Bestätigt - Nuri Sahin kehrt zum BVB zurück

Jetzt ist der Deal fix: Borussia Dortmund holt Nuri Sahin zurück in die Bundesliga. Der zuletzt beim FC Liverpool aktive türkische Nationalspieler von Real Madrid wird bis Ende der Saison 2013/14 ausgeliehen.
Jetzt ist der Deal fix: Borussia Dortmund holt Nuri Sahin zurück in die Bundesliga. Der zuletzt beim FC Liverpool aktive türkische Nationalspieler von Real Madrid wird bis Ende der Saison 2013/14 ausgeliehen.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Mittelfeldspieler Nuri Sahin wechselt zurück zum BVB - das gab der Verein am Freitagabend auf einer Pressekonferenz bekannt. Der gebürtige Lüdenscheider wird für anderthalb Jahre ausgeliehen, außerdem hat der BVB eine Kaufoption. Sahin hatte schon bis 2011 in Dortmund gespielt.

La Manga/Dortmund.. Nuri Sahins kehrt nun doch zu Borussia Dortmund zurück. Der BVB hat Die Personalie am Freitagabend bestätigt. Der gebürtige Lüdenscheider wird zunächst für anderthalb Jahre von Real Madrid ausgeliehen, wo er noch bis 2017 unter Vertrag steht; zuletzt war Sahin an den FC Liverpool vergeliehen. Sowohl bei den Königlichen als auch bei den "Reds" hatte der 24-Jährige nicht Fuß fassen können.

Auf die Frage, ob der BVB eine Kaufoption für den Rückkehrer vereinbart habe, antwortete Sportdirektor Michael Zorc: "Zu Vertragsmodalitäten haben wir Stillschweigen vereinbart. Aber gehen Sie davon aus, dass wir das Lenkrad in der Hand haben." Nuri Sahin zeigte sich "überglücklich, wieder zu Hause zu sein. Das ist meine Stadt, mein Verein."

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

18.27 Uhr: Sahin wird beim BVB die Nummer 18 tragen - und damit ist die Pressekonferenz beendet.

18.23 Uhr: Nuri Sahin hat auch in den vergangenen Monaten oft mit den BVB-Kollegen Fußball gespielt - "online, an der Playstation".

18.23 Uhr: Real Madrid sei immer sein Traumverein gewesen, sagt Nuri Sahin. "Aber als ich da war, habe ich gemerkt, dass ich eigentlich nur in Dortmund sein wollte."

18.22 Uhr: Vor 49 Stunden, sagt Watzke, habe Real Madrid signalisiert, mit dem BVB über Sahin verhandeln zu wollen.

18.20 Uhr: Was waren Sahins erste Worte zu BVB-Trainer Klopp, will eine Reporterin wissen. "Ich habe ihm gesagt, dass er wieder einen sicheren Elfmeterschützen hat", ist die Antwort.

18.19 Uhr: Michael Zorc will sich nicht dezidiert zu einer Kaufoption äußern, sagt aber: "Gehen Sie davon aus, dass wir das Lenkrad in der Hand haben."

18.18 Uhr: Noch eine weitere gute Nachricht für die BVB-Fans: Linksverteidiger Marcel Schmelzer hat bis zum 30.06.2017 verlängert.

Bestätigt Nuri Sahin ist da - Schmelzer verlängert

18.16 Uhr: Nuri Sahin ist "überglücklich, wieder zu Hause zu sein. Das ist meine Stadt, mein Verein." Beim Medizincheck hätten sich die Krankenschwestern so gefreut, dass er gewusst habe, das sei die richtige Entscheidung.

BVB 18.15 Uhr: "Nuri hat ein überragendes spielerisches Potenzial, gepaart mit seinem Charakter passt er 100prozentig zum Verein", sagt Sportdirektor Michael Zorc und bittet um Geduld, falls der Neuzugang wegen fehlender Spielpraxis nicht sofort bei 100 Prozent Leistungsfähigkeit sei.

18:14 Uhr: Nuri Sahin ist zunächst für sechs und dann nochmal für 12 Monate ausgeliehen - also für 1,5 Jahre. "Nuri hat ganz, ganz signifikant auf Geld verzichtet, um zu seiner Borussia zurückzukehren", sagt Watzke. Das sei im Fußball außergewöhnlich.

18.13 Uhr: Als Watzke die Gerüchte um Sahin dementierte, habe es tatsächlich noch keine Verhandlungen gegeben.

18.12 Uhr: Vor 48 Stunden hat Joachim Watzke nach eigenen Angaben das Zeichen erhalten, dass Nuri Sahin wechseln wolle, dann sei der Wechsel in Rekordzeit eingefädelt worden.

18.10 Uhr: "Nuri is back - und das ist auch gut so" - so lauten die ersten Worte von BVB-Boss Watzke.

18.07 Uhr: Die PK beginnt - mit Nuri Sahin.

18.00 Uhr: Jürgen Klopp übrigens hat den Kollegen in La Manga mitteilen lassen, dass er sich heute nicht mehr äußern wird.

Hinweise vor der Pressekonferenz - Vielsagendes Lächeln beim Training

17.55 Uhr: Ein Dutzend Kameras und etwa 50 Journalisten haben sich im Presseraum des Signal-Iduna-Parks eingefunden - viele Journalisten, die sich sonst mit dem BVB beschäftigen, sind ja noch in La Manga. Hinter vorgehaltener Hand hört man bei vielen Unverständnis darüber, wie sich die Offiziellen des BVB in den vergangenen Tage in Sachen Sahin geäußert haben. Noch vor zwei Tagen sagte BVB-Boss Watzke auf Nachfrage zu möglichen Verhandlungen: "Das kann ich nicht bestätigen. Das löst bei mir teilweise Belustigung und Kopfschütteln aus."

17.41 Uhr: Das Training der Borussen in La Manga ist beendet - die Spieler dürfen sich nicht zu einem Wechsel äußern. Der Countdown läuft - noch 19 Minuten bis zur Pressekonferenz!

17:30 Uhr: Folgende Personen sind aus dem Trainingslager in La Manga nach Dortmund zurückgeflogen: Sportdirektor Michael Zorc, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der verletzte Spieler Felipe Augusto Santana, Mediendirektor Sascha Fligge und Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun.

17.19 Uhr: Bisher äußern sich die Offiziellen nicht zur Personalie Nuri Sahin. Der BVB trainiert derzeit. Trainer Jürgen Klopps Reaktion auf die Fragen der Journalisten zu einem Transfer: vielsagendes Lächeln.

17.06 Uhr: BVB-Trainer Jürgen Klopp und Nuri Sahin hatten seit dem Wechsel des 24-Jährigen nach Madrid regelmäßig Kontakt - ob per SMS oder durch Telefonate. Auch mit seinen ehemaligen Mannschaftskameraden war der Kontakt nie abgerissen. Zum engeren Kreis gehören Sven Bender, Mario Götze oder Marcel Schmelzer.

Fans versammeln sich vor dem Signal-Iduna-Park

16.55 Uhr: Situationsbericht vor dem Signal-Iduna-Park. Die ersten Fans haben sich bereits vor dem Stadion versammelt, viele von ihnen tragen Trikots und sind mit Fahnen ausgestattet. Die Stimmung ist euphorisch.

16.46 Uhr: Interessant für den internationalen Wettbewerb: Für den FC Liverpool war Nuri Sahin in dieser Saison nur in der Europa League aufgelaufen. Das bedeutet: Für Borussia Dortmund wäre er in der Champions League damit spielberechtigt.

16.35 Uhr: Auch die internationale Presse berichtet über die anstehenden Ereignisse, speziell in Spanien und England ist die erwartete Transaktion ein Thema. Bei Real Madrid besitzt Sahin noch einen Vertrag bis ins Jahr 2017.

Pro 16.20 Uhr: Die Fans reagieren mit großer Vorfreude und fiebern der Pressekonferenz, die in gut eineinhalb Stunden startet, entgegen. Darunter auch viele Anhänger aus seiner Heimat Meinerzhagen im Sauerland, wo die Familie des 24-Jährigen noch immer lebt.

Transfer-Hammer deutet sich an

16.13 Uhr: Die Anzeichen haben sich am Freitag früh verdichtet. Sahins Berater Reza Fazeli wurde bereits in Dortmund gesichtet.

16.00 Uhr: Es wäre die Rückkehr des verlorenen Sohns. Sahin absolvierte für Borussia Dortmund 152 Bundesliga-Spiele, feierte 2010/2011 mit dem BVB die Meisterschaft.

15.45 Uhr: Angeblich soll bereits seit Dienstag intensiv verhandelt worden sein. Sahin fühlte sich in Liverpool zuletzt offenbar unwohl, zumal ihm seine Position im Spielsystem von Trainer Brendan Rogers nicht liegt.

15.35 Uhr: Ein echter Transfer-Hammer deutet sich an: Nuri Sahin soll zu Borussia Dortmund zurückkehren. Der BVB hat um 18 Uhr zu einer Pressekonferenz in den Signal-Iduna-Park geladen.