Bayern erzwingen fünftes Spiel

München..  Entscheidung vertagt: Titelverteidiger Bayern München hat in der Finalserie der Basketball-Bundesliga ein fünftes Spiel erzwungen. Die Bayern gewann am Mittwochabend gegen die Brose Baskets Bamberg mit 83:73 (45:34) und glichen in der Best-of-Five-Serie damit zum 2:2 aus.

Vor 6700 Zuschauern im ausverkauften Audi Dome war Kapitän Bryce Taylor mit 22 Punkten bester Werfer bei den Münchenern. Bei Bamberg kam Janis Strelnieks auf 22 Zähler. Die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft fällt nun am Sonntag (15 Uhr) in Bamberg.

Die Bayern mussten wieder auf Anton Gavel verzichten. Der 30-Jährige fehlte gegen seinen Ex-Klub erneut wegen einer Hüftverletzung, die er sich bereits im zweiten Duell der beiden Basketball-Schwergewichte zugezogen hatte. Gavel hatte deshalb schon die dritte Partie am vergangenen Sonntag verpasst. Doch die Bayern steckten den Ausfall ihres Leaders auf beeindruckende Art und Weise weg.

In einer zu Beginn hochklassigen und extrem intensiven Partie lieferten sich beide Teams zunächst einen erbitterten Fight, bevor sich die Bayern absetzten. Immer, wenn die Gäste wieder etwas herankamen, hatten die Münchener die passende Antwort parat, vor allem auf Bryce Taylor war stets Verlass.

„Wir mussten schwer für jeden Wurf arbeiten. Wenn die Bayern so gut treffen, ist es schwer, hier zu gewinnen“, befand Bambergs Daniel Theis und kündigte an: „Jetzt wollen wir den Titel zu Hause holen.“