Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Basketball

Nowitzki: Wechsel nach Deutschland noch kein Thema

05.10.2012 | 09:03 Uhr

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki denkt weiter nicht über einen Ausklang seiner erfolgreichen Karriere bei einem Bundesligisten in Deutschland nach.

Berlin (SID) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki denkt weiter nicht über einen Ausklang seiner erfolgreichen Karriere bei einem Bundesligisten in Deutschland nach. "Es bringt nichts, so weit vorauszudenken. Ich habe jetzt noch zwei Jahre Vertrag in Dallas. Erst danach kann man schauen, wie lange es noch geht, ob ich fit bin und ob es mir noch Spaß macht", sagte Nowitzki vor dem Testspiel seiner Dallas Mavericks am Samstag (20.00 Uhr) beim früheren deutschen Serienmeister Alba Berlin.

Angesprochen auf einen möglichen Wechsel in die Hauptstadt betonte der 34-Jährige aus Würzburg, dass die "Albatrosse" eine "der Top-Adressen in Deutschland" seien: "Aber ob das was für mich ist, wird sich erst in ein paar Jahren zeigen."

Immer wieder hatten deutsche Spitzenklubs wie Double-Gewinner Brose Baskets Bamberg, Bayern München oder Berlin in den letzten Jahren Interesse bekundet, den NBA-Champion von 2011 im Spätherbst seiner Laufbahn verpflichten zu wollen. "Das Interesse ehrt mich", sagte Nowitzki, der seinem Sport auch nach der Karriere treu bleiben möchte: "In welcher Funktion muss sich aber erst noch zeigen."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Phoenix will Playoff-Hoffnung erhalten - Kruel macht Schluss
Basketball-Bundesliga
Wenn Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen am Freitagabend um 19.30 Uhr den Tabellensiebten Ratiopharm Ulm in der Enervie-Arena empfängt, geht es nicht nur um die mindestens theoretisch nach vorhandene Möglichkeit, die Playoffs noch zu erreichen, sondern auch um Wiedergutmachung.
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
Bamberg lässt Vechta keine Chance - Hoffnung für Tigers
Basketball
Im Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga haben die Tigers Tübingen einen Big Point gelandet. Die Tigers gewannen bei den Eisbären Bremerhaven mit 85:76. Dank des achten Saisonsiegs verließen die Tübinger die Abstiegsränge und sind nach dem 31. Spieltag Tabellen-16.
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.