Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Basketball: "National-Team" deutlich geschlagen

19.01.2013 | 22:33 Uhr

Fünfter Versuch, fünfte Niederlage: Die deutschen Basketballer haben im Allstar-Game mit dem "National-Team" gegen die internationale Auswahl erneut den Kürzeren gezogen.

Nürnberg (SID) - Fünfter Versuch, fünfte Niederlage: Die deutschen Basketballer haben im Allstar-Game der Bundesliga mit dem "National-Team" gegen die internationale Auswahl erneut den Kürzeren gezogen. In der Arena in Nürnberg musste sich das Team um Nationalspieler Per Günther deutlich mit 95:113 (38:65) geschlagen geben.

Zum wertvollsten Spieler (MVP) wurde John Bryant (ratiopharm Ulm), der 19 Punkte verbuchte, gewählt. Beim deutschen Team überragte Jan-Hendrik Jagla von Bayern München mit 20 Zählern. "Wir sind hier, um Spaß zu haben. Es ist nicht gut, wenn es zu einseitig wird, da haben wir dann noch eine Schippe draufgelegt", sagte Jagla.

Die von Meistercoach Chris Fleming (Brose Baskets Bamberg) betreute Mannschaft mit internationalen Bundesliga-Profis begann das 26. Show-Spiel, bei dem wie in den Jahren zuvor der Spaß im Vordergrund stand, erwartet stark und lag nach dem ersten Viertel bereits mit 15 Punkten (31:16) in Führung.

Auch in der Folgezeit ließen die Internationalen dem deutschen Team, bei dem Thorsten Leibenath vom Vizemeister Ulm an der Seitenlinie die Kommandos gab, keine Chance und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Erst danach ließen sie es ruhiger angehen, das "National-Team" durfte noch Ergebniskosmetik betreiben.

Schon vor dem Allstar-Game waren in Nürnberg zwei Titel vergeben worden. Beim Dunking-Contest siegte in Justin Darlington wie im Vorjahr ein Amateur. Den Wettbewerb von der Dreierlinie gewann mit 20 Punkten der Amerikaner Demond Mallet von den Artland Dragons. "Mir glühen die Handgelenke. Ich wusste, dass ich gewinnen werde", sagte der 34-Jährige selbstsicher.

Vor dem Spiel hatten einige Akteure, darunter Nationalspieler Robin Benzing von Bayern München, ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
RWE-Stürmer Platzek dreht das Spiel gegen Köln II - Note 2
Einzelkritik
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Samstag den dritten Sieg in Serie eingefahren. Für den 2:1 (0:1)-Sieg gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln war Top-Stürmer Marcel Platzek hauptverantwortlich, der zuvor über eine Stunde kaum stattgefunden hatte.
Freiburg setzt Höhenflug mit 4:2 auch gegen Gladbach fort
31. Spieltag
Borussia Mönchengladbach hat am Samstag eine bittere Niederlage einstecken müssen. Beim SC Freiburg unterlag die Elf von Trainer Lucien Favre deutlich mit 2:4. Für den Sportclub bedeutet der vierte Heimsieg in Folge wohl den sicheren Klassenerhalt.
Wölfe gewinnen beim HSV mit 3:1 - Hamburg nun arg gefährdet
31. Spieltag
Die Lage für den Hamburger SV im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga hat sich weiter verschärft. Die Hanseaten verloren am Samstagabend das Nord-Derby gegen den VfL Wolfsburg mit 1:3 (0:2). Nach der ersten Heimniederlage unter Trainer Mirko Slomka droht dem HSV der Sturz auf Abstiegsplatz 17.
MSV Duisburg schlägt Osnabrück 1:0 im Kampf um Platz vier
3. Liga
Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat am Samstag das Duell gegen den direkten Liga-Konkurrenten im Kampf um Platz vier gewonnen. Vor heimischer Kulisse siegten die Zebras mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück. Branimir Bajic erzielte in der zweiten Hälfte das goldene Tor.
FC Bayern siegt mit Mühe 2:0 - Bremen feiert Klassenerhalt
Bundesliga-Sammler
Bayern München hat eine wenig überzeugende Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Real Madrid abgeliefert. Der Meister kam beim Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig nur zu einem mühevollen 2:0. Werder Bremen darf nach dem 3:1 gegen Hoffenheim dagegen mit den Klassenerhalt feiern.