Das Gerede von der Dorfliga

Wahrscheinlich stimmen jetzt wieder eine Menge Fußballfans das Klagelied an: Was soll nur aus der Bundesliga werden, wenn das so weitergeht. Wäre heute Saisonschluss, dann würde zum Beispiel der große VfB Stuttgart ab- und das kleine Darmstadt 98 aufsteigen. Was soll nur aus der Liga werden, wenn das so weitergeht?

Und sie werden stöhnen: Noch ein Klub, der die Bundesliga zur Dorfliga macht. Noch einer aus der Abteilung „wollen wir nicht“, in der schon Hoffenheim, diverse Werksvereine und die Kleinen aus Paderborn, Augsburg, Freiburg oder Mainz stecken. Die, die fremde Stadien nicht voll machen. Die im Bezahlfernsehen die Quoten drücken und Deutschland durch frühes Ausscheiden Schande machen, wenn sie sich – wie derzeit Augsburg – auch noch anschicken, einen europäischen Wettbewerb zu erreichen.

Mittelstädtische Aufsteiger wie Ingolstadt (so gut wie sicher) und Darmstadt (ziemlich sicher) soll das nicht kratzen. Sie sind nicht verantwortlich für die Fehler anderer. Wer, wie Darmstadt, mit einem Etat, der geringer sein soll als das Jahresgehalt von Kevin-Prince Boateng, als Neuling durch die 2. Liga marschiert, hat sehr viel sehr gut gemacht. Und den Aufstieg verdient. Egal, was die anderen sagen.