Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Phoenix Hagen

Phoenix Hagen verpflichtet US-Flügelspieler Larry Gordon

14.08.2012 | 16:59 Uhr
Phoenix Hagen verpflichtet US-Flügelspieler Larry Gordon
US-Flügelspieler Larry Gordon (rechts) wechselt vom österreichischen Erstligisten Kapfenberg Bulls nach Hagen.Foto: imago

Hagen.   Nach dem Transfer-Coup mit Adam Hess hat Basketball-Bundesligist Phoenix ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. US-Flügelspieler Larry Gordon wechselt vom österreichischen Erstligisten Kapfenberg Bulls zu den Hagenern.

Noch vor dem Trainingsauftakt am Mittwoch hat sich der Kader von Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen weiter gefüllt: Vom österreichischen Erstligisten Kapfenberg Bulls kommt der US-Flügelspieler Larry Gordon für die Positionen zwei und drei. Als Nachfolger verpflichteten die Österreicher den Vorvorgänger des 25-Jährigen: Ex-Phoenix-Kapitän Quentin Pryor wechselte gestern innerhalb der Eliteliga im Alpenland von Wels nach Kapfenberg.

„Er ist ein größerer Quentin Pryor“, kommentierte Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann die Verpflichtung Gordons: „Ein athletischer Allrounder, der ziemlich genau das mitbringt, was wir gesucht haben.“ Mit 1,98 m ist der Phoenix-Neuzugang fünf Zentimeter größer als Pryor, bei fast identischer Punktausbeute in der Vorsaison (14,7) griff er auch weit mehr Rebounds ab (8,4 gegenüber 4,0). Herkelmann: „Gordon ist mehr auf der Position drei zuhause als es Quentin war.“ Der zudem auch noch eine leicht bessere Dreierquote (36%) aufweist.

Neuzugang Larry Gordan hat reichlich Europa-Erfahrung gesammelt

Phoenix Hagen
Mit Adam Hess glückt Phoenix ein großer Transfer-Coup

Erfahrung, Cleverness und einen hohen Basketball-IQ: Mit dem gebürtigen US-Amerikaner Adam Hess ist Phoenix Hagen ein echter Transfer-Coup geglückt. Nach dem bitteren Weggang von Zygimantas Jonusas bringt Hess neue Hoffnung ins Team. Und: Er hat sogar einen deutschen Pass.

Und ganz offensichtlich auch ausgesprochen spektakulär agieren kann. In seinem ersten von zwei Jahren in Kapfenberg gewann Gordon beim österreichischen Allstar-Day den Dunking-Wettbewerb. Zuvor hatte der aus Los Angeles gebürtige Kalifornier nach seiner College-Zeit an Cal State University Ponoma (NCAA2), wo er nicht als bester Spieler sondern auch auch Division II-All-American ausgezeichnet wurde, in seinem ersten Profijahr beim niederländischen Erstligisten Landstede Zwolle bereits ordentliche Statistiken (14 Punkte, 8,1 Rebounds) aufgelegt. „Eine passende Verpflichtung“, hofft Herkelmann, „Gordon hat zwar noch nicht in der Bundesliga gespielt, aber doch reichlich Europa-Erfahrung.“

Überhaupt habe man im bisherigen Kader mit College-Absolvent Abe Lodwick nur einen Spieler, der noch nicht in Europa gespielt habe. Wenn nach dem gestern in Hagen eingetroffenen Davin White auch der morgen erwartete Gordon und Adam Hess zum Kader stoßen , ist noch eine Position unter den Körben offen. „Das wird nicht ganz so schnell gehen“, sagt Herkelmann, hier habe man den Wunschkandidaten noch nicht identifiziert.

Der vorläufige Kader 2012/13 im Überblick:

Aufbau: Davin White, Ole Wendt, David Bell, Max Kramer, Sören Fritze.

Flügel: Adam Hess, Larry Gordon, Abe Lodwick, Fabian Bleck.

Center: Neuzugang 7, Bernd Kruel, Björn Schoo, Moritz Krume.

Axel Gaiser



Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix Hagen ist Gast bei Gipfeltreffen der Talente
Phoenix
Wenn Phoenix Hagen zum Auftakt der Basketball-Bundesliga bei den Fraport Skyliners in Frankfurt antritt, ist die Partie auch ein Gipfeltreffen der Talente. Bei den Einsatzzeiten für deutsche Nachwuchsspieler sind beide Klubs spitze. Doch im ersten Saisonspiel geht es vor allem um eins: Punkte.
Gute Vorbereitung macht Phoenix Hagens Basketballern Mut
Saisonstart
David Bell hat mit Phoenix Hagen viele gute Jahre erlebt - und mit Abstiegskampf nichts zu tun gehabt. Vor dem Auftakt seiner vierten Saison beim Basketball-Bundesligisten am Freitag in Frankfurt zeigte sich der Team-Kapitän daher auch vorsichtig optimistisch.
Am Ende ist Phoenix Hagen im letzten Test stärker
Spielbericht
Als es um den Sieg im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Start der Basketball-Bundesliga gegen Basic-Fit Brüssel ging, setzte Coach Ingo Freyer bei Phoenix Hagen auf die kleine Variante ganz ohne Center. Und hatte beim 99:90-Sieg Erfolg damit.
Ohne Ramsey muss Phoenix Hagen den Ernstfall testen
Letzter Test
Dass Phoenix Hagen unter dem Korb dünn besetzt ist, verhehlen auch die Verantwortlichen nicht. Deshalb probt der Basketball-Bundesligist am Freitag um 19 Uhr in Lüdenscheid gegen Brüssel den Ernstfall gleich in doppelter Hinsicht. Im letzten Testspiel fehlt mit Keith Ramsey der Start-Center.
Phoenix Hagen fühlt sich für den Start gut vorbereitet
Bundesliga-Start
Acht Spiele in 16 Tagen, an Wettkampfpraxis hat es den Spielern von Phoenix Hagen nicht gemangelt. In den verbleibenden Tagen bis zum Start der Basketball-Bundesliga steht noch eine Partie gegen Brüssel an. Bis dahin kann Coach Ingo Freyer wieder verstärkt im Training an den Feinheiten arbeiten.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Letztes Heimspiel für Bernd Kruel
Bildgalerie
Basketball
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Phoenix schlägt Bonn 82:77
Bildgalerie
Basketball