Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

Paul führt Westen im Allstar-Game zum Sieg

18.02.2013 | 08:15 Uhr

Superstar Chris Paul hat den Westen im 62. Allstar-Game der NBA zum Sieg geführt. Der Spielmacher der Los Angeles Clippers kam in Houston beim 143:138 über den Osten auf 20 Punkte.

Houston (SID) - Superstar Chris Paul hat den Westen im 62. Allstar-Game der Basketball-Profiliga NBA zum Sieg geführt. Der Spielmacher der Los Angeles Clippers kam in Houston/Texas beim 143:138 über den Osten auf 20 Punkte sowie 15 Assists und wurde zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt. Bester Werfer war wie im Vorjahr Kevin Durant von Oklahoma City Thunder mit 30 Zählern.

Der deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki war beim alljährlichen Showspiel nicht dabei. Nach elf aufeinanderfolgenden Teilnahmen hatte es der Kapitän der Dallas Mavericks bei der Wahl der besten NBA-Profis in diesem Jahr nicht ins Team des Westens geschafft.

Durch den Erfolg am 50. Geburtstag von NBA-Legende Michael Jordan verkürzte die Auswahl der Western Conference ihren Rückstand in der "ewigen" Bilanz auf 26:36 Siege. Der Osten hat zuletzt vor drei Jahren gewonnen.

In der Arena der Houston Rockets hatte Terrence Ross bereits am Samstag den Slam-Dunk-Wettbewerb gewonnen. Der Rookie von den Toronto Raptors setzte sich gegen Titelverteidiger Jeremy Evans (Utah Jazz) durch. Ross sprang über einen Jungen, übergab den Ball im Flug zwischen den Beinen von der linken in die rechte Hand und stopfte ihn in den Korb.

Den Dreier-Contest entschied Kyrie Irving für sich. Der Spielmacher der Cleveland Cavaliers, bester Rookie der vergangenen Saison, traf im Finale 17 der ersten 18 Würfe und gewann mit 23 von 30 möglichen Punkten gegen Matt Bonner (San Antonio Spurs/20).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.
Bayern festigt Spitzenposition mit Kantersieg
Basketball
Die Basketballer des FC Bayern steuern weiter unbeirrt auf den Heimvorteil während der Playoffs in der Basketball Bundesliga zu. Die Münchner feierten einen 94:57-Kantersieg gegen die Eisbären Bremerhaven und festigten mit dem vierten Erfolg in Serie ihre Spitzenposition.
Lebenszeichen von Rasta Vechta
Basketball
Rasta Vechta hat sich in der Basketball Bundesliga noch nicht aufgegeben. Nach zuvor zwölf Niederlagen in Serie gab das 106:89 gegen den Vorletzten Walter Tigers Tübingen neue Hoffnung für den Klassenverbleib.