Für Hagens Bell ist die Saison wahrscheinlich schon beendet

Am Ellbogen verletzt: Phoenix-Kapitän David Bell.
Am Ellbogen verletzt: Phoenix-Kapitän David Bell.
Foto: Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Eine Ellbogenverletzung hat David Bell lahm gelegt, wahrscheinlich ist für den Kapitän des Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen die Spielzeit vorzeitig beendet.

Hagen.. Das hätte nicht früher passieren dürfen: Eine Ellbogenverletzung hat David Bell lahm gelegt, wahrscheinlich ist für den Kapitän des Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen die Spielzeit vorzeitig beendet. „Ich halte die Chance für eher gering, dass er in dieser Saison noch auflaufen kann“, erklärte Phoenix-Teamarzt Dr. Helmut Queckenstedt.

Beim Phoenix-Mannschaftskapitän, mit 17,7 Punkten im Schnitt aktuell zweitbester Bundesliga-Werfer hinter Ludwigsburgs DJ Kennedy (18,2), ist im Ellbogen des rechten Wurfarms ein Stück Knorpel abgebrochen. Wahrscheinlich zu Beginn der nächsten Woche soll dieses in einer minimalinvasiven Operation von Gelenkspezialist Queckenstedt entfernt oder refixiert werden. „So könnte er früh mit der Rehabilitation beginnen und wäre zu Beginn der neuen Saison wieder komplett fit“, hofft Queckenstedt.

Phoenix Hagen will mit Bell verlängern

An einer Vertragsverlängerung mit dem 33-jährigen US-Aufbauspieler hat Phoenix großes Interesse. „David hat schon länger auf die Zähne gebissen“, würdigte Geschäftsführer Oliver Herkelmann und ergänzte: „Diese Saison haben wir genug Verletzungsprobleme gehabt.“ Vor Bell waren bereits Fabian Bleck, Larry Gordon, Urule Igbavboa und Keith Ramsey ausgefallen.

Das Spiel gegen Phoenix war für den Ex-Hagener Mark Dorris das letzte für den Mitteldeutschen BC. Nach der Sicherung des Klassenerhalts hat sich der MBC von ihm und dem ebenfalls im Februar verpflichteten Daryl Webb getrennt. „Sie passen einfach nicht in unsere Spielphilosophie“, erklärte Trainer Silvano Poropat.