Einsatzzeiten deutscher Bundesliga-Spieler steigen

Die Einsatzzeiten der deutschen Basketballer sind in der vergangenen Bundesliga-Saison weiter gestiegen. Insgesamt entfielen nach Angaben der Liga 32,40 Prozent der Gesamtminuten auf Profis mit deutschem Pass.

Frankfurt/Main.. In der Spielzeit zuvor waren es 31,11 Prozent gewesen. Seit drei Jahren gilt in der BBL die 6+6-Regel, wonach jeder Erstligist mindestens sechs einheimische Akteure in seinem Kader haben muss. Die meistem Einsatzminuten erhielten deutsche Spieler bei Bayern München (46,26 Prozent), gefolgt von ratiopharm Ulm (37,95 Prozent) und den Artland Dragons (34,14 Prozent).