Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Basketball

Ohlbrecht auf Wunschliste der Boston Celtics

22.02.2013 | 11:58 Uhr

Basketball-Nationalspieler Tim Ohlbrecht steht angeblich auf der Wunschliste des NBA-Rekordmeisters Boston Celtics und könnte schon in den nächsten Tagen in die Profiliga wechseln.

Boston (SID) - Basketball-Nationalspieler Tim Ohlbrecht steht angeblich auf der Wunschliste des NBA-Rekordmeisters Boston Celtics und könnte schon in den nächsten Tagen in die US-Profiliga wechseln. Nach Informationen des Boston Herald gehört der 24 Jahre alte Center zu einem Kreis von Spielern, die bei den Celtics als Verstärkung für die Position unter dem Korb in Frage kommen. Nach Medienberichten ist ein Zehntagesvertrag im Gespräch. Neben Superstar Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks wäre Ohlbrecht aktuell der zweite deutsche Profi in der stärksten Liga der Welt.

Ohlbrecht spielt seit dem vergangenen November in der NBA-Entwicklungsliga für die Rio Grande Valley Vipers, das Farm-Team der Houston Rockets. Für die Vipers hat der 2,10 m große Hüne 30 Spiele absolviert, davon 27 als Starter. Im Schnitt kommt der gebürtige Wuppertaler auf 13,3 Punkte und 7,3 Rebounds.

"Ich bin froh, aus Deutschland raus zu sein, um hier ein neues Kapitel aufschlagen zu können", sagte Ohlbrecht kürzlich in einem Interview mit spox.com zu seinem Wechsel in die USA: "Ich hatte mehrere Angebote und hätte auch in Deutschland bleiben können. Doch ich wollte unbedingt einen Tapetenwechsel haben. Nachdem ich sieben Jahre lang in Deutschland gespielt habe, wollte ich etwas Neues, etwas Unbekanntes ausprobieren."

In der Bundesliga war Ohlbrecht zwischen 2006 und 2012 für die Brose Baskets Bamberg, Telekom Baskets Bonn und Frankfurt Skyliners aktiv. An der Seite von Nowitzki nahm er unter anderem an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil und bringt es aktuell auf 67 Länderspiele. Im Sommer will er mit dem Nationalteam bei der EM in Slowenien antreten.

Ohlbrecht hatte bereits 2010 einen Versuch unternommen, es in die NBA zu schaffen, wurde im Draft aber von keinem Klub ausgewählt. Zuletzt machte er am vergangenen Wochenende beim Allstar-Game der NBA-Aufbauliga auf sich aufmerksam und erzielte beim 139:125 der "Prospects" gegen die "Futures" mit zwölf Punkten und zwölf Rebounds ein Double-Double. Ohlbrecht war von den Trainern der 16 D-League-Teams als einer der besten Akteure der Liga ins Aufgebot gewählt worden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Letztes Heimspiel für Bernd Kruel
Bildgalerie
Basketball
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Aus dem Ressort
Polen geben Dino Gregory für Phoenix Hagen nicht frei
Gregory
Dino Gregory wird nicht zurückkehren zu den Bundesliga-Basketballern von Phoenix Hagen. Nach zwei Tagen der Hoffnung erteilte Gregorys polnischer Klub Wilki Morskie Stettin den Hagenern eine Absage. Die Suche nach einem Neuen Center geht also weiter.
Artland nach Last-Second-Niederlage vor Eurocup-Aus
Basketball
Die Basketballer der Artland Dragons stehen im Eurocup vor dem Aus. Die Niedersachsen verloren in letzter Sekunde gegen Pallacanestro Cantu mit 66:68 (33:36) und haben als Tabellenletzter der Gruppe B kaum noch Chancen auf die Zwischenrunde.
Neuer Center muss ins Hagener Phoenix-System passen
Center
„Jetzt wird es Zeit, dass wir einen Heimsieg nachlegen“, forderte Geschäftsführer Herkelmann von Phoenix Hagen nach dem 87:85-Erfolg in Ludwigsburg, „wir wollen unsere Fans nicht noch weiter warten lassen.“ Ob dann schon ein weiterer Center unter den Körben helfen kann, ist allerdings noch offen.
Unermüdliche Hagener zeigen in Ludwigsburg Charakter
Spielbericht
Daheim sind sie noch ohne Sieg, doch auswärts hat Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen jetzt eine positive Bilanz. Der überraschende 87:85 (43:52)-Sieg bei den MHP Riesen Ludwigsburg war bereits der dritte Auswärtssieg. Dabei fehlte Nikita Khartchenkov, mit dem der Vertrag aufgelöst wurde.
ALBA bleibt ungeschlagen - Klarer Sieg für Bayern
Basketball
ALBA Berlin und Bayern München marschieren in der Basketball-Bundesliga weiter vorne weg. Tabellenführer ALBA gewann gegen die Löwen Braunschweig mit 80:63 und blieb damit auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen.