Harris und Gonzaga scheitern bei "March Madness"

Der deutsche Nationalspieler Ellias Harris traf nur zwei seiner acht Würfe aus dem Feld.
Der deutsche Nationalspieler Ellias Harris traf nur zwei seiner acht Würfe aus dem Feld.
Foto: AFP
Basketball-Nationalspieler Elias Harris ist mit den Gonzaga Bulldogs im Kampf um die amerikanische College-Meisterschaft in der Runde der besten 32 überraschend ausgeschieden. "Ich weiß nicht, was mir gerade durch den Kopf geht. Es ist vorbei, es ist traurig, und es tut weh", sagte Harris der Zeitung Seattle Times.

Salt Lake City.. Basketball-Nationalspieler Elias Harris ist mit den Gonzaga Bulldogs im Kampf um die amerikanische College-Meisterschaft in der Runde der besten 32 überraschend ausgeschieden. Das topgesetzte Team verlor bei der "March Madness" in Salt Lake City/Utah gegen die Wichita State Shockers 70:76 (31:36).

"Ich weiß nicht, was mir gerade durch den Kopf geht. Es ist vorbei, es ist traurig, und es tut weh", sagte Harris der Zeitung Seattle Times. Der 23-Jährige kam in 35 Minuten auf zwölf Punkte, traf jedoch nur zwei seiner acht Würfe aus dem Feld. Bester Schütze für Gonzaga war Kelly Olynyk mit 26 Punkten.

Nach seinem letzten Spiel für die Bulldogs twitterte Harris: "Danke, dass ihr meine vier Jahre so besonders und unvergesslich gemacht habt." Harris spielt seit 2009 für die Bulldogs und wird als aussichtsreicher Kandidat für die Basketball-Profiliga NBA gehandelt. (sid)

<blockquote class="twitter-tweet"><p>I wanna take a sec and thank everybody for supporting us the way all u guys did Thank u for making my 4 years so special n unforgettable </p>&mdash; Elias Harris (@E20Harris) <a href="https://twitter.com/E20Harris/status/315681772266479617">March 24, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>