Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Basketball

Bayreuth weiter ungeschlagen - Pleite für Bamberg

14.10.2012 | 18:17 Uhr

Tabellenführer BBC Bayreuth hat auch das Topspiel din der BBL gewonnen und seine Spitzenposition verteidigt, dagegen kassierte Meister Bamberg eine unerwartete Pleite.

Köln (SID) - Der ungeschlagene Tabellenführer BBC Bayreuth hat auch das Topspiel der Basketball-Bundesliga gewonnen und seine Spitzenposition verteidigt, dagegen kassierte Meister Brose Baskets Bamberg eine unerwartete Pleite. Die Mannschaft von Trainer Chris Fleming musste sich bei den Artland Dragons aus Quakenbrück überraschend mit 72:78 (35:44) geschlagen geben und ging im dritten Saisonspiel erstmals als Verlierer vom Parkett. Für die Bamberger war es trotz 27 Punkten von Bostjan Nachbar die zweite Pleite in Folge. Am Freitag hatten die Franken auch ihre Euroleague-Partie in Barcelona verloren.

Keine Blöße gab sich dagegen der frühere Serienmeister Alba Berlin, der zwei Tage nach dem überraschenden Erfolg in der Euroleague in Siena auch gegen Phoenix Hagen mit 109:67 (62:36) gewann. Für die Berliner, für die Heiko Schaffartzik mit 19 Punkten am besten traf, war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel.

Bayreuth behielt gegen den bisherigen Tabellenzweiten Neckar Riesen Ludwigsburg in einer turbulenten Begegnung und dank einer starken Anfangs- und Schlussphase mit 94:82 (49:40) die Oberhand. Den Grundstein für den vierten Sieg im vierten Spiel hatten die Oberfranken im ersten Viertel gelegt. Denn zu Beginn spielte sich die Mannschaft von Trainer Marco van den Berg phasenweise in einen Rausch und führte zwischenzeitlich mit 16 Punkten, verspielte dieses Polster aber und lag vor dem letzten Viertel nur noch mit einem Zähler vorn.

Im Schlussabschnitt fand das Team um Matchwinner Gary McGhee, der insgesamt 22 Punkte verbuchte, zu seinem Spiel zurück und siegte am Ende verdient. Van den Berg resümierte: "Die Rebounds waren heute die Basis zum Sieg. Bei uns war auch nicht alles perfekt, aber was sich jedes Mal bei unserem Team zeigt: Wenn es auf dem Platz kriselt, dann löst es die Mannschaft gemeinsam. Wir halten zusammen, das ist das Wichtigste."

Zuvor hatte Vorjahresfinalist und Europapokal-Teilnehmer ratiopharm Ulm den dritten Saisonsieg eingefahren. Beim 95:88 (50:41)-Erfolg gegen die Baskets Würzburg überzeugten die Schwaben zwar in der Offensive, ließen in der Abwehr aber auch viele leichte Körbe zu. Nationalspieler Per Günther war auf Ulms Seite mit 21 Punkten erfolgreichster Werfer und führte sein Team auf den zweiten Tabellenplatz.

Ulms Coach Thorsten Leibenath meinte: "Das war das erwartet schwere Spiel, insbesondere wenn man am Ende dieser englischen Wochen auf Würzburg trifft. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Am Ende haben wir aber die Ruhe bewahrt und das Spiel nach Hause gebracht."

Dank einer überragenden zweiten Halbzeit feierten derweil die Eisbären Bremerhaven mit dem 114:80 (55:41) bei den Giessen 46ers überraschend deutlich ihren ersten Saisonerfolg. Zudem siegten die Telekom Baskets Bonn mit 83:66 (38:24) bei den Phantoms Braunschweig, die zum erweiterten Favoritenkreis zählenden EWE Baskets Oldenburg ließen den Walter Tigers Tübingen beim 79:60 (35:30) keine Chance. Und TBB Trier kam durch ein 78:59 (35:34) gegen die Frankfurt Skyliners zum zweiten Saisonerfolg.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Giffey holt US-College-Titel
Bildgalerie
Basketball
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
ETB Baskets in Playoffs
Video
Basketball
Phoenix schlägt Bonn 82:77
Bildgalerie
Basketball
Aus dem Ressort
Nur Sieg erhält Phoenix Hagen vage Playoff-Chance
Phoenix Hagen
Um die vage Playoff-Chance zu nutzen, die nur bei Patzern der Konkurrenten Ludwigsburg und Mitteldeutscher BC realistisch würde, ist für Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Sieg gegen die Fraport Skyliners am Donnerstag Pflicht. Es wäre der erste Heimerfolg gegen die Skyliners überhaupt.
Ein Spiel Sperre für Bonner Profi McLean
Basketball
Der Bonner Basketballer Jamel McLean ist für ein Bundesligaspiel gesperrt worden. Dies entschied BBL-Spielleiter Dirk Horstmann.
Luxuswoche für Bayern nach Meisterprobe
Basketball
Kurz nach der bestandenen Meisterprobe des FC Bayern beim Serienchampion in Bamberg meldeten sich prominente Gratulanten bei Geschäftsführer Marko Pesic.
ALBA-Topscorer Logan fällt zehn Tage aus
Basketball
Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin muss voraussichtlich zehn Tage auf seinen verletzten Topscorer David Logan verzichten.
Im heißen Rasta-Dome bleibt Phoenix Hagen ganz kühl
Phoenix Hagen
Der Beginn war wie zuletzt stets in der Fremde. Und doch konnte Phoenix Hagen die mehr als zwei Monate währende Auswärts-Negativserie beenden. „Wir haben schwach angefangen, sind aber diesmal cool geblieben“, bekannte Co-Trainer Steven Wriedt nach dem 75:67 (39:36)-Sieg bei Rasta Vechta,