Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Bundesliga

BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher

03.03.2012 | 18:22 Uhr
BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher

Dortmund.   Bayern München hatte im Titelrennen erneut gepatzt und Tabellenführer Borussia Dortmund eine Steilvorlage geliefert. Der BVB nutzte die Chance und baute mit einem 2:1-Sieg gegen den FSV Mainz 05 den Vorsprung an der Spitze auf sieben Punkte aus.

Borussia Dortmund ist mit dem 2:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 der Titelverteidigung ein großes Stück näher gerückt. Hochmotiviert nutzte der deutsche Meister im Samstagabendspiel der Fußball-Bundesliga die Gunst der Stunde und baute nach der vorhergehenden Niederlage des FC Bayern in Leverkusen seinen Vorsprung auf die Münchner auf sieben Punkte aus. Die Treffer zum achten Bundesligasieg hintereinander erzielten vor 80.720 Zuschauern Jakub Blaszczykowski (26. Minute) und Shinji Kagawa (77.). Zwischenzeitlich mussten die Westfalen aber zittern, denn ausgerechnet ihrem Ex-Kollege Mohamed Zidan gelang mit seinem fünften Tor im fünften Spiel der Treffer zum 1:1 (74.).

"Wir haben gewonnen, Mo hat getroffen, ist doch perfekt", fasste Dortmunds Trainer Jürgen Klopp die Partie zusammen. Zidan, der auf Torjubel verzichtete, zog derweil seinen Hut vor der Borussia: "So gut, wie Dortmund zurzeit spielt, sind sie nicht zu stoppen." Vom Meistertitel will aber traditionell aber noch niemand sprechen, Mats Hummels antwortete auf die entsprechende Frage in bester Klopp-Manier: "Letztes Jahr waren wir teilweise zweistellig in Front, da haben wir uns auch nie so weit aus dem Fenster gelehnt. Warum sollte das jetzt anders sein?"

Gladbach kann heranrücken

Am Sonntag kann der Tabellendritte Mönchengladbach in Nürnberg näher an den BVB heranrücken, aber der Abstand für die Borussia vom Niederrhein wird auch bei einem Erfolg weiterhin fünf Punkte betragen.

Schon vor dem Anstoß war die Freude und Spannung groß im Signal-Iduna-Park. Die Schlappe der Bayern und auch die Niederlage des Erzrivalen Schalke in Freiburg brachte die Anhänger in Hochstimmung. Die Fans fieberten dem 17. Saisonsieg in Serie entgegen. Die Erwartungen wurden erfüllt, aber mit mehr Spannung, als vielen BVB-Fans recht war.

Kurz vor dem Anstoß wurde Zidan, der zum Ende der Winterpause von den Dortmundern zurück nach Mainz gewechselt war, offiziell von den Schwarz-Gelben verabschiedet. "Dreieinhalb Jahre warst Du mit Herz und Seele ein Borusse", rief Stadionsprecher Norbert Dickel, als der Ägypter das Kommando für die Welle der Südtribünen-Fans machte. Sichtlich von Emotionen erfasst, ging Zidan danach wieder zu seinen Mainzer Kollegen.

Hochspannung in Halbzeit zwei

Der BVB stellte vorläufig die eindeutig bessere und aktivere Mannschaft. Die Gäste konnten erst in der zweiten Halbzeit ansatzweise an die Leistung vom 4:0 gegen Kaiserslautern in der vorigen Woche anknüpfen.

Von Beginn an machten die Westfalen Druck, um nach dem 3:1 gegen Hannover den zweiten Heimsieg in einer Woche unter Dach und Fach zu bringen. Die ideale Ausgangslage, den Vorsprung auf die Bayern auszubauen, schien das Team zusätzlich zu beflügeln. "Wir haben im Bus sofort den Schampus rausgeholt und drauf angestoßen. Wir haben gedacht: Der Spieltag ist rum. Schade, dass wir auch noch müssen", sagte Klopp scherzhaft vor dem Anstoß zur Münchner Schlappe. In der Kabine hielt er seine Spieler an, doppelt konzentriert und engagiert zu arbeiten. Doch beinahe wäre es in der zweiten Halbzeit ins Auge gegangen.

Dortmund ging wie in den letzten elf Bundesliga-Partien mit 1:0 in Führung. Kagawa dribbelte in den gegnerischen Strafraum, aber sein Schuss wurde von Niko Bungert abegeblockt. Den Abpraller vollendete "Kuba" mit einem tollen Schuss aus 14 Metern halbhoch neben den linken Pfosten. Dortmund hatte weitere Chancen durch Robert Lewandowski (29. und 44.). Mainz hatte nur eine gute Torchance im ersten Durchgang, als Marco Caliguiri nach Doppelpass mit Zidan den Ball aus zehn Metern über das Tor von Roman Weidenfeller jagte.

Nach der Pause erhielt die Partie noch mehr Spannung. Nach Zidans Ausgleich sorgte aber Kagawa für riesigen Jubel beim BVB, dem ein großer Schritt zum Titel gelungen sein dürfte. (dapd)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Borussia Dortmund - Mainz 2:1

we



Kommentare
05.03.2012
15:58
BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher
von smsword | #7

Titelverteidigung ein großes Stück näher? Die Presse hat nichts anderes für die Schlagzeile gefunden. Wenn es jetzt der 30.Spieltag gewesen wäre, dann könnte man das so schreiben, aber es sind noch 10 Spiele zu spielen und die Dortmunder haben noch alle Topklubs der Liga vor der Brust.
Es würde allen schwarz-gelben gut zu Gesicht stehen wenn man sich freut, aber auch erkennt das noch nichts erreicht wurde!!!!!

05.03.2012
13:41
BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher
von ich_bin_toll | #6

wenn man die kommentare der bvb-anhänger so liest, erkennt man bei schwarz gelb jene arroganz, die den bayern so gerne vorgeworfen wird. und das bei (momentan erst) 1 1/2 meisterschaften in folge...

1 Antwort
BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher
von marwang | #6-1

einer der merkt das watzke und co die bayern bei der arroganz schon überholt haben

04.03.2012
09:56
BVB düpiert den FCB
von moppar | #5

Und für so Seppln-Verblendete wie z.b. marwang ist dieses Wochenende gelaufen, die sind restlos bedient. Selbst die grössten Verdrehungen und Lügen können die Überlegenheit des BVB vor den Schickimicki-Millionaros nicht übertünchen.

Wie wird das nur erst, wenn die Norditaliener in der aktuellen Hauptstadt guten Fußballs = DORTMUND antreten müssen??? Hähähä.

1 Antwort
BVB rückt Titelverteidigung ein großes Stück näher
von marwang | #5-1

abgerechnet wird nach 34 spielen du clown

03.03.2012
20:51
Die Fantastische Eins
von Boone-Daniels | #4

Natürlich ist nichts entschieden, aber trotzdem..

We play a grandiose saison, again!

Kagawa IST Götze! Die etwas Helleren im Geiste verstehen diesen Satz!

Ich fahre jetzt ins Barock...

03.03.2012
20:32
Borussia Dortmund schlägt Mainz 2:1
von runningvalentino | #3

Wo war denn hier Glück im Spiel?
Dortmund war haushoch überlegen und musste eigentlich deutlicher gewinnen !!!!

03.03.2012
20:30
Borussia Dortmund schlägt Mainz 2:1
von Salzmann | #2

@Kelte2012 ,Dortmund ist im Moment Meister.

03.03.2012
20:14
LIVE! Borussia Dortmund führt gegen Mainz 2:1
von Kelte2012 | #1

Wenn man Meister werden will braucht man auch mal Bayern Glück.

Aus dem Ressort
Neuzugang Ciro Immobile gibt sich beim BVB selbstbewusst
BVB
Neuzugang Ciro Immobile hat es bei Borussia Dortmund nicht einfach: Ständig wird er an seinem Vorgänger Robert Lewandowski gemessen. Doch der Vergleich schreckt den offensiven Italiener nicht ab - und seinen neuen Verein lobt er in den höchsten Tönen.
Sokratis quält sich im BVB-Training - Sorgen um Sahin
Training
Es ist ein intensives Training, das die Spieler von Borussia Dortmund im Schweizer Kurort Bad Ragaz absolvieren - besonders die morgendlichen Laufeinheiten machen Einsteigern wie Sokratis das Leben schwer. Nuri Sahin kann bislang gar nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.
Rummenigge hält Lewandowski für besten Stürmer der Welt
Interview
Karl-Heinz Rummenigge geht mit seinem FC Bayern in eine Saison, die die vergangene nur schwer toppen kann. Im Interview gibt sich der Bayern-Boss dennoch gelassen, spricht über Robert Lewandowski, die Folgen der WM und die Aussichten für die kommende Spielzeit beim deutschen Rekordmeister.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Prothesen-Weitspringer Rehm schreibt EM in Zürich ab
Leichtathletik
Weitspringer Markus Rehm verzichtet auf juristische Mittel gegen seine Nicht-Berücksichtigung für die Leichtathletik-EM in Zürich. Der Paralympics-Sieger sprang am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften weiter als die nichtbehinderte Konkurrenz, wurde vom Verband jedoch nicht nominiert.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?