Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Basketball

Bayreuth weiter ungeschlagen - Pleite für Bamberg

14.10.2012 | 18:17 Uhr

Tabellenführer BBC Bayreuth hat auch das Topspiel din der BBL gewonnen und seine Spitzenposition verteidigt, dagegen kassierte Meister Bamberg eine unerwartete Pleite.

Köln (SID) - Der ungeschlagene Tabellenführer BBC Bayreuth hat auch das Topspiel der Basketball-Bundesliga gewonnen und seine Spitzenposition verteidigt, dagegen kassierte Meister Brose Baskets Bamberg eine unerwartete Pleite. Die Mannschaft von Trainer Chris Fleming musste sich bei den Artland Dragons aus Quakenbrück überraschend mit 72:78 (35:44) geschlagen geben und ging im dritten Saisonspiel erstmals als Verlierer vom Parkett. Für die Bamberger war es trotz 27 Punkten von Bostjan Nachbar die zweite Pleite in Folge. Am Freitag hatten die Franken auch ihre Euroleague-Partie in Barcelona verloren.

Keine Blöße gab sich dagegen der frühere Serienmeister Alba Berlin, der zwei Tage nach dem überraschenden Erfolg in der Euroleague in Siena auch gegen Phoenix Hagen mit 109:67 (62:36) gewann. Für die Berliner, für die Heiko Schaffartzik mit 19 Punkten am besten traf, war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel.

Bayreuth behielt gegen den bisherigen Tabellenzweiten Neckar Riesen Ludwigsburg in einer turbulenten Begegnung und dank einer starken Anfangs- und Schlussphase mit 94:82 (49:40) die Oberhand. Den Grundstein für den vierten Sieg im vierten Spiel hatten die Oberfranken im ersten Viertel gelegt. Denn zu Beginn spielte sich die Mannschaft von Trainer Marco van den Berg phasenweise in einen Rausch und führte zwischenzeitlich mit 16 Punkten, verspielte dieses Polster aber und lag vor dem letzten Viertel nur noch mit einem Zähler vorn.

Im Schlussabschnitt fand das Team um Matchwinner Gary McGhee, der insgesamt 22 Punkte verbuchte, zu seinem Spiel zurück und siegte am Ende verdient. Van den Berg resümierte: "Die Rebounds waren heute die Basis zum Sieg. Bei uns war auch nicht alles perfekt, aber was sich jedes Mal bei unserem Team zeigt: Wenn es auf dem Platz kriselt, dann löst es die Mannschaft gemeinsam. Wir halten zusammen, das ist das Wichtigste."

Zuvor hatte Vorjahresfinalist und Europapokal-Teilnehmer ratiopharm Ulm den dritten Saisonsieg eingefahren. Beim 95:88 (50:41)-Erfolg gegen die Baskets Würzburg überzeugten die Schwaben zwar in der Offensive, ließen in der Abwehr aber auch viele leichte Körbe zu. Nationalspieler Per Günther war auf Ulms Seite mit 21 Punkten erfolgreichster Werfer und führte sein Team auf den zweiten Tabellenplatz.

Ulms Coach Thorsten Leibenath meinte: "Das war das erwartet schwere Spiel, insbesondere wenn man am Ende dieser englischen Wochen auf Würzburg trifft. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Am Ende haben wir aber die Ruhe bewahrt und das Spiel nach Hause gebracht."

Dank einer überragenden zweiten Halbzeit feierten derweil die Eisbären Bremerhaven mit dem 114:80 (55:41) bei den Giessen 46ers überraschend deutlich ihren ersten Saisonerfolg. Zudem siegten die Telekom Baskets Bonn mit 83:66 (38:24) bei den Phantoms Braunschweig, die zum erweiterten Favoritenkreis zählenden EWE Baskets Oldenburg ließen den Walter Tigers Tübingen beim 79:60 (35:30) keine Chance. Und TBB Trier kam durch ein 78:59 (35:34) gegen die Frankfurt Skyliners zum zweiten Saisonerfolg.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Letztes Heimspiel für Bernd Kruel
Bildgalerie
Basketball
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Aus dem Ressort
Oldenburg besiegt Bamberg - MBC und Artland gewinnen
Basketball
Die EWE Baskets Oldenburg haben das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gegen den früheren Serienmeister Brose Baskets Bamberg gewonnen.
Serbischer Basketball-Fan in Istanbul erstochen
Basketball
Ein serbischer Basketball-Fan ist am Freitag während gewalttätiger Ausschreitungen in Istanbul erstochen worden. Der Tod des 25 Jahre alten Mannes aus Belgrad sei vom serbischen Konsulat in der Hauptstadt der Türkei bestätigt worden, berichtete das lokale Nachrichtenportal "Mondo".
Nowitzki lobt Entscheidung Fleming: "Sehr gute Wahl"
Basketball
Auch Superstar Dirk Nowitzki hat die Entscheidung für Chris Fleming als neuen Bundestrainer der deutschen Basketballer gelobt.
Fleming übernimmt deutsche Basketballer
Basketball
Mit Dirk Nowitzki will Chris Fleming eine neue Ära der deutschen Basketballer begründen und die dringend benötigte Kontinuität auf dem Trainerposten bringen.
Aufbruchstimmung bei Phoenix - Sponsoren helfen Hagen
Neuzugang
Es war von Aufbruchstimmung bei Phoenix Hagen die Rede, Teilnehmer des Sponsorentreffens in der Märkischen Bank ließen sich ganz offensichtlich von den Plänen zur grundlegenden Umstrukturierung des Basketball-Bundesligisten überzeugen.