Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Ranking

Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf

05.10.2011 | 18:36 Uhr
Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf
Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß dürfen sich mit Bayern München über Rang fünf in der Forbes-Liste freuen. (Foto: imago)

Berlin.  In der aktualisierten Liste des Magazins "Forbes" ist Deutschland nur bei den wertvollsten Klubs vertreten: Bayern München wird im Ranking auf dem fünften Platz geführt. Als Sportler mit dem höchsten Markenwert der Welt gilt weiterhin Tiger Woods.

Sex sells - jedenfalls schadet er nicht. Nicht Tiger Woods . Der amerikanische Golfstar hat seinen privaten Ruf durch seine Affären nachhaltig verändert, aber offenbar nicht ruiniert. Nix mehr Saubermann, nix mehr Seriensieger. Reuiger Sünder war das Maximale, was er noch rausholen konnte, und dass er seit fast zwei Jahren kein Turnier mehr gewonnen hat, das liegt wohl am verletzten Knie. Und dennoch gilt Woods nach der aktualisierten Liste des Magazins "Forbes" weiterhin als Sportler mit dem höchsten Markenwert der Welt. 55 Millionen Dollar soll der 35-Jährige wert sein.

Nun ist diese alljährliche Aufstellung von "Forbes" vor allem ein beliebtes Spielchen. Mit einer geheimen Spezialformel ermittelt die Redaktion den Wert von Sportlern, Klubs und Marken. Einnahmen mal Werbepräsenz geteilt durch Reichweite plus Popularität einer Sportart, ungefähr so könnte sie lauten. Und die Liste ist sehr amerikalastig. Aber egal: Es lässt sich vortrefflich darüber diskutieren.

Beckham wertvollster Fußballstar

Roger Federer (26 Millionen Dollar) belegt Platz zwei hinter dem Golfer, mit dem er durch den gemeinsamen Sponsor Nike (wertvollste Marke, 15 Milliarden Dollar) freundschaftlich verbunden ist. Es folgen Golfer Phil Mickelson (24) und mit David Beckham (20) der erste Fußballer. Dirk Nowitzki , Sebastian Vettel oder Michael Schumacher sucht man unter den Top-Ten vergebens.

Dafür ist Deutschland immerhin bei den wertvollsten Klubs vertreten. Bayern München , wer sonst, wird auf Platz fünf geführt. Auf 179 Millionen Dollar (rund 144 Millionen Euro) wird der Wert des deutschen Fußball-Rekordmeister taxiert. Dabei ist der Spielerkader doch schon über 334 Millionen Euro wert. Aber Forbes kennt natürlich die Spezial-Webseite "Transfermarkt.de" nicht.

Scharapowa einzige Frau auf der Liste

An der Spitze dieser Liste steht US-Baseball-Rekordmeister New York Yankees (340) vor Manchester United (269) und Real Madrid (264). Der englische Fußballmeister hat seine Spitzenposition 2010 allerdings ausschließlich wegen des verschlechterten Umrechnungskurses des Pfundes gegenüber dem Dollar verloren. Dass der europäische Fußball die Top-Ten-Teams dominiert, erstaunt dann schon ein wenig. Auch der FC Barcelona (172), der FC Arsenal (158) und der AC Mailand (147) sind dabei.

Nur die Dallas Cowboys (Football, 193), die Boston Red Sox (Baseball, 173) und die New England Patriots (Football, 146) können da mithalten.

"Wertvollste" Frau - und auf Platz sieben einzige in der Liste - ist wieder Maria Scharapowa (9). Für die Russin, deren Privatleben jedoch weitgehend im Dunkeln liegt, gilt ansonsten Ähnliches wie für Tiger. Die Eigenvermarktung ist glänzend, TV-Präsenz umfassend und Ausrüster Nike ist die Basis für bestdotierter Werbeverträge. Und außerdem gilt auch für sie: Sex sells. (dapd)

DerWesten



Kommentare
09.10.2011
10:20
Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf
von sanmiatroll | #4

@2: Gehirnschwurbsel: lesen hilft. Es geht un den finanziellen wert du pfeiffe.

07.10.2011
06:48
Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf
von Jules144 | #3

Und diese Liste ist

c. ziemlicher Quatsch!!!

Es gibt echt Interessanteres!!!

06.10.2011
16:45
Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf
von Gehirnverdunstet | #2

Für wen soll Tiger Woods denn diesen wert repräsentieren? Für Seitensprung-Portale?

Wer ist Mickelson und in welcher Liga spielt Beckham jetzt?

Die Liste ist a. virtuell und b. ziemlich amerikanisch.

Zum Thema Popularität schaue man sich mal aktuell an, wie die Japaner bei Vettel und Alonso ausflippen. Sind Beide Sportler, die nicht nur erfolgreich und anerkannt sind, sondern auch weltweit beliebt. Aber in USA vermutlich unbekannt.

06.10.2011
16:37
Bayern München belegt in Forbes-Liste Platz fünf
von GrinsekaterFelix | #1

Für mich stehen diese beiden Gestalten und deren Verein auf Platz 1 ...... die sind so sympatisch!!!

Aus dem Ressort
LIVE! Folgt Bayer den Bayern und dem BVB ins Achtelfinale?
Live-Ticker
Bayer Leverkusen kann heute Abend das Achtelfinal-Ticket in der Champions League buchen. Mit einem Heimsieg gegen den AS Monaco stünde die Elf von Trainer Roger Schmidt sogar als Gruppensieger fest. Verfolgen Sie die Partie hier in unserem Live-Ticker.
VfL Bochum bangt um Luthes Einsatz - Tasaka ist wohl dabei
Personal
Noch kann Peter Neururer nicht sicher sagen, auf welche Elf er am Samstag beim Spitzenreiter FC Ingolstadt bauen kann. Fragezeichen sieht der Trainer des VfL Bochum hinter Torwart Andreas Luthe und Michael Gregoritsch. Yusuke Tasaka sendete hingegen positive Signale.
Schalkes Horst Heldt muss Kritik von allen Seiten einstecken
Heldt
Nach der Kritik von Ex-Spieler Jermaine Jones bekommt Schalke-Manager Horst Heldt nun auch von Lukas Podolski Gegenwind. Der Nationalspieler zeigte sich verwundert über Aussagen von Heldt, der eine Verpflichtung Podolskis zuletzt ausgeschlossen hatte. Ein Wechsel zu Schalke sei nie Thema gewesen.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Gündogan widerspricht Gerüchten um Wechsel: "War nie Thema"
Transfergerüchte
Ilkay Gündogan hat in englischen Medien kursierenden Gerüchten um einen angeblichen Wechsel widersprochen. Auf Facebook schrieb der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, ein Abgang vom BVB sei derzeit kein Thema - für die Zukunft aber nicht auszuschließen.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?