Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Stimmen

BVB-Trainer Klopp will es "richtig krachen lassen"

19.12.2012 | 23:31 Uhr
BVB-Trainer Jürgen Klopp freut sich mit Matchwinner Mario Götze.Foto: Sascha Schürmann / dapd

Dortmund.  Nach der 5:1-Gala im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hannover 96 will es die Mannschaft von Borussia Dortmund richtig krachen lassen. Das kündigte Trainer Jürgen Klopp an. "Wir werden jetzt noch feiern, allerdings wenig besinnlich", sagte Klopp.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "In der ersten Halbzeit hat sich meine Mannschaft in einen Rausch gespielt. Das hat Spaß gemacht. Es hätte keinen besseren Jahresabschluss für dieses außergewöhnliche Jahr geben können. Wir werden jetzt noch feiern, allerdings wenig besinnlich. Wir werden es richtig krachen lassen."

DFB-Pokal-Auslosung
Olaf Thon beschert BVB den Pokal-Knaller in München

Im DFB-Pokal-Viertelfinale tritt Titelverteidiger Borussia Dortmund beim Rekord-Pokalsieger FC Bayern München an. "Ich hätte die Bayern schon gern gehabt, aber zu Hause", sagte der Dortmunder Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): "Wir wollten das heute unbedingt in 90 Minuten erledigen, weil sonst unsere Frauen sauer gewesen wären (Anmerkung der Redaktion: Die warteten schon auf der internen Weihnachtsfeier). Ansonsten haben wir noch einmal ein richtig gutes Fußballspiel gezeigt."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Wir haben in diesem Jahr 46 Pflichtspiele bestritten und nur drei verloren. Das sagt alles."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Wir wollten eigentlich unsere Defensive verstärken, aber wir haben keinen Zugriff bekommen. Wir sind ohne Chance in die Halbzeitpause gegangen. Das ist frustrierend. Wir müssen im Winter die richtigen Entscheidungen treffen."

BVB in Galaform

aufgezeichnet von Nils Hotze



Kommentare
20.12.2012
00:25
Und was sagt die Presse in Hannover?
von westfaIenborusse | #1

Hannoversche Allgemeine:

"Und 96?
Da war nichts.
Was auch immer sich Slomka für dieses Spiel ausgedacht hatte,
es funktionierte nicht. Seine Mannschaft bekam überhaupt kein
Zugriff aufs Spiel, verlor gefühlt jeden Zweikampf und schoss
bis zur Halbzeit nicht einmal aufs BVB-Tor.
So unterlegen wie gegen die spielfreudigen und extrem
motivierten Dortmunder war 96 in dieser Saison noch in
keiner Begegnung zuvor.

Das trifft besonders auf Christian Pander zu,
der für Konstantin Rausch auf der linken Seite verteidigte.
Der ehemalige Schalker war jedoch mit Blaszczykowski
dermaßen überfordert, dass Slomka ihn bereits
in der 30. Minute gegen Jan Schlaudraff auswechselte.
Weiterlesen:
http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Hannover-96/Hannover-96-verliert-1-5-in-Dortmund

1 Antwort
Oder Sportbild:
von westfaIenborusse | #1-1

"Mit einer Gala von Mario Götze und dem souveränen Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokal hat Double-Gewinner Borussia Dortmund das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte beendet. Am Tag ihres 103. Klub-Geburtstages besiegten die Westfalen Angstgegner Hannover 96 nach drei Treffern des Nationalspielers (3., 40. und 84.) mit 5:1 (3:0) und blieben damit in diesem Jahr in allen Cup-Wettbewerben ungeschlagen. Noch zwei Schritte trennen die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp vom erneuten Einzug ins Finale in Berlin."

http://sportbild.bild.de/SPORT/fussball/dfb-pokal/2012/12/19/borussia-dortmund-hannover-96/schwarz-gelbes-fest-vorm-fest.html

Aus dem Ressort
Kramer entschuldigt sich für Menschenhandel-Vergleich
Menschenhandel-Vergleich
Weltmeister Christoph Kramer hat sich für seinen Vergleich des Profifußballs mit Menschenhandel entschuldigt. Der Leihspieler von Borussia Mönchengladbach konterte zuvor Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, der Kramers Rückkehr nach Saisonende zur Werkself als bereits feststehend bezeichnete.
Paderborn ist "der krasseste Außenseiter aller Zeiten"
SC Paderborn
Der SC Paderborn sieht sich als krassesten Außenseiter in der Geschichte der Bundesliga. Manager Michael Born spricht im Interview über Teamgeist und die Geschlossenheit im Team, Trainer André Breitenreiter und den Schuldenabbau des Vereins.
Warum die Kapitalerhöhung dem BVB im Poker um Reus hilft
Kapitalerhöhung
Noch 2005 drohte die Insolvenz. Doch mit dem jüngsten finanziellen Coup schickt sich der BVB an, zum Branchenprimus FC Bayern aufzuschließen. Im Zuge einer weiteren Kapitalerhöhung steigen die Unternehmen Puma und Signal Iduna ein. Das schafft auch Spielraum, um begehrte Stars halten zu können.
Nach dem Pokal-Aus - Wird Schalkes Truppe überschätzt?
Pro & Contra
Der FC Schalke 04 startet als Drittplatzierter der Vorsaison in die neue Spielzeit, nimmt hier und da sogar das Wort Meisterschaft in den Mund - und fliegt zunächst mal beim Drittligisten aus Dresden aus dem Pokal. Da stellt sich die Frage: Wird der FC Schalke 04 überschätzt. Ein Pro & Contra.
Bayern-Vorstand Rummenigge schmunzelt über Zoff mit dem BVB
Rummenigge-Zoff
Die Streitigkeiten zwischen dem FC Bayern München und Liga-Vize Borussia Dortmund lassen Karl-Heinz Rummenigge nicht nervös werden. Der Vorstandsvorsitzende der Bayern bezeichnete die Scharmützel mit Joachim Watzke als "amüsant" und spricht sich für "eine gesunde Rivalität" mit dem Verfolger aus.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?