Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Beinamputierter Kanadier bezwingt Kilimandscharo

24.06.2012 | 15:17 Uhr

Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen.

Daressalam (SID) - Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen. Begleitet von zwei Helfern legte der 31-jährige West 20 Prozent der Strecke im Rollstuhl zurück, die restlichen 80 Prozent stemmte er sich auf seinen Armen dem Gipfel entgegen. West hatte beide Beine direkt unterhalb des Rumpfes in Folge einer genetischen Erkrankung im Kindesalter verloren.

"Den Kilimandscharo zu bezwingen, war in physischer und psychischer Hinsicht die größte Herausforderung meines Lebens", sagte West, der in seinem Blog mit dem Titel "Redefine Possible" (definiere "möglich" neu) täglich über Anstrengungen und Erfahrungen auf dem Weg zum Gipfel berichtet hatte. Er habe vielen Menschen eine kraftvolle Botschaft übermittelt: "Glaube an dich selbst und glaube an andere." Seine besten Freunde David Johnson und Alex Meers hatten West auf seinem Weg begleitet: "Sie waren meine Beine und meine Kraft."

West ging es bei seiner Mission unter anderem darum, Spendengelder für die Hilfsorganisation "Free the Children" zu sammeln, die sich um Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser in den kenianischen Dürregebieten kümmert. Von den angepeilten 750.000 kanadischen Dollar (ca. 580.000 Euro) sind allerdings bislang erst 500.000 (ca. 390.000) zusammengekommen. "Dann müssen wir uns eben etwas Neues einfallen lassen", sagte West.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Donati und Papadopoulos sichern Bayer 2:0-Sieg gegen Zenit
Champions League
Deutsch-russischer Neutralisierungs-Fußball statt Leverkusener Spektakel: Knapp eine Stunde entschärften sich Bayer 04 Leverkusen und Zenit St. Petersburg in der Champions-League-Partie gegenseitige, ehe die Verteidiger Donati und Papadopoulos die Schmidt-Elf zum 2:0-Sieg führten.
Joker Podolski schießt Arsenal zum Sieg - Real souverän
Champions League
Das Duell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Weltmeister Toni Kroos war an einem Tor beteiligt. Sein DFB-Kollege Lukas Podolski schoss den FC Arsenal zu einem Last-Minute-Sieg. Piräus überraschte Juventus Turin.
Auch der Papst ist vom FC Bayern begeistert
Papstbesuch
Franziskus sieht „ein wunderschönes Spiel“ der Münchener bei AS Rom und freut sich über ein großzügiges Geschenk bei der Privataudienz. Aus den Einnahmen eines Freundschaftsspiels kann er bis zu einer Million Euro für karitative Zwecke verwenden.
Bei der DEG stehen die Führungsspieler in der Pflicht
Vorbericht
In den entscheidenden Momenten fehlt noch der Killerinstinkt, um endlich auch in der Ferne zu punkten. Dies soll sich Freitag in Nürnberg und Sonntag in Straubing ändern. Beskorowany zurück im Tor, Rotation im Angriff nach der Sperre von Strodel.
DFL soll in Bremen für Polizei bei Risikospielen zahlen
Fußball-Bundesliga
Die erste Rechnung kommt möglicherweise noch in diesem Jahr: Künftig will Bremen als erstes Bundesland die Deutsche Fußball Liga an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen beteiligen. Muss Werder Bremen letztlich dafür aufkommen?