Dämpfer für Podolski bei Inter Mailand

Der Ex-Bayer Xherdan Shaqiri kommt bei Inter Mailand für Lukas Podolski ins Spiel.
Der Ex-Bayer Xherdan Shaqiri kommt bei Inter Mailand für Lukas Podolski ins Spiel.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Das 0:0 von Inter Mailand gegen Aufsteiger Empoli kann Lukas Podolski nicht verhindern. Auch Miroslav Kloses Siegesserie mit Lazio Rom reißt.

Rom.. Lukas Podolski muss mit Inter Mailand den ersten Rückschlag verkraften. Nach dem 0:0 beim FC Empoli und dem dritten torlosen Auftritt seines Neuzugangs war die Enttäuschung beim italienischen Traditionsclub groß. "Wir haben viel zu wenig getan, um zu gewinnen, haben uns unter Druck setzen lassen. Das ist ein Schritt zurück", kritisierte Trainer Roberto Mancini nach der Nullnummer der Nerazzurri am 19. Spieltag der italienischen Fußball-Meisterschaft. Auch Weltmeister Miroslav Klose und Lazio Rom erlebten am Sonntag mit der ersten Niederlage seit November einen Dämpfer im Rennen um Platz drei.


Podolski und Neuzugang Xherdan Shaqiri vom FC Bayern wurden nach dem enttäuschenden Remis der Lombarden auch von den Medien kritisiert. "Gigantischer Rückschritt. Poldi und Shaqiri mit Rückstand. Wie lange muss man noch warten, um die Blitze der beiden zu sehen?", schrieb die "Gazzetta dello Sport" nach der Partie beim Aufsteiger, die für Inter einen Dämpfer im Kampf um die Europa-League-Ränge bedeutete.

Kloses Lazio Rom rutscht auf Rang vier ab

Das Team lag vor den Spielen am Sonntag vier Zähler hinter dem Fünften Sampdoria Genua und kommt im Kampf um die Europa League kaum voran. Podolski wurde in der 74. Minute ausgewechselt und enttäuschte wie das gesamte Team. "Er ist noch ein Fremdkörper in der Mannschaft, athletisch nicht auf dem besten Stand. Aber man muss ihm Zeit zur Anpassung zugestehen", kommentierte die "Gazzetta dello Sport". Für den 29-Jährigen kam Neuzugang Shaqiri vom FC Bayern in die Partie, der jedoch auch keinen Schwung brachte.

Serie A Lazio verlor mit Joker Miroslav Klose nach zuletzt sechs ungeschlagenen Ligaspielen mit 0:1 (0:1) gegen den SSC Neapel. Dadurch rutschte der Hauptstadtclub in der Tabelle mit 31 Zählern hinter Neapel zunächst auf Rang vier ab. Klose wurde in der Halbzeit eingewechselt, konnte die Pleite aber nicht verhindern. Das einzige Tor erzielte Gonzalo Higuain (18.).


Der Tabellenzweite AS Rom ließ im Kampf um die Meisterschaft wichtige Punkte liegen. Die Giallorossi kamen bei Aufsteiger US Palermo nur zu einem 1:1 (0:1) und drohen den Anschluss an Spitzenreiter Juventus Turin zu verlieren. Paolo Dybala hatte die Gäste in Führung gebracht (2.), Roma-Stürmer Mattia Destro gelang nur noch der Ausgleich (54.). "Die Wahrheit ist, dass uns aktuell die Kontinuität fehlt" kritisierte Trainer Rudi Garcia. (dpa)