Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kommentar

Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens

20.02.2013 | 18:50 Uhr
Funktionen
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
Das war’s: Mike Büskens ist nicht mehr Trainer der Spielvereinigung Greuther Fürth.Foto: dpa

Essen.  Der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga hat seinen Trainer entlassen. Dabei hätte die Klubführung wissen können, dass es die Mannschaft in der höheren Liga enorm schwer haben würde. Doch im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Ein Kommentar.

Was dachte eigentlich Helmut Hack, der Präsident der Spielvereinigung Greuther Fürth, als er mit seinem Kleeblatt-Klub in die Bundesliga aufstieg? Dass er durchrauschen würde auf einen einstelligen Tabellenplatz? Dass er mit seinem kleinen Stadion und seinem kleinen Etat den Großen der Liga Angst machen könnte?

Im Rausch eines Aufstiegs bleibt eine realistische Sichtweise schon mal auf der Strecke. Da wird der Trainer wochenlang als Held gefeiert, und wenn sich die Erfolgsserie dann in der höheren Spielklasse nicht mehr fortsetzen lässt (was man hätte erwarten können), dann bekommt der Held einen Tritt in den Hintern und wird gefeuert.

WAZ-Sportredakteur Peter Müller

Dabei hat Mike Büskens seine Arbeitsweise nicht verändert. Er hat sich mit Herzblut für diesen Verein reingehängt, und seine Mannschaft ließ sich trotz vieler deprimierender Resultate nicht unterkriegen. Kürzlich erst bewies sie beim Auswärtssieg auf Schalke, dass sie kämpft, dass sie lebt.

Aber die Zahlen stimmen nicht. Vor allem, weil der Angriff der Fürther für die Bundesliga so geeignet ist wie ein Kleinwagen für die Formel 1. Deshalb soll ein neuer Trainer jetzt den Turbo einbauen. Und zaubern muss er auch noch können.

Peter Müller

Kommentare
20.02.2013
22:54
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von schwarzgelbesMaskottchen | #1

Greuther Fürth ist nicht Mainz mit Klopp oder Freiburg mit Finke, der 16 Jahre lang ohne Unterbrechung den SC Freiburg trainieren durfte. Er schaffte...
Weiterlesen

1 Antwort
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
von camou | #1-1

schade, dass könig debacles nicht auch einmal für schalke auf lief.
der wäre gerade auch überraschend frei.

Aus dem Ressort
Musterprofi und Führungsfigur - Mit Kehl geht ein Großer
Kommentar
Der langjährige BVB-Kapitän Sebastian Kehl verabschiedet sich nach über 13 Jahren aus Dortmund. Er reißt nicht nur im Kader eine Lücke. Ein Kommentar.
Stevens rettet den VfB - Freiburg und Paderborn abgestiegen
Bundesliga
Der SC Freiburg ist der große Verlierer des letzten Spieltags. Nach der 1:2-Pleite gegen Hannover ist das Team abgestiegen - genauso wie Paderborn.
Der MSV verpasst in Wiesbaden die Drittliga-Meisterschaft
MSV
Der MSV Duisburg beendet mit einem 0:1 in Wiesbaden die Saison, Drittliga-Meister wird Arminia Bielefeld. Gefeiert haben die Zebras trotzdem.
Hamilton gewinnt vor Rosberg das Qualifying in Monaco
Formel 1
Lewis Hamilton hat sich vor Teamkollege Nico Rosberg die Pole Position zum Großen Preis von Monaco gesichert. Sebastian Vettel wurder Dritter.
Klopp offen für zukünftiges Bayern-Engagement
Klopp
Jürgen Klopp an der Seitenlinie des FC Bayern München? Nicht mehr unvorstellbar, wenn es nach dem scheidenden Chefcoach von Borussia Dortmund geht.
Fotos und Videos
Tough Mudder 2015 in Herdringen
Bildgalerie
Tough Mudder
Feierlaune in Gladbach
Bildgalerie
Saisonabschluss
Wattenscheid schafft Klassenerhalt.
Bildgalerie
Regionalliga
Bayern feiert das "Single"
Bildgalerie
Bierdusche
article
7641941
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
Das Ende des Fürther Aufstiegshelden Mike Büskens
$description$
http://www.derwesten.de/sport/das-ende-des-fuerther-aufstiegshelden-mike-bueskens-cmt-id7641941.html
2013-02-20 18:50
Mike Büskens, Entlassung, Beurlaubung,Kommentar,FC Schalke 04, SpVgg Greuther Fürth
Sport