Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Basketball

Münchner Siegesserie reißt in Bremerhaven

23.02.2013 | 22:28 Uhr

Die Erfolgsserie von Basketball-Bundesligist Bayern München ist gerissen. Bei den Eisbären Bremerhaven verlor die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic mit 72:74 (50:42).

Ulm (SID) - Die Erfolgsserie von Basketball-Bundesligist Bayern München ist gerissen. Bei den Eisbären Bremerhaven verlor die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic mit 72:74 (50:42) und kassierte die erste Niederlage nach vier Siegen in Serie und die dritte unter Pesic überhaupt.

Die Gastgeber ließen sich durch einen Acht-Punkte-Rückstand zur Halbzeit nicht beirren und blieben am großen Favoriten dran. Im letzten Viertel erspielten sich die Eisbären eine knappe Führung, die sie in einer hektischen Schlussphase über die Zeit retteten. Beste Werfer aufseiten der Gastgeber waren Stanley Burrell (20 Punkte) und Jacob Burtschi (15), für die Münchner war Chevon Troutman (20) am erfolgreichsten.

Vizemeister ratiopharm Ulm beendete derweil seine Minikrise und fuhr nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg ein. Gegen BBC Bayreuth setzte sich der Vizemeister 88:72 (47:36) durch und kletterte auf den dritten Platz. Bester Werfer aufseiten der Ulmer war John Bryant mit 21 Punkten, bei den Gästen steuerte Nicolai Simon (15) die meisten Zähler bei.

Dagegen kassierten die Artland Dragons aus Quakenbrück eine überraschende 68:81 (31:38)-Niederlage bei den Phantoms Braunschweig. Phoenix Hagen unterlag dem Vorletzten Frankfurt Skyliners mit 78:81 (37:40) und rutschte aus den Play-off-Rängen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Phoenix will Playoff-Hoffnung erhalten - Kruel macht Schluss
Basketball-Bundesliga
Wenn Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen am Freitagabend um 19.30 Uhr den Tabellensiebten Ratiopharm Ulm in der Enervie-Arena empfängt, geht es nicht nur um die mindestens theoretisch nach vorhandene Möglichkeit, die Playoffs noch zu erreichen, sondern auch um Wiedergutmachung.
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
Bamberg lässt Vechta keine Chance - Hoffnung für Tigers
Basketball
Im Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga haben die Tigers Tübingen einen Big Point gelandet. Die Tigers gewannen bei den Eisbären Bremerhaven mit 85:76. Dank des achten Saisonsiegs verließen die Tübinger die Abstiegsränge und sind nach dem 31. Spieltag Tabellen-16.
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.