Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Basketball

Nowitzki verbessert bei Mavericks-Niederlage

03.01.2013 | 08:27 Uhr

Dirk Nowitzkis Formkurve zeigt nach oben, die Niederlage der Dallas Mavericks beim Champion Miami Heat konnte jedoch auch der deutsche Basketballstar nicht verhindern.

Miami (SID) - Dirk Nowitzkis Formkurve zeigt nach oben, die Niederlage der Dallas Mavericks beim Champion Miami Heat konnte jedoch auch der deutsche Basketballstar nicht verhindern. In der Neuauflage des Finals der nordamerikanischen Profiliga NBA aus dem Jahr 2011 unterlagen die Mavs 109:119, nachdem Nowitzki sein Team drei Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit in die Verlängerung gebracht hatte.

Insgesamt erzielte der 34-Jährige in seinem sechsten Spiel nach seinem Comeback 19 Punkte. Erneut kam Nowitzki nur von der Bank und spielte 29 Minuten. Bester Mavericks-Schütze war O.J Mayo mit 30 Punkten. Der zweite deutsche Nationalspieler, Center Chris Kaman, kam auf 14 Zähler und zehn Rebounds.

Vor 20.102 Zuschauern in Miami entschieden die Superstars LeBron James (32 Punkte) und Dwyane Wade (27) die Partie. "LeBron war großartig. Er hat seine Weltklasse bewiesen", lobte Heat-Coach Erik Spoelstra.

Dallas' Trainer Rick Carlisle ärgerte sich über die vergebenen Chancen seiner Mannschaft: "Es hätte gar nicht in die Verlängerung gehen müssen. Ein paar Minuten vor dem Ende lagen wir mit sechs Punkten vorne, haben es aber nicht geschafft, Miami aus der Zone fernzuhalten."

Die Play-off-Ambitionen der Mavericks erhielten durch die 20. Niederlage im 33. Saisonspiel einen weiteren Dämpfer. Am Tag zuvor hatte der Meister von 2011 seine Niederlagenserie gegen das Schlusslicht Washington Wizards gestoppt. Die Portland Trail Blazers haben als Achter im Westen 16 Siege bei 15 Niederlagen auf dem Konto. Miami führt die Tabelle im Osten mit 22 Siegen bei nur acht Niederlagen an.

Die zweite Pleite in Serie kassierten derweil die Los Angeles Clippers, nachdem sie zuvor 17 Spiele in Serie ungeschlagen geblieben waren. Die Clippers unterlagen bei den Golden State Warriors 94:115. Bester Schütze der Gastgeber war Stephen Curry mit 31 Punkten.

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Bernd Kruel will Köln auf Weg in Bundesliga begleiten
Phoenix-Abgang
Aus der Bundesliga verabschiedete sich Bernd Kruel nach 20 Jahren im Mai. Als Spieler wechselt der 38-Jährige nun von Phoenix Hagen zu einem Klub, der langfristig zurück ins Oberhaus will: Bei den RheinStars Köln ist Kruel als Spieler gefragt, übernimmt aber auch andere Aufgaben.
Günther kritisiert Meldesystem im Anti-Doping-Kampf
Handball
Basketball-Nationalspieler Per Günther hat das Meldesystem im Kampf gegen Doping kritisiert.
Nationalspieler Giffey und die Sehnsucht nach Döner
Basketball
Auf eins freute sich Basketball-Nationalspieler Niels Giffey bei seiner Rückkehr nach Berlin besonders. "Ich muss auf jeden Fall erst mal einen Döner essen", sagte der neue ALBA-Profi.
Ex-Meister Bamberg verpflichtet Letten Strelnieks
Basketball
Die Brose Baskets Bamberg haben den lettischen Nationalspieler Janis Strelnieks verpflichtet. Der 24 Jahre alte Point Guard kommt vom ukrainischen Double-Gewinner Budivelnyk Kiew und erhält in Oberfranken einen Einjahresvertrag.
Mutapcic streicht Barthel aus Aufgebot für Supercup
Basketball
Basketball-Bundestrainer Emir Mutapcic hat Flügelspieler Danilo Barthel von den Fraport Skyliners aus dem Kader für den Supercup gestrichen, teilte der Deutsche Basketball Bund mit.