Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Basketball

FC Barcelona spanischer Basketball-Meister

16.06.2012 | 22:12 Uhr

Der FC Barcelona ist zum 17. Mal spanischer Basketball-Meister. Die Katalanen gewannen das entscheidende fünfte Spiel der Finalserie gegen Erzrivale Real Madrid mit 73:69.

Barcelona (SID) - Der FC Barcelona ist zum 17. Mal spanischer Basketball-Meister. Die Katalanen gewannen das entscheidende fünfte Spiel der Finalserie gegen Erzrivale Real Madrid im heimischen Palau Blaugrana 73:69 und holten in der Liga ACB wie im vergangenen Jahr den Titel. Madrid hat bereits 30 Mal den Meistertitel gefeiert und bleibt mit großem Vorsprung Rekordchampion.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
MBC-Basketballer mischen die Liga auf - Bayern erholt
Basketball
Der Mitteldeutsche BC ist die Mannschaft der Stunde in der Basketball-Bundesliga. Nach fünf Siegen in Serie mischt der Außenseiter weiter kräftig in der Spitzengruppe mit und gehört zu einem punktgleichen Verfolger-Quartett von Tabellenführer Berlin.
Bundestrainer-Kandidat Fleming: Nowitzki wichtig
Basketball
Der als neuer Basketball-Bundestrainer gehandelte Chris Fleming hat die Bedeutung einer Teilnahme von Dirk Nowitzki bei der EM im kommenden Jahr unterstrichen.
Deutsche Basketballer testen zweimal gegen Frankreich
Basketball
Die deutschen Basketballer bestreiten kurz vor der Europameisterschaft im kommenden Jahr zwei Testspiele gegen Frankreich.
Früherer Bundestrainer Bauermann coacht Wolgograd
Basketball
Der frühere Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann wird neuer Coach beim russischen Topclub BC Red October Wolgograd. Er habe am Montag einen Vertrag unterschrieben, sagte der 56-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. "Der Verein ist ziemlich im Kommen, spielt im Eurocup und der VTB League."
Topper bekommt sein "t" zurück
Basketball
Der deutsch-amerikanische Basketball-Profi Chad Topper hat nach fünf Jahren sein verlorenes "t" zurückbekommen - und heißt jetzt auch in Deutschland Chad Toppert.