Das aktuelle Wetter NRW 11°C
EM 2012

Casillas feiert im Finale seinen 100. Länderspiel-Sieg

01.07.2012 | 23:04 Uhr
Funktionen
Spain's Ramos watches as Casillas is attacked by Italy's Balotelli during their Euro 2012 final soccer match at the Olympic Stadium in Kiev

Kiew.  Spaniens Kapitän Iker Casillas hat mit dem 4:0-Finalsieg bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Italien auch einen persönlichen Rekord aufgestellt. Für den 31 Jahre alten Torwart von Real Madrid war es im 137. Spiel im Trikot der Nationalelf der 100. Sieg, das hat vor ihm noch niemand geschafft.

Casillas kassierte im Verlauf der EM nur ein Gegentor - beim 1:1 in der Vorrunde gegen Italien.

Spanien schlug am Sonntagabend im Finale von Kiew den viermaligen Weltmeister Italien mit 4:0 (2:0) und wurde damit als erste Auswahl zweimal hintereinander Europameister. Zudem war es mit dem WM-Triumph von 2010 der dritte Erfolg in Serie bei einem großen Turnier - ebenfalls ein Novum in der Welt des Fußballs. (sid)

Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Titel-Hattrick für Spanien

 

Kommentare
Aus dem Ressort
Italien will zur kommenden Saison Torlinientechnik einführen
Torlinientechnologie
Am Mittwoch hat der italienische Fußball-Verband einstimmig beschlossen, die Torlinientechnik zur nächsten Spielzeit in der Serie A zu testen.
Gladbach-Manager Eberl erklärt Hinrunden-Erfolg
Gladbach
Borussia Mönchengladbach kann auch schon vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde zufrieden sein mit einer "sehr schönen Halbzeit".
Bochum nimmt sich vor dem Aue-Spiel selbst in die Pflicht
Ausblick
Nach zuletzt zwei Nullnummern gibt es unter den Profis und Verantwortlichen beim VfL nur eine Meinung: Beim Heimspiel gegen Aue „muss ein Sieg her“.
Immobile überragend bei 2:2 des BVB gegen Wölfe - Note 1,5
Einzelkritik
Eine Torvorlage, ein Tor - Ciro Immobile war der überragende Mann beim 2:2 von Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg.
Erst mies, dann Matchwinner - Note 3,5 für Neustädter
Einzelkritik
Gut gekämpft, glücklich gewonnen. Mit 2:1 setzte sich Schalke bei Aufsteiger Paderborn durch. Den Schalkern genügte eine gute kämpferische Leistung.