Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Basketball

WM mit 32 Teams, EM alle vier Jahre

11.11.2012 | 13:30 Uhr

Der Basketball-Weltverband FIBA ändert Formate und Kalender der Welt- und Europameisterschaft. Künftig werden 32 statt 24 Teams um den WM-Titel spielen.

Kuala Lumpur (SID) - Der Basketball-Weltverband FIBA ändert Formate und Kalender der Welt- und Europameisterschaft. Künftig werden 32 statt 24 Teams um den WM-Titel spielen. Zudem wird die übernächste Auflage um ein Jahr verschoben und erst 2019 stattfinden. Danach geht es im gewohnten Vier-Jahres-Rhythmus weiter. Auch die EM wird künftig nur noch alle vier statt alle zwei Jahre ausgespielt. Dies wurde bei einem FIBA-Meeting in Kuala Lumpur/Malaysia entschieden.

Die FIBA führte weitere grundlegende Neuerungen ein. In Zukunft gibt es Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft, derzeit werden die Tickets fast ausschließlich über die Platzierungen bei den Kontinental-Turnieren vergeben.

Auf dem Weg zur WM 2019 wird über einen Zeitraum von zwei Jahren in sechs Terminfenstern gespielt. Die Begegnungen finden im November 2017, im Februar, Juni, September und November 2018 sowie im Februar 2019 statt. Bei der WM 2019 geht es auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020.

Durch den veränderten Kalender findet die Weltmeisterschaft ab 2019 nicht mehr im gleichen Jahr wie die Fußball-WM und die Olympischen Winterspiele statt. Dies soll die Aufmerksamkeit für den Basketball erhöhen.

Außerdem nimmt durch die Veränderung der WM-Qualifikation die Anzahl der Länderspiele zu. Auch das soll dem Sport zu einem weiteren Schub verhelfen. "Die Nationalmannschaften sind in jedem Land die Lokomotiven im Basketball. Wir müssen ihre Rolle schützen und ausbauen", erklärte FIBA-Generalsekretär Patrick Baumann aus der Schweiz.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Bundestrainer-Kandidat Fleming: Nowitzki wichtig
Basketball
Der als neuer Basketball-Bundestrainer gehandelte Chris Fleming hat die Bedeutung einer Teilnahme von Dirk Nowitzki bei der EM im kommenden Jahr unterstrichen.
Bremerhavens Blackout: Erstes Viertel ohne Punkt
Basketball
So lange hat Trainer Calvin Oldham noch nie auf die ersten Punkte seines Bremerhavener Basketball-Teams warten müssen. Erst nach 10:44 Minuten sah der Coach der Eisbären endlich die ersten beiden Zähler.
Eurocup: Bamberg gewinnt gegen Bonn - Auch Artland siegt
Basketball
Die Brose Baskets Bamberg haben das deutsche Duell im Eurocup gegen die Telekom Baskets Bonn klar für sich entschieden. Die Franken gewannen am zweiten Spieltag der Gruppe A in eigener Halle mit 104:79 (55:39) und feierten damit ihren ersten Erfolg.
Oldenburg kassiert zweite Eurocup-Niederlage
Basketball
Die EWE Baskets Oldenburg bleiben im Basketball-Eurocup weiter ohne Sieg. Der Bundesligist verlor beim tschechischen Club CEZ Nymburk mit 71:77 (35:32) und steht nach dem zweiten Spieltag mit zwei Niederlagen auf Rang fünf der Gruppe C.
Pesic: Brauche Stress als Bundestrainer nicht mehr
Basketball
Svetislav Pesic hat Ambitionen auf eine dritte Amtszeit als deutscher Basketball-Nationaltrainer bei der EM 2015 mit der Vorrunde in Berlin erneut zurückgewiesen.