Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Basketball

Nowitzki: "Möchte meine Karriere hier beenden"

23.05.2012 | 15:43 Uhr

Auch nach fast 14 Jahren bei den Dallas Mavericks kann sich Basketball-Superstar Dirk Nowitzki einen Abschied aus Texas nicht vorstellen.

Dallas (SID) - Auch nach fast 14 Jahren bei den Dallas Mavericks kann sich Basketball-Superstar Dirk Nowitzki einen Abschied aus Texas nicht vorstellen. "Ich sehe mich selbst weder in einer anderen Stadt noch in einem anderen Trikot", sagte der 33-Jährige in einem Radio-Interview mit dem US-Sender ESPN: "Ich bin der Großvater des Sports in Dallas. Ich möchte meine Karriere hier beenden."

Allerdings vertraut der NBA-Champion darauf, dass die "Mavs" in diesem Sommer prominente Verstärkung holen, um in der kommenden Saison wieder um die Meisterschaft mitspielen zu können. "Wir würden es lieben, einen Spieler vom Format eines Deron Williams zu bekommen", sagte der Würzburger, der dafür auch selbst zum Telefonhörer greifen würde: "Ich kenne ihn gut. Wenn das erlaubt ist, werde ich ihn im Juli mal anrufen und mit ihm sprechen. Er wäre eine große Hilfe - und er liebt Golf. Wir haben ja einige schöne Golfplätze hier."

Erstmals haben die Mavericks unter Klubbesitzer Mark Cuban in diesem Sommer das Budget zur Verfügung, um namhafte Stars anzulocken. Und das ist laut Deutschlands Sportler des Jahres auch dringend nötig. "Es ist nicht gut genug für uns, dass wir um den sechsten oder siebten Platz mitspielen und dann in der ersten Runde rausfliegen", betonte Nowitzki: "Wir wollen ganz oben dabei sein und müssen dafür etwas tun."

Sollte dieses Unterfangen scheitern, sei eine Umorientierung nicht gänzlich ausgeschlossen. "Für einen Neuaufbau bin ich zu alt", sagte Nowitzki. Doch an einen Vereinswechsel mag er nicht denken, "da das sicher gar nicht passieren wird".

Wohl erst im Juli wird sich entscheiden, wer dem Champion der US-Profiliga künftig unter die Arme greifen wird. Klar ist bisher nur, dass Meistertrainer Rick Carlisle (Nowitzki: "Er macht hervorragende Arbeit") bis 2016 an der Seitenlinie stehen wird. "Es wird eine interessante Zeit für den Klub, denn wir können zum ersten Mal seit ich hier bin Spieler holen, die wir selbst auch unbedingt wollen", betonte "Dirkules".

Nach dem bitteren Erstrundenaus in den Play-offs gegen die Oklahoma City Thunder (0:4) hat sich Nowitzki derweil nicht viel mit Basketball beschäftigt, trotzdem sagt er: "Ich werde die Sommerpause nutzen, um wieder richtig in Form zu kommen und mich um meinen Körper kümmern. Ich habe noch zwei, drei gute Jahre vor mir. Und wenn wir gute Spieler bekommen, dann werden wir wieder oben sein."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Braunschweig holt Allen aus Bremerhaven - Nana geht
Basketball
Die Basketball Löwen Braunschweig haben Derrick Allen von Ligakonkurrent Eisbären Bremerhaven verpflichtet. Der 33-jährige US-Amerikaner unterschrieb beim Bundesligisten einen Einjahresvertrag. Dies teilte der Verein mit.
DBB-Team verliert erstes Spiel unter Mutapcic
Basketball
Das Basketball-Nationalteam hat das erste Spiel unter dem neuen Trainer Emir Mutapcic verloren. Beim Vier-Nationen-Turnier in Italien unterlag das Team ohne zahlreiche seiner Leistungsträger dem Gastgeber klar 59:91 (30:56). Schon im ersten Viertel zogen die Italiener 26:16 davon.
Julius Jenkins bleibt in Oldenburg
Basketball
Basketball-Profi Julius Jenkins spielt auch in der nächsten Saison für die EWE Baskets Oldenburg in der Bundesliga. Der amerikanische Routinier hat einen neuen Vertrag bis 2015 unterschrieben.
Ex-Nationalspieler Schultze wechselt nach Bremerhaven
Basketball
Die Eisbären Bremerhaven haben in Sven Schultze einen namhaften Zugang verpflichtet. Der 121-malige Nationalspieler wird in der kommenden Saison für den Basketball-Bundesligisten auf Korbjagd gehen.
Harte Gruppe für FC Bayern - ALBA gegen Titelverteidiger
Basketball
Auf die Basketballer des FC Bayern München warten in der Euroleague schwere Gegner. Der deutsche Meister spielt in der Gruppe C gegen die Mitfavoriten FC Barcelona, Panathinaikos Athen und EA7 Mailand.