Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Basketball

New Orleans: Aus Hornets werden "Pelicans"

25.01.2013 | 09:59 Uhr

Die New Orleans Hornets aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA werden in "Pelicans" umbennant. Dies gab Klubbesitzer Tom Benson am Donnerstag bekannt.

New Orleans (SID) - Die New Orleans Hornets aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA werden in "Pelicans" umbennant. Dies gab Klubbesitzer Tom Benson am Donnerstag bekannt. Die Mannschaft läuft ab der kommenden Spielzeit mit neuem Namen und neuem Logo auf. Benson hat seit der Übernahme des Teams den Plan verfolgt, auf diesem Wege deutlicher den Bezug zu Louisiana herauszustellen. Der Braune Pelikan ist der Wappenvogel des Bundesstaates (Pelican State).

Die "Hornissen" waren 1988 in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina gegründet worden. Seit 2002 spielen sie in New Orleans. Der Klub ist seit April 2012 im Besitz von Benson, dem auch die New Orleans Saints aus der Football-Profiliga NFL gehören. Benson besitzt die Rechte an dem Namen Pelicans.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Bernd Kruel will Köln auf Weg in Bundesliga begleiten
Phoenix-Abgang
Aus der Bundesliga verabschiedete sich Bernd Kruel nach 20 Jahren im Mai. Als Spieler wechselt der 38-Jährige nun von Phoenix Hagen zu einem Klub, der langfristig zurück ins Oberhaus will: Bei den RheinStars Köln ist Kruel als Spieler gefragt, übernimmt aber auch andere Aufgaben.
Ex-Meister Bamberg verpflichtet Letten Strelnieks
Basketball
Die Brose Baskets Bamberg haben den lettischen Nationalspieler Janis Strelnieks verpflichtet. Der 24 Jahre alte Point Guard kommt vom ukrainischen Double-Gewinner Budivelnyk Kiew und erhält in Oberfranken einen Einjahresvertrag.
Mutapcic streicht Barthel aus Aufgebot für Supercup
Basketball
Basketball-Bundestrainer Emir Mutapcic hat Flügelspieler Danilo Barthel von den Fraport Skyliners aus dem Kader für den Supercup gestrichen, teilte der Deutsche Basketball Bund mit.
Kanadier Kendall nächster ALBA-Abgang
Basketball
Basketball-Bundesligist ALBA Berlin plant für die kommende Saison nicht mehr mit dem Kanadier Levon Kendall.
Schröder-Debüt verheißungsvoll: Nicht "immer 30 Punkte"
Basketball
Dennis Schröder ließ die Lobeshymne des neuen Bundestrainers mit einem Lächeln über sich ergehen. Um das Leistungsvermögen seines angehenden Basketball-Stars zu charakterisieren, streckte Emir Mutapcic seinen linken Arm so weit es geht in die Höhe.