Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Kommentar

Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens

20.02.2013 | 18:50 Uhr
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
Das war’s: Mike Büskens ist nicht mehr Trainer der Spielvereinigung Greuther Fürth.Foto: dpa

Essen.  Der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga hat seinen Trainer entlassen. Dabei hätte die Klubführung wissen können, dass es die Mannschaft in der höheren Liga enorm schwer haben würde. Doch im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Ein Kommentar.

Was dachte eigentlich Helmut Hack, der Präsident der Spielvereinigung Greuther Fürth, als er mit seinem Kleeblatt-Klub in die Bundesliga aufstieg? Dass er durchrauschen würde auf einen einstelligen Tabellenplatz? Dass er mit seinem kleinen Stadion und seinem kleinen Etat den Großen der Liga Angst machen könnte?

Im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Da wird der Trainer wochenlang als Held gefeiert, und wenn sich die Erfolgsserie dann in der höheren Spielklasse nicht mehr fortsetzen lässt (was man hätte erwarten können), dann bekommt der Held einen Tritt in den Hintern und wird gefeuert.

WAZ-Sportredakteur Peter Müller

Dabei hat Mike Büskens seine Arbeitsweise nicht verändert. Er hat sich mit Herzblut für diesen Verein reingehängt, und seine Mannschaft ließ sich trotz vieler deprimierender Resultate nicht unterkriegen. Kürzlich erst bewies sie beim Auswärtssieg auf Schalke, dass sie kämpft, dass sie lebt.

Aber die Zahlen stimmen nicht. Vor allem, weil der Angriff der Fürther für die Bundesliga so geeignet ist wie ein Kleinwagen für die Formel 1. Deshalb soll ein neuer Trainer jetzt den Turbo einbauen. Und zaubern muss er auch noch können.

Peter Müller

Facebook
Kommentare
20.02.2013
22:54
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von schwarzgelbesMaskottchen | #1

Greuther Fürth ist nicht Mainz mit Klopp oder Freiburg mit Finke, der 16 Jahre lang ohne Unterbrechung den SC Freiburg trainieren durfte. Er schaffte mit dem SC Freiburg 1993, 1998 und 2003 jeweils den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Es geht auch anders. Mike Büskens gehört zu S04 zusammen mit Youri Mulder.

1 Antwort
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von camou | #1-1

schade, dass könig debacles nicht auch einmal für schalke auf lief.
der wäre gerade auch überraschend frei.

Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
BVB bietet Schweinsteiger Gesangsunterricht an
BVB
In der Diskussion um seine öffentlichen Schmähgesänge gegen den BVB bekommt Bastian Schweinsteiger Rückendeckung aus Dortmund: Nach der Entschuldigung des Bayern-Profis meldeten sich Kevin Großkreutz und der BVB zu Wort. Tenor: Entschuldigung angenommen, "damit muss das Thema durch sein".
Deutschland trifft nach 4:0 im U19-EM-Finale auf Portugal
U19-EM
Ohne große Probleme haben die deutschen Fußball-Junioren zum dritten Mal nach 2002 und 2008 das Finale der U 19-Europameisterschaft erreicht. In unveränderter Formationen besiegte das Team von Marcus Sorg Österreich mit 4:0 und trifft am Donnerstag auf Portugal.
BVB-Torwart Hendrik Bonmann sieht große Konkurrenz für RWE
Bonmann-Interview
Hendrik Bonmann spielte am Sonntag mit Borussia Dortmund bei seinem Exklub Rot-Weiss Essen. Im Interview lobt der BVB- und RWE-Fan den wiedergenesenen Cebio Soukou und spricht über sein Comeback an der Hafenstraße sowie die Aufstiegschancen von RWE.
Fußball-Star Lionel Messi droht Anklage in Steueraffäre
Steueraffäre
Lionel Messi vom FC Barcelona droht eine Anklage wegen Steuerhinterziehung. Ein Antrag der Staatsanwaltschaft zur Einstellung der Ermittlungen wurde am Montag abgelehnt. Die Justiz legt dem Stürmer und dessen Vater zur Last, dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.