BVB-Manager lässt Ginter nicht weg

Dortmund..  Matthias Ginter ist ein Abwehrspieler, auf den Trainer Horst Hrubesch bei der U-21-EM in Prag baut. Auch Borussia Dortmund möchte sich offensichtlich nicht vorstellen, ohne den Fußball-Weltmeister auszukommen. Manager Michael Zorc beendete jegliche Wechselspekulationen mit einer klaren Aussage: „Wir sehen ihn beim BVB.“

Ginter hat beim Dortmunder Bundesligisten einen Vertrag bis zum Jahr 2019. Allerdings: Im Profigeschäft ist ein Vertrag manchmal schnell überholt, und so zeigte der Champions-League-Starter Borussia Mönchengladbach Interesse am früheren Freiburger. Doch dieser Wechsel kommt nicht zustande. Der BVB sei nicht an einem Verkauf von Ginter interessiert, sagte Zorc gegenüber dem „Kicker“.

Für Ginter selbst scheint dies kein großes Problem zu sein. Er will nur eins: Endlich wieder durchstarten. „Viele Sportler sagen, dass sie die Krisenzeit mehr geprägt habe als alles andere. Weil man daraus lernt und für die Zukunft gewappnet ist“, findet er. Seine Krise hatte er zuletzt in der Bundesliga erlebt. Sofort im ersten Spiel nach der WM leistete er sich beim BVB einen Patzer, der nach neun Sekunden zum 0:1 gegen Leverkusen führte. Das soll ihm so schnell nicht wieder passieren.