Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Sport

Clijsters: Serena Williams "Beste aller Zeiten"

26.08.2012 | 14:26 Uhr

Tennis-Olympiasiegerin Serena Williams ist nach Meinung der ehemaligen Weltranglistenersten Kim Clijsters "die beste Spielerin aller Zeiten".

New York (SID) - Tennis-Olympiasiegerin Serena Williams ist nach Meinung der ehemaligen Weltranglistenersten Kim Clijsters "die beste Spielerin aller Zeiten". Die 30 Jahre alte Amerikanerin sei "schnell und stark" und habe "ein sehr gutes Auge", sagte Clijsters: "Die Kombination aus allem macht es aus. Bei dem, was wir in den letzten Monaten von ihr gesehen haben, kann man nur sagen, dass sie die beste Spielerin aller Zeiten ist."

Williams (14 Grand-Slam-Titel) will dagegen von einem Vergleich mit Ikonen wie Margaret Court (24), Steffi Graf (22) und Martina Navratilova (18) nichts wissen: "Ich kann nicht hier sitzen und sagen, dass ich die Beste bin, denn das bin ich nicht. Mir gebührt dieser Titel nicht. Ich bin einfach Serena."

Die Kielerin Angelique Kerber hatte Williams im Viertelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati vor anderthalb Wochen die erste Niederlage nach zuvor 19 Erfolgen zugefügt. Dank ihres Siegeszuges hatte die Weltranglistenvierte aus Florida unter anderem Wimbledon und das olympische Tennisturnier an gleicher Stätte gewonnen. "Es ist großartig, was sie in den letzten 15 oder mehr Jahren geleistet hat", sagte auch Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer über Serena Williams, die im März 2011 nach einer Lungenembolie sogar in Lebensgefahr schwebte.

French-Open-Gewinnerin Maria Scharapowa wollte sich der Einschätzung von Clijsters nicht anschließen. "Es ist schwierig, alle Spielerinnen der verschiedenen Generationen zu vergleichen, weil jeder einen anderen Stil hat", sagte die Russin, die so gerne einmal gegen Steffi Graf gespielt hätte.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Aus dem Ressort
Thomas Tuchel wird nicht Co-Trainer von Joachim Löw
Nationalelf
Fußball-Trainer Thomas Tuchel wird definitiv nicht der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. "Ich kann definitiv ausschließen, dass Thomas Tuchel Nachfolger von Hansi Flick wird, dies stand auch niemals zur Debatte", sagte Tuchels Sprecher Felix Ahns am Dienstag.
Schalkes Obasi fällt mit Adduktorenverletzung aus
Obasi-Verletzung
Chinedu Obasi wird dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 einige Zeit fehlen. Der Offensivspieler sich im Trainingslager der Königsblauen am Chiemsee eine Adduktorenverletzung zugezogen. Noch ist unklar, wie lange Obasi ausfällt.
Kagawa-Rückkehr zum BVB offenbar kein Thema
Transferticker
Bald beginnt die neue Saison und deswegen richten wir unseren Blick auf den Transfermarkt: Wie sieht es bei den Reviervereinen aus? Was treiben die anderen Bundesligisten? Und was tut sich auf dem internationalen Markt? Wir behalten alle Gerüchte, Spekulationen und fixe Wechsel im Auge.
BVB startet in Bad Ragaz in die heiße Phase der Vorbereitung
Trainingslager
Borussia Dortmund hat sein zweites Trainingslager in der laufenden Saisonvorbereitung bezogen. Bis zum 6. August geht es im Schweizer Bad Ragaz vor allem um den spielerischen und taktischen Feinschliff. Schon die Ankunft macht deutlich: Es könnte eine komplizierte Vorbereitung für den BVB werden.
Werder vergisst Talent bei Abfahrt aus dem Trainingslager
Werder Bremen
Immer wieder sind talentierte Nachwuchsfußballer mit dabei, wenn Bundesligisten ins Trainingslager aufbrechen. Nur scheinen noch nicht alle Vereine ihre Stars von morgen zu kennen. So geschehen bei Werder Bremen, die ohne den 19-jährigen Marnon Busch aus dem Trainingslager abreisten.