Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Basketball

Vorerst kein Lizenzentzug für Gießens Basketballer

27.12.2012 | 23:08 Uhr

Bundesligist LTi Giessen 46ers muss trotz seines Insolvenzantrags vorerst keinen Entzug der Lizenz für die laufende Spielzeit fürchten.

Gießen (SID) - Basketball-Bundesligist LTi Giessen 46ers muss trotz seines Insolvenzantrags vorerst keinen Entzug der Lizenz für die laufende Spielzeit fürchten, kämpft aber weiter um das finanzielle Überleben. Die Liquiditätslücke des Tabellenletzten beträgt derzeit zum März 360.000 Euro, der Spielbetrieb sei jedoch zumindest bis Ende Januar gesichert. Das gab der Verein auf einer Pressekonferenz am Donnerstag bekannt, nachdem es ein Treffen mit Verantwortlichen der BBL gegeben hatte.

"Im Gespräch mit der Bundesliga haben wir die Irritationen größtenteils ausräumen können und gehen momentan davon aus, dass kein Lizenzentzug von Seiten der Beko BBL angedacht ist", sagte Gießens Geschäftsführer Heiko Schelberg. Die Hessen hatten am vergangenen Freitag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Gießen gestellt.

Obwohl der Verein in diesem Jahr bereits Altlasten in Höhe von 320.000 Euro zurückgeführt hat, hängt die Zukunft des Bundesliga-Gründungsmitgliedes, dem für die laufende Spielzeit vier Punkte abgezogen werden, weiter am seidenen Faden. "So kritisch wie jetzt war die Situation noch nie, sowohl sportlich als auch finanziell", sagte Insolvenzverwalter Tim Schneider.

Mit dem Insolvenzantrag sei frühzeitig eine wichtige Maßnahme für die Zukunft des Spitzenbasketballs in Gießen getroffen worden, allerdings sei nun mehr denn je die Hilfe von Sponsoren, der Stadt, Wirtschaft und Politik gefordert. "Sollte das Insolvenzverfahren eröffnet werden, so hat sich Bundesliga-Basketball in Gießen erledigt", sagte Schneider.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Pesic hält Bayerns Meister-Team für "unberechenbarer"
Basketball
Der Auftakt ging mit der Niederlage im Champions Cup gegen den Erzrivalen ALBA Berlin voll daneben, aber an den hohen Zielen der Bayern-Basketballer hat der Fehlstart nichts geändert. Zwar sei die Bundesliga in der beginnenden Saison so stark wie noch nie.
Marko Pesic: Hätten gerne mit Hoeneß gefeiert
Basketball
Marko Pesic hat einen hektischen Sommer hinter sich. Nach dem ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte musste der Geschäftsführer der Basketballer von Bayern München ein neues Team aufbauen.
Bayern wollen um Verbleib von Mutapcic kämpfen
Basketball
Die Basketballer von Bayern München wollen ihren Assistenzcoach Emir Mutapcic nicht ohne Weiteres als Bundestrainer zum Deutschen Basketball Bund ziehen lassen.
Gute Vorbereitung macht Phoenix Hagens Basketballern Mut
Saisonstart
David Bell hat mit Phoenix Hagen viele gute Jahre erlebt - und mit Abstiegskampf nichts zu tun gehabt. Vor dem Auftakt seiner vierten Saison beim Basketball-Bundesligisten am Freitag in Frankfurt zeigte sich der Team-Kapitän daher auch vorsichtig optimistisch.
Deutsches Duell im Eurocup: Bamberg gegen Bonn
Basketball
In der Vorrunde des Basketball-Eurocups kommt es zum deutschen Duell. In der Gruppe A treffen die Brose Baskets Bamberg und die Telekom Baskets Bonn aufeinander, wie die Auslosung in Barcelona ergab.