Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kommentar

Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens

20.02.2013 | 18:50 Uhr
Funktionen
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
Das war’s: Mike Büskens ist nicht mehr Trainer der Spielvereinigung Greuther Fürth.Foto: dpa

Essen.  Der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga hat seinen Trainer entlassen. Dabei hätte die Klubführung wissen können, dass es die Mannschaft in der höheren Liga enorm schwer haben würde. Doch im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Ein Kommentar.

Was dachte eigentlich Helmut Hack, der Präsident der Spielvereinigung Greuther Fürth, als er mit seinem Kleeblatt-Klub in die Bundesliga aufstieg? Dass er durchrauschen würde auf einen einstelligen Tabellenplatz? Dass er mit seinem kleinen Stadion und seinem kleinen Etat den Großen der Liga Angst machen könnte?

Im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Da wird der Trainer wochenlang als Held gefeiert, und wenn sich die Erfolgsserie dann in der höheren Spielklasse nicht mehr fortsetzen lässt (was man hätte erwarten können), dann bekommt der Held einen Tritt in den Hintern und wird gefeuert.

WAZ-Sportredakteur Peter Müller

Dabei hat Mike Büskens seine Arbeitsweise nicht verändert. Er hat sich mit Herzblut für diesen Verein reingehängt, und seine Mannschaft ließ sich trotz vieler deprimierender Resultate nicht unterkriegen. Kürzlich erst bewies sie beim Auswärtssieg auf Schalke, dass sie kämpft, dass sie lebt.

Aber die Zahlen stimmen nicht. Vor allem, weil der Angriff der Fürther für die Bundesliga so geeignet ist wie ein Kleinwagen für die Formel 1. Deshalb soll ein neuer Trainer jetzt den Turbo einbauen. Und zaubern muss er auch noch können.

Peter Müller

Kommentare
20.02.2013
22:54
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von schwarzgelbesMaskottchen | #1

Greuther Fürth ist nicht Mainz mit Klopp oder Freiburg mit Finke, der 16 Jahre lang ohne Unterbrechung den SC Freiburg trainieren durfte. Er schaffte mit dem SC Freiburg 1993, 1998 und 2003 jeweils den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Es geht auch anders. Mike Büskens gehört zu S04 zusammen mit Youri Mulder.

1 Antwort
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von camou | #1-1

schade, dass könig debacles nicht auch einmal für schalke auf lief.
der wäre gerade auch überraschend frei.

Aus dem Ressort
Höfl-Riesch, Harting und DFB-Elf "Sportler des Jahres" 2014
Sportler des Jahres
Harting gewann die Wahl zum dritten Mal in Serie. Höfl-Riesch, die ihre Karriere im März beendete, ist die Nachfolgerin von Speerwerferin Obergföll.
Spätes 96-Tor in Freiburg bewahrt BVB vor der roten Laterne
Bundesliga
Der BVB überwintert als Tabellenvorletzter der Bundesliga. Freiburg lag lange in Führung, doch Hannover 96 schlug in der Schlussphase doch noch zu.
"Gingen davon aus, dass Reus den Führerschein gemacht hat"
Eberl
Gladbach-Manager Eberl zeigte sich im ZDF überrascht von der Nachricht, dass Ex-Spieler Marco Reus jahrelang ohne Führerschein gefahren sein soll.
Hoffenheim beschert Hertha historisches 0:5-Debakel
Bundesliga
Hoffenheim hat die Königsklassen-Plätze wieder im Blick. Am Sonntag trafen 1899 fünffach gegen Hertha. Brooks avancierte zum Pechvogel des Tages
Vor den Augen Verbeeks: VfL Bochum zuhause nur 1:1 gegen Aue
19. Spieltag
Der VfL Bochum müht sich zuhause gegen Aue zu einem 1:1. Weis gelang erst spät der Ausgleich. Neu-Trainer Verbeek saß bereits auf der Tribüne.
Fotos und Videos
Portas-Cup 2014
Bildgalerie
Portas-Cup 2014
60 ehemalige Schalker
Bildgalerie
Traditionself
Sportfreunde Niederwenigern verloren das Spiel
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A
Niederlage an der Kohlenbahn
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A