„Das ist riesig, einfach unglaublich!“

Im Rahmen des Allstar-Wochenendes der Basketball-Bundesliga fand auch ein Auswahlspiel des Bundesliga-Nachwuchses statt. Mit dabei für das Nord-Team war Haris Hujic von den Phoenix Hagen Juniors. Und für den jungen Aufbauspieler lief es glänzend: Er erzielte 15 Punkte und wurde von den Journalisten zum besten Spieler des Spiels (MVP) gewählt. Wir haben mit der 17-jährigen Nachwuchshoffnung gesprochen.

1 Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg und zu der tollen Ehrung. Wie fühlt sich das Ganze nach einer Nacht Schlaf für Dich an?

Danke! Ich bin immer noch total beeindruckt und mitgenommen. Es ist ja schon eine riesige Ehre, überhaupt für so ein Spiel nominiert zu werden. Aber dass ich dann noch zum MVP gewählt wurde, ist einfach unglaublich. Ich freue mich riesig.

2

Sicher haben sich anschließend zahlreiche Gratulanten gemeldet.
Oh ja, so einige. Meine Mitspieler, Freunde, Trainer und natürlich auch viele Bekannte, die ich über den Basketball kennengelernt habe.

3

Wie ist das, wenn man vor so vielen Zuschauern spielt? Das dürfte für Dich ja ungewohnt sein.
Die Halle in Ulm hat sich erst während des Spieles so richtig gefüllt. Wenn dann am Ende fast 5000 Menschen bei deinem Spiel zuschauen, beflügelt das schon noch zusätzlich. Auch wenn die Fans vor allem die Süd-Auswahl angefeuert haben, war es ein einzigartiges Erlebnis für mich.

4

Ist ein Spiel in einer solchen Auswahlmannschaft schwierig, weil man Spielsysteme und Mitspieler kaum kennenlernen kann?
Zunächst einmal können die Jungs alle richtig Basketball spielen, das macht es schon etwas einfacher. Allerdings ist klar, dass man nur einfache Varianten von Spielsystemen anwenden kann, welche die meisten schon aus den Vereinen kennen.

5

Wie ist die Atmosphäre bei so einem Spiel? Ist das eher ein entspanntes Klassentreffen oder knallharter Wettkampf?
Da ging es ganz schön zur Sache, das hat mich in den ersten Minuten auch ziemlich überrascht. Wenn man Allstar-Spiele aus den USA im Fernsehen verfolgt, steht da ja immer der Spaß im Vordergrund. Aber ich habe mich schnell an die harte Gangart gewöhnt.

6

Was sind Deine persönlichen Ziele für den Rest der Saison?

Ich bin noch jung, da muss ich noch viel verbessern. Und daran arbeite ich hart. Mit den Phoenix Juniors will ich in dieser Saison auf jeden Fall unter die Top-Vier in Deutschland kommen. Wir haben ein starkes Team und können das schaffen.