Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

Obradovic: Alba gehört unter die Top vier

04.06.2012 | 16:22 Uhr

Alba Berlins neuer Trainer Sasa Obradovic hat sich mit dem achtmaligen deutschen Basketball-Meister hohe Ziele gesetzt, will jedoch keine Titel versprechen.

Berlin (SID) - Alba Berlins neuer Trainer Sasa Obradovic hat sich mit dem achtmaligen deutschen Basketball-Meister hohe Ziele gesetzt. Titel wollte der frühere Weltklasse-Spieler nicht versprechen, dennoch sagte Obradovic der B.Z.: "Alba gehört definitiv unter die Top vier. Ansonsten halte ich da besser meinen Mund. Ich glaube an harte Arbeit und zeige Dinge lieber auf dem Parkett."

Am Sonntag hatte der angeschlagene Bundesligist aus der Hauptstadt bekannt gegeben, dass man sich nach einer sportlich katastrophalen Saison von Trainer Gordon Herbert getrennt habe. Dafür wurde Ex-Spieler Obradovic mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. "Ich hatte schon immer den Wunsch, dass Alba und ich eines Tages als Familie wieder zusammenkommen. Es ist für mich auch die Chance, als Trainer das nächste Level zu nehmen", sagte der Serbe.

Obradovic schätzt die Arbeit seines Vorgängers: "Ich habe das Team letzten Sommer bei der Euroleague-Quali gescoutet, weil ich viel Respekt vor Coach Herbert habe. Das mache ich nicht bei jedem Trainer. Doch offenbar wurden Fehler bei der Spielerauswahl gemacht. Einige haben die Mission nicht erfüllt. Es wird also definitiv Veränderungen im Team geben", sagte der 43-Jährige.

Alba war in den Play-offs im Viertelfinale überraschend an den Baskets Würzburg gescheitert. Das hatte Herbert den Job gekostet. Obradovic spielte zwischen 1994 und 1997 für Alba und gewann mit dem Team 1995 den Korac Cup. Als Trainer wurde er deutscher Meister mit Köln (2006). Zuletzt holte er den Titel in der Ukraine mit BK Donezk.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Nowitzki sieht Mavericks in den Playoffs nicht chancenlos
Basketball
Ohne Playoff-Bart, aber mit Kribbeln im Bauch startet Dirk Nowitzki in die NBA-Playoffs. San Antonio ist für ihn zwar "der schwere Favorit", dennoch sieht der Basketball-Superstar seine Mavs nicht chancenlos. Dennis Schröder sieht er vor einer langen Karriere.
Nowitzki spielt mit Dallas in den Playoffs gegen die Spurs
NBA
Die Dallas Mavericks um Super-Star Dirk Nowitzki haben ihr letztes Vorrundenspiel in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Memphis Grizzlies verloren. Damit steht fest, dass Dallas in den Playoffs auf die San Antonio Spurs trifft.
Bonner auf Playoff-Kurs: 84:79 gegen Oldenburg
Basketball
Die Telekom Baskets Bonn steuern in der Basketball-Bundesliga weiter auf Playoff-Kurs.
Auch DBB-Herren setzen auf tolle Atmosphäre in Hagen
DBB
Vom 10. bis zum 27. August kämpft die deutsche Baskteball-Nationalmannschaft in einer Vierergruppe um das Ticket für die EM 2015. Polen, Österreich und Luxemburg sind die Gegner der Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz. Und Hagen ist einmal ihre Heimspielstätte am 24. August.
Nur Sieg erhält Phoenix Hagen vage Playoff-Chance
Phoenix Hagen
Um die vage Playoff-Chance zu nutzen, die nur bei Patzern der Konkurrenten Ludwigsburg und Mitteldeutscher BC realistisch würde, ist für Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Sieg gegen die Fraport Skyliners am Donnerstag Pflicht. Es wäre der erste Heimerfolg gegen die Skyliners überhaupt.