Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Basketball

"Bunter Vogel" für die Miami Heat

21.01.2013 | 14:44 Uhr

NBA-Champion Miami Heat probiert einen "bunten Vogel" aus. Der Klub aus der Basketball-Profiliga hat für zehn Tage Chris "Birdman" Andersen verpflichtet.

Miami (SID) - NBA-Champion Miami Heat probiert einen "bunten Vogel" aus. Der Klub aus der Basketball-Profiliga hat für zehn Tage Chris "Birdman" Andersen verpflichtet. Der am ganzen Oberkörper vielfarbig tätowierte 34-Jährige stand bis zur vergangenen Saison bei den Denver Nuggets unter Vertrag, fand danach aber keinen neuen Verein.

Vor seinem Abschied hatte Andersen in Denver für Negativschlagzeilen gesorgt. Der Center stand unter Verdacht, in kriminelle Machenschaften im Internet verwickelt zu sein. Deshalb war eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden. Die Nuggets stellten den Spieler daraufhin von allen Teamaktivitäten frei. 2006 war Andersen in der NBA wegen Drogenkonsums für zwei Jahre gesperrt worden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Phoenix-Zugang Igbavboa soll bis Saisonstart wieder fit sein
Igbavboa
Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen muss voraussichtlich acht bis 14 Tage auf Neuzugang Urule Igbavboa verzichten. Igbavboa hatte sich am Wochenende beim Turnier in Bad Neuenahr eine Rückenprellung zugezogen.
Freigabe für Nowitzki für Comeback in Nationalmannschaft
Basketball
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki soll die Freigabe von den Dallas Mavericks für sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft erhalten haben.
Spaniens Trainer tritt nach Pleite bei Heim-WM zurück
Basketball
Nach dem Debakel bei der Heim-WM ist Spaniens Basketball-Nationaltrainer Juan Orenga zurückgetreten.
Neuzugang Nixon bleibt bis Saisonende bei Phoenix Hagen
Phoenix Hagen
Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen hat sich die Dienste von US-Amerikaner Zamal Nixon bis zum Ende der Saison gesichert. Während der vier Testspielwochen konnte er den Klub überzeugen. Anders bei Tedd Brown: Dessen Probezeit dauert noch fünf Wochen, in denen er sich beweisen kann.
Rot, Weiß, Blau und Gold: USA zelebrieren Show bei WM
Basketball
Das Beste hatten sich die NBA-Stars für den Schluss aufgehoben. Nachdem die US-Basketballer bei der WM schon zuvor ihre Dominanz unter Beweis gestellt hatten, zündeten sie im Finale gegen Serbien noch eine weitere Stufe ihres Könnens und lieferten eine Show vom Allerfeinsten ab.