David Brailsford sieht Glaubwürdigkeit in Gefahr

Die Enthüllungen im Fall Lance Armstrong durch die US-Antidoping-Agentur USADA könnten zu einer neuen Glaubwürdigkeitskrise im Radsport führen.

London (SID) - Die Enthüllungen im Fall Lance Armstrong durch die US-Antidoping-Agentur USADA könnten zu einer neuen Glaubwürdigkeitskrise im Radsport führen. Das fürchtet David Brailsford, Chef im Team Sky des diesjährigen Tour-de-France-Siegers Bradley Wiggins. "Ich habe Verständnis dafür, wenn die Leute jetzt alle Resultate im Radsport hinterfragen", sagte Brailsford. Die Veröffentlichungen seien "ein Schock".

Gleichzeitig attackierte der Brite Armstrong. "Nicht wenige Leute haben diesem Kerl zugeschaut und das, was er geleistet hat, als großartige Errungenschaft angesehen. Jetzt herauszufinden, was wirklich dahinter steckt, ist natürlich enttäuschend", sagte Brailsford.