FC Bayern gegen Titelverteidiger - Auch Bamberg gefordert

Für den deutschen Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg und Vize FC Bayern München stehen in Europa auch in der kommenden Spielzeit vor schweren Aufgaben.

Barcelona.. Besonders hart traf es bei der Auslosung zur Euroleague in Barcelona die Bayern, die sich nur dank einer Wildcard mit den besten Teams des Kontinents messen dürfen. In der Gruppe A bekommen es die Münchner mit Titelverteidiger Real Madrid und Europacup-Gewinner Khimki Moskau zu tun.

"Wir haben wieder die schwerste Gruppe erwischt, wie im vergangenen Jahr", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic. Weitere Kontrahenten des FCB sind in der Gruppenphase Fenerbahce Istanbul, Roter Stern Belgrad und Straßburg. "Attraktive, aber auch starke Gegner", meinte Pesic. "Hoffentlich haben wir nicht so ein Verletzungspech wie in der letzten Saison und bleiben diesmal gesund."

Nicht viel leichter hat es Meister Bamberg in der Gruppe D mit den Gegnern ZSKA Moskau, Maccabi Tel Aviv, Darussafaka Dogus, Dinamo Vanco di Sardegna Sassari und Unicaja Malaga. "Wir müssen es natürlich nehmen, wie es kommt, aber es ist eine attraktive Gruppe, mit der ich zufrieden bin. Wir werden sicher attraktive Spiele erleben", erklärte Geschäftsführer Rolf Beyer. Das Euroleague-Finale findet Mitte Mai in Berlin statt.

Im Eurocup muss sich ALBA Berlin in der Gruppe B mit Herbalife Gran Canaria, BC Telenet Oostende, Le Mans Sarthe Basket, Pallacanestro Reggiana und Enel Basket Brindisi auseinandersetzen. Die Telekom Baskets Bonn treffen in der Gruppe A auf CEZ Nymburk, Dominion Bilbao, JSF Nannterre, Union Olympija Ljubljana und Dolomiti Energia Trento. In der Gruppe C sind die Basketballer von ratiopharm Ulm am Start. Gegner sind Valencia Basket, CAI Zaragoza, SLUC Nancy Proximus Spirou Charleroi und Umana Reyer Venedig.