Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Basketball

Gilbert wird wegen böser Worte zur Kasse gebeten

13.07.2010 | 10:17 Uhr

Dan Gilbert, Besitzer der Cleveland Cavaliers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA, ist für seine Kritik an Superstar LeBron James mit einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Dollar belegt worden. Das teilte die Liga am Montag mit.

Gilbert hatte James, der vor wenigen Tagen seinen Abschied aus Cleveland verkündet und sich den Miami Heat angeschlossen hat, in einem Brief an Unterstützer des Klubs James "feiges Verhalten" vorgeworfen. Zudem attestierte er dem wertvollsten Spieler der Liga (MVP) der vergangenen beiden Spielzeiten "eine beschämende Art von Egoismus und Verrat".

<strong>Stern bezeichnet Kritik als unangebracht</strong>

NBA-Chef David Stern bezeichnete die Äußerungen von Gilbert als unangebracht und ein wenig extrem. Kritische Worte fand er aber auch für James, der seinen Wechsel in einer Fernsehshow bekannt gegeben hatte. "James hatte sicher das Recht dazu, seine Entscheidung im Fernsehen zu verkünden. Ich hätte ihm aber davon abgeraten", so Stern: "Die Show war wenig durchdacht und schlecht produziert."

James konnte als sogenannter Free Agent nach der vergangenen Saison ohne Ablöse zu einem anderen Klub wechseln. Der Olympiasieger von 2008 hatte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und Cleveland nach sieben Jahren verlassen. In Miami wird er künftig mit Stars wie Dwyane Wade und Chris Bosh zusammenspielen.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Basketball-Weltverband schließt Japan aus
Basketball
Der Basketball-Weltverband FIBA hat den japanischen Verband JBA mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen. Damit dürfen japanische Teams bis auf Weiteres an keinen internationalen Wettbewerben mehr teilnehmen.
Artland nach Last-Second-Niederlage vor Eurocup-Aus
Basketball
Die Basketballer der Artland Dragons stehen im Eurocup vor dem Aus. Die Niedersachsen verloren in letzter Sekunde gegen Pallacanestro Cantu mit 66:68 (33:36) und haben als Tabellenletzter der Gruppe B kaum noch Chancen auf die Zwischenrunde.
Neuer Center muss ins Hagener Phoenix-System passen
Phoenix Hagen
„Jetzt wird es Zeit, dass wir einen Heimsieg nachlegen“, forderte Geschäftsführer Herkelmann von Phoenix Hagen nach dem 87:85-Erfolg in Ludwigsburg, „wir wollen unsere Fans nicht noch weiter warten lassen.“ Ob dann schon ein weiterer Center unter den Körben helfen kann, ist allerdings noch offen.
Unermüdliche Hagener zeigen in Ludwigsburg Charakter
Spielbericht
Daheim sind sie noch ohne Sieg, doch auswärts hat Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen jetzt eine positive Bilanz. Der überraschende 87:85 (43:52)-Sieg bei den MHP Riesen Ludwigsburg war bereits der dritte Auswärtssieg. Dabei fehlte Nikita Khartchenkov, mit dem der Vertrag aufgelöst wurde.
ALBA bleibt ungeschlagen - Klarer Sieg für Bayern
Basketball
ALBA Berlin und Bayern München marschieren in der Basketball-Bundesliga weiter vorne weg. Tabellenführer ALBA gewann gegen die Löwen Braunschweig mit 80:63 und blieb damit auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Letztes Heimspiel für Bernd Kruel
Bildgalerie
Basketball
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball