Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Basketball

Frazier verlässt Baskets Würzburg sofort

23.05.2012 | 10:19 Uhr

Die Baskets Würzburg müssen ab sofort ohne Chester Frazier auskommen. Der 26 Jahre alte Aufbauspieler kehrt auf eigenen Wunsch bereits am Mittwoch in die USA zurück.

Würzburg (SID) - Die Baskets Würzburg müssen ab sofort ohne Chester Frazier auskommen. Der 26 Jahre alte amerikanische Aufbauspieler hat einen Job als Assistenztrainer an der Kansas State University angenommen und kehrt auf eigenen Wunsch bereits am Mittwoch in die USA zurück.

Baskets-Geschäftsführer Jochen Bähr zeigte sich enttäuscht: "Zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung war nicht abzusehen, dass wir in den Play-offs so weit kommen würden. Wir hatten mit Chester vereinbart, dass er zumindest bis zum Ende der Halbfinal-Serie gegen Ulm bleibt. Warum er sich entschlossen hat, jetzt schon in die USA zurückzukehren, hat er uns nicht mitgeteilt." Die Halbfinal-Serie der Würzburger gegen ratiopharm Ulm (0:1) wird am Donnerstag fortgesetzt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Joyce wechselt von Oldenburg nach Braunschweig
Basketball
Basketballprofi Dru Joyce spielt nach zwei Jahren bei den EWE Baskets Oldenburg zukünftig für den Basketball-Bundesligisten Löwen Braunschweig.
Aufsteiger Göttingen hat den Kader komplett
Basketball
Göttingen (dpa) – Aufsteiger BG Göttingen hat seinen Kader für die Basketball Bundesliga mit der Verpflichtung von Khalid El-Amin und Jamal Boykin komplettiert.
Deutsche Basketballer in der EM-Quali auf Platz eins
Basketball
Die deutschen Basketballer liegen nach der Hälfte der EM-Qualifikation voll auf Kurs.
Beim Phoenix-Fitnesstest läuft Jonas Grof vorne weg
Vorbereitung
Mit einer ersten Formüberprüfung startete Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen gestern Abend die Saisonvorbereitung. „Ich kann schon erkennen, wer nichts getan hat“, meinte Trainer Ingo Freyer nach der 45-minütigen Laufeinheit im Ischelandstadion. „Davon haben wir diesmal keinen.“
Basketballer wollen gegen Luxemburg Wiedergutmachung
Basketball
Nach dem blamablen Auftritt in Österreich wollen sich die deutschen Basketballer gegen Außenseiter Luxemburg den Frust von der Seele spielen.