und Wahnsinn nah beieinander.Foto: afp

Hagen.  Zlatan Ibrahimovic ist der bestbezahlteste Spieler der Welt. Fußballerisch hat er das sicherlich verdient. Charakterlich beweist der schwedische Nationalspieler jedoch immer wieder, dass er sich irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn bewegt. Ein Kommentar.

Wer Zlatan Ibrahimovic so sieht, diesen 1,95-Meter-Hünen, unrasiert und mit zum Zopf zusammengebundenen schwarzen Haaren, dem fällt irgendwie der legendäre Spruch des Nordiren George Best ein: „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.“

Und dann gibt der Schwede auch noch zu, in der Jugend mal lange Finger gemacht zu haben. „Zu Fuß war es zu weit. Ich wusste, wie man Fahrräder klaut, und so habe ich eines gestohlen und bin damit losgefahren“, erklärte er einmal offen.

Ein Haudegen, der zur Diva, zum Exzentriker geworden zu sein scheint. Obwohl er zu den Geschichten über sich sagt: „95 Prozent sind aufgebauscht, zweieinhalb Prozent fast falsch und der Rest ist die Wahrheit.“

Vom Fahrraddieb zum Spitzenverdiener

Lustig sind sie auf jeden Fall: „Diesen Philosophen brauchen wir hier nicht. Der Zwerg und ich reichen’, soll Ibrahimovic während seiner Zeit beim FC Barcelona gesagt haben. Der „Philosoph“ war Trainer Pep Guardiola, der „Zwerg“ niemand anderes als Weltfußballer Lionel Messi.

Geworden ist aus dem einstigen Fahrraddieb trotzdem etwas: Der mit insgesamt 170 Millionen Euro Ablöse und einem Jahresgehalt von 15 Millionen Euro teuerste und bestbezahlteste Spieler der Welt.

Falk Blesken



Kommentare
Aus dem Ressort
Ujah schießt Köln in Bremen zum Sieg und Dutt wohl ins Aus
Bundesliga
Mit der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen verschärft sich die Krise von Werder Bremen und Trainer Robin Dutt. Die Hanseaten verloren gegen den 1. FC Köln mit 0:1 und bleiben Tabellenletzter. Für die Gäste erzielte der eingewechselte Anthony Ujah den entscheidenden Treffer.
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.
3:2 gegen Straubing - Roosters zurück in der Erfolgsspur
Heimsieg
Auch dank eines Treffers von Verteidiger Dieter Orendorz schlagen die Iserlohn Roosters den Tabellenletzten Straubing mit 3:2. Zudem treffen Teubert und Petersen. Für die Sauerländer war es der erste Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Serie.
4:1 - Die DEG feiert in Nürnberg ihren ersten Auswärtssieg
Auwärtssieg
Die DEG holte in Nürnberg erstmals in dieser Saison einen Drei-Punkte-Erfolg in der Ferne. Einer, der daran erneut einen großen Anteil hatte, war Kraftpaket Andreas Martinsen, der bereits seinen elften Saisontreffer erzielte. Zudem überzeugte Keeper Tyler Beskorowany mit sehenswerten Paraden.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?