Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Basketball

Blakely-Transfer geplatzt: Bonn sucht weiter

31.12.2012 | 11:51 Uhr

Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn muss sich nochmal auf die Suche nach einem Ersatz für seinen abgewanderten US-Star Patrick Ewing jr. machen.

Bonn (SID) - Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn muss sich nochmal auf die Suche nach einem Ersatz für seinen abgewanderten US-Star Patrick Ewing jr. machen. Die bereits verkündete Verpflichtung von Ewings Landsmann Marqus Blakely scheiterte kurz vor dem Jahreswechsel, weil der Forward der Los Angeles Clippers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA unerwartet den Medizincheck nicht bestand. "Bei uns regiert momentan Murphys Gesetz", kommentierte Bonns Präsident Wolfgang Wiedlich den geplatzten Transfer.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Nationalmannschaft mit Selbstvertrauen gegen Finnland
Basketball
Emir Mutapcic geht mit Selbstvertrauen in sein erstes Heim-Länderspiel als Basketball-Bundestrainer gegen WM-Teilnehmer Finnland.
Gavel-Deal perfekt: Meister Bayern holt Top-Spielmacher
Basketball
Der FC Bayern hat sich für die Titelverteidigung in der Basketball-Bundesliga mit einem der Top-Spielmacher in Deutschland verstärkt. Anton Gavel läuft künftig für die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic auf, teilten die Münchner mit.
US-Spieler Leunen letzter Neuzugang in Ulm
Basketball
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat den Amerikaner Maarten Leunen als sechsten und letzten Neuzugang verpflichtet.
Basketballer besiegen Portugal erneut
Basketball
Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat ihren einwöchigen Trainingsaufenthalt in Portugal mit dem zweiten Testspielsieg veredelt. Nach dem 77:66 vom Samstag setzte sich das Team von Bundestrainer Emir Mutapcic klar mit 86:56 (32:34) gegen den Gastgeber durch.
Meister Bayern München bindet Bryce Taylor bis 2016
Basketball
Der deutsche Basketball-Meister FC Bayern München hat den Vertrag mit dem US-Amerikaner Bryce Taylor vorzeitig um ein Jahr bis Mitte 2016 verlängert.