Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Basketball-Präsident Weiss weiter dsj-Chef

29.10.2012 | 13:15 Uhr

Der Präsident des Deutschen Basketball Bundes, Ingo Weiss, ist weiter Vorsitzender der Deutschen Sportjugend. Er wurde zum fünften Mal seit 2002 an deren Spitze gewählt.

Burghausen (SID) - Der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB) ist weiter Vorsitzender der Deutschen Sportjugend (dsj). Ingo Weiss wurde bei der dsj-Vollversammlung im bayerischen Burghausen zum fünften Mal seit 2002 an die Spitze dieser Institution gewählt und behält damit auch seinen Sitz im Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Die Wahl des 49 Jahre alten Münsteraners für die kommenden zwei Jahre erfolgte einstimmig. Stellvertreter ist weiterhin Jan Holze (31) von der Sportjugend Mecklenburg-Vorpommern.

Die Deutsche Sportjugend bündelt die Interessen von über zehn Millionen Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen im Alter bis 27 Jahren in den mehr als 91.000 Sportvereinen. Die dsj ist der größte freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe in der Bundesrepublik Deutschland.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Reus meldet sich auf Facebook zu Wort: "Ich komme wieder"
Reus
Zwei Tage nach seiner erneuten Verletzung blickt BVB-Spieler Marco Reus schon wieder nach vorne. Auf Facebook bedankte sich der Pechvogel, der nach einer anderen Blessur gerade erst wieder in Form kam, für die vielen Genesungswünsche. Und Reus versprach: "Ich komme wieder!"
Watzke verlangt "Blut, Schweiß und Tränen" von BVB-Spielern
BVB
Mit deutlichen Worten hat sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Aktionärsversammlung an die BVB-Spieler gewandt: Er forderte "Blut, Schweiß und Tränen". Wer, wie in der zweiten Halbzeit beim 2:2 gegen Paderborn, im Verwaltungsmodus spielen wolle, sei Fehl am Platz. 
Armin Veh tritt als Cheftrainer beim VfB Stuttgart zurück
Veh
Einen Tag nach der 0:1-Niederlage beim FC Augsburg hat Armin Veh seinen Job als Trainer von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hingeschmissen. Er sei der Überzeugung, dass der VfB nur mit Hilfe eines neuen Trainers zurück auf Erfolgskurs finden könne.
DFL-Chef Rauball fordert Fifa-Boss Blatter zum Rücktritt auf
Fifa
DFL-Boss Reinhard Rauball glaubt nicht, dass Joseph Blatter den Fußball-Weltverband Fifa aus der Krise führen kann. Deshalb hat er Blatter persönlich zum Rücktritt aufgefordert. Der nötige Umbruch sei zudem eine Herkulesaufgabe. Sie zu bewältigen, traut Rauball einem Deutschen zu.
Wie Schalkes neues System funktioniert
Das neue System
Der FC Schalke 04 hat beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg anders als bisher gespielt: 3-5-2 beim Spiel nach vorne und mit einer Fünferkette verteidigt, wenn der Gegner angegriffen hat. Einige Spieler haben davon ganz besonders profitiert.