Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

WM mit 32 Teams, EM alle vier Jahre

11.11.2012 | 13:30 Uhr

Der Basketball-Weltverband FIBA ändert Formate und Kalender der Welt- und Europameisterschaft. Künftig werden 32 statt 24 Teams um den WM-Titel spielen.

Kuala Lumpur (SID) - Der Basketball-Weltverband FIBA ändert Formate und Kalender der Welt- und Europameisterschaft. Künftig werden 32 statt 24 Teams um den WM-Titel spielen. Zudem wird die übernächste Auflage um ein Jahr verschoben und erst 2019 stattfinden. Danach geht es im gewohnten Vier-Jahres-Rhythmus weiter. Auch die EM wird künftig nur noch alle vier statt alle zwei Jahre ausgespielt. Dies wurde bei einem FIBA-Meeting in Kuala Lumpur/Malaysia entschieden.

Die FIBA führte weitere grundlegende Neuerungen ein. In Zukunft gibt es Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft, derzeit werden die Tickets fast ausschließlich über die Platzierungen bei den Kontinental-Turnieren vergeben.

Auf dem Weg zur WM 2019 wird über einen Zeitraum von zwei Jahren in sechs Terminfenstern gespielt. Die Begegnungen finden im November 2017, im Februar, Juni, September und November 2018 sowie im Februar 2019 statt. Bei der WM 2019 geht es auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020.

Durch den veränderten Kalender findet die Weltmeisterschaft ab 2019 nicht mehr im gleichen Jahr wie die Fußball-WM und die Olympischen Winterspiele statt. Dies soll die Aufmerksamkeit für den Basketball erhöhen.

Außerdem nimmt durch die Veränderung der WM-Qualifikation die Anzahl der Länderspiele zu. Auch das soll dem Sport zu einem weiteren Schub verhelfen. "Die Nationalmannschaften sind in jedem Land die Lokomotiven im Basketball. Wir müssen ihre Rolle schützen und ausbauen", erklärte FIBA-Generalsekretär Patrick Baumann aus der Schweiz.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Fleming übernimmt deutsche Basketballer
Basketball
Mit Dirk Nowitzki will Chris Fleming eine neue Ära der deutschen Basketballer begründen und die dringend benötigte Kontinuität auf dem Trainerposten bringen.
Aufbruchstimmung bei Phoenix - Sponsoren helfen Hagen
Neuzugang
Es war von Aufbruchstimmung bei Phoenix Hagen die Rede, Teilnehmer des Sponsorentreffens in der Märkischen Bank ließen sich ganz offensichtlich von den Plänen zur grundlegenden Umstrukturierung des Basketball-Bundesligisten überzeugen.
Zum Verfolgerduell nach Saarlouis
Basketball
Wer ist die zweite Kraft im deutschen Damenbasketball? Eine vorläufige Antwort auf diese Frage gibt es am morgigen Sonntag ab 15 Uhr in der Satdtgartenhalle Saarlouis, wo mit den gastgebenden Royals und dem Herner TC die beiden punktgleichen Verfolger des Tabellenführers und Serienmeisters TSV...
Deutscher Basketball Bund bewirbt sich um WM 2019
Basketball
Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes DBB, gab nun bekannt, dass der Verband sich um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2019 bewirbt.
DBB-Coach Fleming: Größte Baustelle ist Kommunikation
Basketball
Fragen an den neuen Basketball-Bundestrainer Chris Fleming bei seiner Vorstellung am Freitag in Berlin.