Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

Zuschauerwachstum um 9,2 Prozent

12.06.2012 | 12:10 Uhr

Die Basketball Bundesliga boomt: Im Schnitt besuchten 4422 Zuschauer die Spiele der abgelaufenen Saison. Dies bedeutet im Vergleich zur Vorsaison eine Steigerung um 9,2 Prozent.

Köln (SID) - Die Basketball Bundesliga (BBL) boomt: Im Schnitt besuchten 4422 Zuschauer die Spiele der abgelaufenen Saison. Dies bedeutet im Vergleich zur Vorsaison eine Steigerung um 9,2 Prozent.

Insgesamt verfolgten 1,464 Millionen Fans die 331 Begegnungen von Meister Bamberg und Co. Spitzenreiter ist Alba Berlin, das vor durchschnittlich 10.920 Anhängern auf Korbjagd ging. "Das Kompliment geht natürlich an unsere Klubs, die vor Ort vorzügliche Arbeit leisten. Angesichts der Tatsache, dass neue Arenen entstehen oder in Planung sind, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die noch vorhandene Distanz zur spanischen Liga sukzessive schließen", sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

Die Zuschauerzahlen der Vereine: 1. Alba Berlin 10.920/Spiel, 2. Brose Baskets Bamberg 6797, 3. FC Bayern München 6177, 4. ratiopharm Ulm 5591, 5. Telekom Baskets Bonn 5497, 6. Fraport Skyliners 4492, 7. Eisbären Bremerhaven 3664, 8. TBB Trier 3607, 9. LTi Giessen 46ers 3478, 10. New Yorker Phantoms Braunschweig 3411, 11. EnBW Ludwigsburg 3267, 12. BBC Bayreuth 3244, 13. s.Oliver Baskets 3140, 14. EWE Baskets Oldenburg 3139, 15. Phoenix Hagen 3015, 16. Artland Dragons 2976, 17. Walter Tigers Tübingen 2843, 18. BG Göttingen 2692

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.
Bayern festigt Spitzenposition mit Kantersieg
Basketball
Die Basketballer des FC Bayern steuern weiter unbeirrt auf den Heimvorteil während der Playoffs in der Basketball Bundesliga zu. Die Münchner feierten einen 94:57-Kantersieg gegen die Eisbären Bremerhaven und festigten mit dem vierten Erfolg in Serie ihre Spitzenposition.
Lebenszeichen von Rasta Vechta
Basketball
Rasta Vechta hat sich in der Basketball Bundesliga noch nicht aufgegeben. Nach zuvor zwölf Niederlagen in Serie gab das 106:89 gegen den Vorletzten Walter Tigers Tübingen neue Hoffnung für den Klassenverbleib.