Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Basketball

DBB-Präsident: "Strategisch wichtige Entscheidung"

12.11.2012 | 11:27 Uhr

Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), begrüßt die vom Weltverband FIBA beschlossenen Reformen.

Köln (SID) - Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), begrüßt die vom Weltverband FIBA beschlossenen Reformen. "Wir haben nach sehr guten und konstruktiven Diskussionen strategisch wichtige Entscheidungen für den Basketball getroffen", sagte Weiss nach seiner Teilnahme am FIBA-Meeting in Kuala Lumpur/Malaysia.

Der Weltverband hatte am Wochenende gleich mehrere wichtige Änderungen für die internationalen Wettbewerbe beschlossen. So spielen künftig 32 statt 24 Teams um den Weltmeistertitel. Die EM wird künftig wie die WM nur noch alle vier statt alle zwei Jahre ausgespielt.

Dazu wurde die übernächste WM um ein Jahr auf 2019 verschoben und findet damit nicht mehr im gleichen Jahr wie die Fußball-WM und die Olympischen Winterspiele statt. "Durch die Änderungen wird die Weltmeisterschaft als Veranstaltung aufgewertet. Das ist ein wichtiger Schritt, um unsere Sportart auch im Vergleich zu anderen Sportarten zu positionieren", sagte Weiss.

Außerdem wird es in Zukunft Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft geben. Derzeit werden die Tickets fast ausschließlich über die Platzierungen bei den Kontinental-Turnieren vergeben.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Phoenix-Zugang Igbavboa soll bis Saisonstart wieder fit sein
Igbavboa
Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen muss voraussichtlich acht bis 14 Tage auf Neuzugang Urule Igbavboa verzichten. Igbavboa hatte sich am Wochenende beim Turnier in Bad Neuenahr eine Rückenprellung zugezogen.
Rot, Weiß, Blau und Gold: USA zelebrieren Show bei WM
Basketball
Das Beste hatten sich die NBA-Stars für den Schluss aufgehoben. Nachdem die US-Basketballer bei der WM schon zuvor ihre Dominanz unter Beweis gestellt hatten, zündeten sie im Finale gegen Serbien noch eine weitere Stufe ihres Könnens und lieferten eine Show vom Allerfeinsten ab.
Nowitzki: Ohne Geschwindner vielleicht nie in der NBA
Basketball
Am Anfang war Dirk Nowitzki von der Idee eines Films über ihn nicht begeistert. Doch dann ließ sich Deutschlands Basketball-Superstar überzeugen und freut sich nun auf die Premiere am Dienstag.
US-Team verteidigt WM-Titel - Finalsieg gegen Serbien
Basketball
Mit einer eindrucksvollen Basketball-Show haben die USA den WM-Titel verteidigt und ihre weltweite Dominanz einmal mehr unter Beweis gestellt.
US-Basketballer verteidigen WM-Titel - 129:92-Finalsieg
Basketball-WM
Das war Basketball vom Allerfeinsten! Mit einer Gala im Finale haben die USA ihren WM-Titel verteidigt. Endspielgegner Serbien war nicht mehr als ein Sparringspartner. Das Endspiel endete 129:92 (67:41) für die NBA-Stars.