Borussia Dortmund will den Rückenwind nutzen

Dortmund..  Der Star bleibt, die Zuversicht wächst. Das Treuebekenntnis von Marco Reus hat bei Borussia Dortmund für Aufbruchstimmung gesorgt. So gut wie in den Tagen vor dem Duell mit dem FSV Mainz 05 am Freitag (20.30 Uhr/Sky) war die Laune in dieser Saison nur selten. „Als Marco nach seiner Unterschrift in die Kabine kam, gab es Applaus“, verriet Jürgen Klopp.

Der Fußball-Lehrer ist guter Dinge, dass seine Profis die frohe Botschaft „in Leistung ummünzen“ können. Von ähnlich positiver Wirkung wie die Zusage von Reus war das 3:0 am vorigen Spieltag beim SC Freiburg. Mit einem weiteren Sieg könnte die Borussia erstmals seit dem 14. Spieltag die Abstiegszone verlassen. „Das Selbstvertrauen würde weiter wachsen“, sagte Pierre-Emerick Aubameyang (Bild), der mit zwei Toren maßgeblichen Anteil am Erfolg im Breisgau hatte.

Gut möglich, dass Klopp auf die Startformation von Freiburg setzt. Für sündhaft teure Stars wie Henrikh Mkhitaryan und Ciro Immobile bliebe in diesem Fall wieder nur ein Platz auf der Bank. Verzichten muss der BVB auf die erkrankten Weltmeister Erik Durm und Flügelflitzer Jakub Blaszczykowski sowie die verletzten Mittelfeldspieler Sven Bender, Sebastian Kehl und Kevin Großkreutz. Ungeachtet dieser Ausfälle nahm Klopp seine Profis in die Pflicht: „Wir sind nach wie vor in der Bringschuld. Ein Erfolgserlebnis ist dringend notwendig.“