Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Beinamputierter Kanadier bezwingt Kilimandscharo

24.06.2012 | 15:17 Uhr

Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen.

Daressalam (SID) - Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen. Begleitet von zwei Helfern legte der 31-jährige West 20 Prozent der Strecke im Rollstuhl zurück, die restlichen 80 Prozent stemmte er sich auf seinen Armen dem Gipfel entgegen. West hatte beide Beine direkt unterhalb des Rumpfes in Folge einer genetischen Erkrankung im Kindesalter verloren.

"Den Kilimandscharo zu bezwingen, war in physischer und psychischer Hinsicht die größte Herausforderung meines Lebens", sagte West, der in seinem Blog mit dem Titel "Redefine Possible" (definiere "möglich" neu) täglich über Anstrengungen und Erfahrungen auf dem Weg zum Gipfel berichtet hatte. Er habe vielen Menschen eine kraftvolle Botschaft übermittelt: "Glaube an dich selbst und glaube an andere." Seine besten Freunde David Johnson und Alex Meers hatten West auf seinem Weg begleitet: "Sie waren meine Beine und meine Kraft."

West ging es bei seiner Mission unter anderem darum, Spendengelder für die Hilfsorganisation "Free the Children" zu sammeln, die sich um Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser in den kenianischen Dürregebieten kümmert. Von den angepeilten 750.000 kanadischen Dollar (ca. 580.000 Euro) sind allerdings bislang erst 500.000 (ca. 390.000) zusammengekommen. "Dann müssen wir uns eben etwas Neues einfallen lassen", sagte West.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Freiburg setzt Höhenflug mit 4:2 auch gegen Gladbach fort
31. Spieltag
Borussia Mönchengladbach hat am Samstag eine bittere Niederlage einstecken müssen. Beim SC Freiburg unterlag die Elf von Trainer Lucien Favre deutlich mit 2:4. Für den Sportclub bedeutet der vierte Heimsieg in Folge wohl den sicheren Klassenerhalt.
Wölfe gewinnen beim HSV mit 3:1 - Hamburg nun arg gefährdet
31. Spieltag
Die Lage für den Hamburger SV im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga hat sich weiter verschärft. Die Hanseaten verloren am Samstagabend das Nord-Derby gegen den VfL Wolfsburg mit 1:3 (0:2). Nach der ersten Heimniederlage unter Trainer Mirko Slomka droht dem HSV der Sturz auf Abstiegsplatz 17.
MSV Duisburg schlägt Osnabrück 1:0 im Kampf um Platz vier
3. Liga
Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat am Samstag das Duell gegen den direkten Liga-Konkurrenten im Kampf um Platz vier gewonnen. Vor heimischer Kulisse siegten die Zebras mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück. Branimir Bajic erzielte in der zweiten Hälfte das goldene Tor.
RWE-Stürmer Platzek dreht das Spiel gegen Köln II - Note 2
Einzelkritik
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Samstag den dritten Sieg in Serie eingefahren. Für den 2:1 (0:1)-Sieg gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln war Top-Stürmer Marcel Platzek hauptverantwortlich, der zuvor über eine Stunde kaum stattgefunden hatte.
FC Bayern siegt mit Mühe 2:0 - Bremen feiert Klassenerhalt
Bundesliga-Sammler
Bayern München hat eine wenig überzeugende Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Real Madrid abgeliefert. Der Meister kam beim Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig nur zu einem mühevollen 2:0. Werder Bremen darf nach dem 3:1 gegen Hoffenheim dagegen mit den Klassenerhalt feiern.