Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Sport

Beinamputierter Kanadier bezwingt Kilimandscharo

24.06.2012 | 15:17 Uhr

Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen.

Daressalam (SID) - Der Wille kann Berge versetzen: Innerhalb von sieben Tagen hat der beinamputierte Kanadier Spencer West den knapp 6000 m hohen Kilimandscharo im Nordosten von Tansania bezwungen. Begleitet von zwei Helfern legte der 31-jährige West 20 Prozent der Strecke im Rollstuhl zurück, die restlichen 80 Prozent stemmte er sich auf seinen Armen dem Gipfel entgegen. West hatte beide Beine direkt unterhalb des Rumpfes in Folge einer genetischen Erkrankung im Kindesalter verloren.

"Den Kilimandscharo zu bezwingen, war in physischer und psychischer Hinsicht die größte Herausforderung meines Lebens", sagte West, der in seinem Blog mit dem Titel "Redefine Possible" (definiere "möglich" neu) täglich über Anstrengungen und Erfahrungen auf dem Weg zum Gipfel berichtet hatte. Er habe vielen Menschen eine kraftvolle Botschaft übermittelt: "Glaube an dich selbst und glaube an andere." Seine besten Freunde David Johnson und Alex Meers hatten West auf seinem Weg begleitet: "Sie waren meine Beine und meine Kraft."

West ging es bei seiner Mission unter anderem darum, Spendengelder für die Hilfsorganisation "Free the Children" zu sammeln, die sich um Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser in den kenianischen Dürregebieten kümmert. Von den angepeilten 750.000 kanadischen Dollar (ca. 580.000 Euro) sind allerdings bislang erst 500.000 (ca. 390.000) zusammengekommen. "Dann müssen wir uns eben etwas Neues einfallen lassen", sagte West.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
BVB macht's am Ende spannend - 3:2-Sieg beim FC Augsburg
Spielbericht
Borussia Dortmund trat am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg an. Der BVB führte durch Tore von Marco Reus, Sokratis und Adrian Ramos bereits locker mit 3:0. Kurz vor Schluss verkürzten Raul Bobadilla und Tim Matavz für die Augsburger.
Schalke spielt ohne Boateng - "Er hat sich nicht verpisst"
Boateng
Der FC Schalke 04 muss am Samstag im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München auf Kevin-Prince Boateng verzichten. Den Mittelfeldspieler plagt eine Entzündung im Sprunggelenk. Die harte Kritik an Boateng wies Keller ungewöhnlich scharf zurück.
RB Leipzig bleibt Erster vor FCK - 1. FC Nürnberg siegt 4:0
2. Bundesliga
Angeführt von Neuzugang Daniel Candeias hat der 1. FC Nürnberg den dringend benötigten Befreiungsschlag geschafft. Der Bundesliga-Absteiger siegte mit 4:0 bei Union Berlin. Aufsteiger RB Leipzig konnte zum Auftakt des 4. Spieltags die Tabellenführung behaupten.
Gladbach trifft in der Europa League auf Villarreal
Europa League
In Monaco wurden am Freitag die Gruppen der Europa League ausgelost: Borussia Mönchengladbach landete in einer Gruppe mit dem FC Villarreal, FC Zürich und Apollon Limassol. Der VfL Wolfsburg muss sich in der Gruppenphase mit OSC Lille, FC Everton und FK Krasnodar als Gegner messen.
Kerber enttäuscht in New York - Aus in der dritten Runde
US Open
An der Stätte ihres größten Erfolges hat Angelique Kerber eine ihrer bittersten Enttäuschungen erlebt. Gegen die 17 Jahre alte Belinda Bencic vergab sie fünf Satzbälle und schied dann in der dritten Runde aus. Bei den Herren trifft Philipp Kohlschreiber auf einen alten Bekannten.