Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Basketball

Ulm stolpert, Berlin zittert, Bamberg marschiert

17.02.2013 | 20:42 Uhr

Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben in der Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. Der Vizemeister unterlag bei Phoenix Hagen mit 78:90 (36:49).

München (SID) - Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben in der Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. Der Vizemeister unterlag bei Phoenix Hagen mit 78:90 (36:49) und rutschte in der Tabelle vom dritten auf den fünften Platz ab. Ulm, das am 23. Spieltag als einziges Team aus den Top 6 eine Niederlage kassierte, hatte am vergangenen Wochenende bei den Telekom Baskets Bonn verloren.

Davin White war mit 33 Punkten überragender Spieler der Hagener, die nach dem elften Sieg eine ausgeglichene Bilanz haben und sich auf den achten Platz verbesserten. Steven Esterkamp (20) war Topscorer der Ulmer.

Alba Berlin erkämpfte sich einen 81:76 (39:39)-Erfolg über die Eisbären Bremerhaven. Die Gäste hatten den Euroleague-Teilnehmer am Rande einer Niederlage, verpassten in der Arena am Ostbahnhof aber eine Überraschung.

Keine Blöße gaben sich derweil die Brose Baskets Bamberg. Der Spitzenreiter gewann trotz einer Schwächephase im dritten Viertel 96:84 (61:47) bei der TBB Trier und liegt mit 40:4 Punkten weiter klar vorn. Casey Jacobsen (23 Punkte) war bester Werfer bei Meister Bamberg.

Die Franken führen die Tabelle weiter vor Bayern München (32:14) an. Der Pokal-Halbfinalist kam bereits am Samstag zu einem 80:75 (38:46)-Sieg gegen die s.Oliver Baskets Würzburg. Den elften Erfolg aus den vergangenen zwölf Spielen stellten die Münchner allerdings nur mit viel Mühe sicher.

Hinter München ist der frühere Meister EWE Baskets Oldenburg nach dem 75:67 (35:31) beim Mitteldeutschen BC neuer Dritter vor den punktgleichen Berlinern (28:14). Die Artland Dragons (26:20) ließen Tabellenschlusslicht LTi Giessen 46ers beim 107:65 (55:39) keine Chance und sind Sechster.

Bonn hielt durch ein 75:68 (45:38) gegen die abstiegsgefährdeten Neckar Riesen Ludwigsburg Kurs auf die Play-offs. Im Tabellenkeller verschafften sich die Phantoms Braunschweig durch ein 91:70 (40:34) gegen den BBC Bayreuth etwas Luft.

sid

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Deutscher Basketball trauert um Welp: "Ein richtig Guter"
Basketball
Der deutsche Basketball trauert um eine seiner Legenden. Im Alter von 51 Jahren ist der frühere Europameister Christian Welp nach Angaben seiner...
Bauermann "tief erschüttert" von Welp-Tod
Basketball
Sein langjähriger Weggefährte Dirk Bauermann hat "tief erschüttert" auf den Tod des früheren Basketball-Europameisters Christian Welp reagiert.
Fans pfeifen nach zehnter Heimniederlage von Phoenix Hagen
Pleitenserie
Die 79:95-Schlappe gegen Ludwigsburg war bereits die zehnte Heimniederlage von Phoenix Hagen. Die Zuschauer quittierten es mit einem Pfeifkonzert.
ALBA verhindert durch Arbeitssieg Krise in Bundesliga
Basketball
Titelkandidat ALBA Berlin hat nur mit größter Mühe die vierte Niederlage nacheinander in der Basketball-Bundesliga verhindert.
HTC schlägt Hurricanes mit eigenen Waffen
Basketball
Test bestanden: Mit einem letztlich ungefährdeten 80:72 beim Tabellenfünften in Rotenburg starteten die HTC-Damen in die entscheidende Phase der...
Fotos und Videos
Dragons sorgen für Katerstimmung
Bildgalerie
Basketball
Phoenix gegen Ulm 96:98
Bildgalerie
Basketball
7630158
Ulm stolpert, Berlin zittert, Bamberg marschiert
Ulm stolpert, Berlin zittert, Bamberg marschiert
$description$
http://www.derwesten.de/sport/basketball/ulm-stolpert-berlin-zittert-bamberg-marschiert-id7630158.html
2013-02-17 20:42
Basketball