Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kommentar

Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau

27.03.2013 | 12:51 Uhr
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
"Reinhold, nicht immer so melodramatisch": An Dienstag beim Länderspiel waren Beckmann und Scholl nicht einer Meinung.Foto: Imago

Essen.  Die ARD-Männer Tom Bartels und Reinhold Beckmann fanden beim 4:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Kasachstan selbst das feinste Haar in der Suppe. Bartels gab sich wankelmütig, Beckmann spürte schwedische Gefühle. Währenddessen blieb Mehmet Scholl cool und Jogi Löw trank Espresso. Ein Kommentar.

Gut, dass es Mehmet Scholl gibt. Denn mit ihm gab es zumindest einen ARD-Mann, der dem Zuschauer am Dienstagabend nicht weismachen wollte, dass die DFB-Elf bei ihrem 4:1 der Fußballmacht Kasachstan gerade eben noch von der Klinge gesprungen sei.

Zugegeben: Die Torausbeute der DFB-Elf in der zweiten Halbzeit und die Tatsache, gegen den 139. der Weltrangliste beinahe zwei Treffer kassiert zu haben, spricht nicht für einen Gala-Auftritt. Gegen einen mit Mann und Maus verteidigenden Gegner jedoch bereits in den ersten 45 Minuten mit drei herausgespielten Toren alles klar zu machen, ist eine Qualität, die deutschen Auswahlteams noch vor nicht allzu langer Zeit abging.

Früher gab es keine Kleinen

Zumindest ist es schwer vorzustellen, dass Carsten Jancker und Jens Nowotny jemals in der Verfassung gewesen sind, mit einem doppelten Doppelpass fünf Gegenspieler auf zehn Quadratmetern aussteigen lassen. Damals hätte Fußballdeutschland schon vor zwei Wochen damit angefangen, die Messlatte runterzuschrauben - Motto: "Es gibt keine Kleinen mehr". Heute kann man sich in aller Ruhe unterhalten über Tarnstürmer, die Beschaffenheit von Kunstrasen und eine Neun, die gar keine ist.

Gut für alle Pessimisten, dass die ARD am Dienstag Tom Bartels und Reinhold Beckmann ins Rennen schickte. Bartels, der Mann für den Live-Kommentar, jubelte erst über das variable Offensivspiel ("Wir brauchen keinen Mittelstürmer, wir haben drei"), um später eine "beinahe wankende", Nationalelf auszumachen und über den Verbleib von Stefan Kießling und Mario Gomez zu sinnieren.

Beckmann wittert Drama, Löw trinkt Espresso

Beckmann fragte den Bundestrainer nach "schwedischen Gefühlen" und mutmaßte, wie immer garniert mit einer melodramatischen Gestik, das leicht verspätete Eintreffen von Joachim Löw müsse etwas mit einer saftigen Kabinenpredigt zu tun gehabt haben. Schließlich habe es deutliche Mängel in Sachen Konzentration und unübersehbare Parallelen zum 4:4 gegen Ibrahimovic und Co. gegeben. Löw ließ ihn glücklicherweise in aller Nüchternheit auflaufen. "Ich war nicht in der Kabine. Ich war einen Espresso trinken."

Nationalelf
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan

Beim ungefährdeten 4:1-Sieg über Kasachstan trafen die Dortmunder Marco Reus (2), Mario Götze und Ilkay Gündogan für die Mannschaft von Joachim Löw. Bayern-Torwart Manuel leistete sich einen selbstbewussten Ausflug, der zum Gegentreffer durch Fürths Heinrich Schmidtgal führte.

Die ARD-Männer hätten gut daran getan, das Spiel als das zu bewerten, was es war. Ein ungefährdeter Sieg, ein weiterer Schritt Richtung WM in Brasilien. Nicht grandios, nicht grottig. Alles andere war Jammern auf hohem Niveau. Mit Mehmet Scholl: "Wollen wir ein 4:1, nachdem uns die Augen wehtun, oder wollen wir ein 4:1, bei dem vielleicht zehn Minuten mal nicht so toll waren?"

Werten wir das als rhetorische Frage.

Bastian Angenendt



Kommentare
28.03.2013
15:39
Bartels und Beckmann
von 2drift | #12

stehen Prototyp für das eigentliche Problem in Sachen Wahrnehmung und Verhältnismäßigkeit.

Horst Horstensen geht jeden Tag zur Arbeit, sein Gehalt ist ausreichend bis üppig, sein Handwerk beherrscht er aus dem FF. Sein Arbeitgeber weiß, was er an Ihm hat, was er Ihn auch wissen lässt.

Die Kunden hingegen mögen den Horst eher nicht so. Weil er weiß was er kann, und darum weiß wer er ist, fordert er für sich Respekt und Fairness im Umgang ein. Das wird Ihm gern als Arroganz aufs Brot geschmiert, also beschränkt er den Umgang mit den Kunden auf ein Minimum. Das nehmen die Kunden aber als borniert und ablehnend war, schließlich haben Sie als zahlende Kunden ja wohl Respekt und Achtung verdient. Die Dorfzeitung berichtet ausführlich und mehrheitsorientiert, und um die Auflage zu halten - gerne auch zündelnd kontrovers.

Die Experten in dieser Runde würden sicherlich gerne mit dem Horst tauschen wollen...

27.03.2013
17:53
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von flyingfred | #11

Alle die ein schlechtes Spiel gesehen haben kann ich nicht verstehen ?? Ist doch verständlich das man im Gefühl der Haushohen Überlegenheit mal kurz nachlässt!!
Passiert der Fehler von Neuer nicht kriegen die Kasachen die Hütte voll. Der Kommentator Bartels.....Unterirdisch.

27.03.2013
17:24
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von mitLINKSinsVERDERBEN | #10

Einfach nur nervig fand ich die Dramatisierung, die sich der Kommentator da in der zweiten Halbzeit hat einfallen lassen. Manchmal glaube ich, die sehen ein ganz anderes Spiel. Deutschland war haushoch überlegen, die mini-Chancen von Kasachstan bringen doch keine Unruhe. Doch der Kommentator hat sich ja quasi ein Tor der Kasachen gewünscht, das Ungemach quasi beschrieen. Solche Kommentare bei einem deutschen Spiel sollte man echt verbieten. Statt dass man die eigenen Jungs mal unterstützt. Ähnlich übel und abartig das Verhalten der Zuschauer, Neuer auszupfeifen und hämisch Beifall zu klatschen. In einem Heimspiel. Unglaublich. RTL-Niveau!

27.03.2013
17:01
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von silera | #9

Also so ganz zufrieden bin ich mit dieser Spielweise nicht. Man kann richtig schönen Fußball auch anders zelebrieren . Das WM Spiel gegen Argentinien in Südafrika war ein technisch gutes Spiel mit Superpassfolgen ohne dieses Ticki -Tacka. Eine bessere und clevere Hintermannschaft haut dir dieses Kleinklein um die Ohren.

27.03.2013
16:17
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von Riffralf | #8

Die "schwedischen Geühle" sind nicht ganz so abwegig, ich vermute, dass sie die Spieler selbst nach dem Gegentreffer und der zweiten Luft der Kasachen beschlichen haben und was passiert wäre, wenn der Anschlußtreffer gefallen wäre, möchte ich mir lieber nicht ausmalen. Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass in der zweiten Halbzeit weiterhin mit Hacke, Spitze ein zwei drei mehrere 100%ige schön herausgespielt wurden und mehrfach das Alluminium oder der langsam über sich herauswachsende Torwart eine Klatsche verhinderten. Tom Bartels als Kommentator fand ich dabei durchaus angenehm, bin schon schlimmer zugequatsch worden.

27.03.2013
15:59
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von creck | #7

Viel schlimmer als die schizoiden Kommentare während des Spiels war die grottenlangweilige Talkrunde von der siebten Sohle im Anschluss.
Wäre nicht ab und zu Arnd Zeigler in die Bresche gesprungen, um die offensichtlich im Wachkoma befindlichen Trainerlehrlinge wiederzubeleben, hätte sich selbst der wohlmeinende Zuschauer vor Langeweile die Pulsadern geöffnet.

Ist das jetzt "Waldis Rache"?

27.03.2013
15:55
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von STVhorst1986 | #6

Endlich mal ein guter Kommentar auf dieser Seite! Herr Bastian Angenendt
bitte berichten Sie doch demnächst hier auch über Schalke 04! Es könnte sein, dass es sich dann wieder lohnt die WAZ zu lesen! ;-)

27.03.2013
15:46
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von tout | #5

Ich mache es wie paranoidus.Bei Herrn Bartels und ! bei Herrn Beckmann-Ton weg !!
Herr Bartels schien,mit Verlaub,leicht alkoholisiert?
So ein undifferenziertes Geplapper,das passt doch eher zu den unsäglichen
Kabel 1- Moderationen.Nix wie hin,TB !!

27.03.2013
15:10
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von a_ha | #4

Beckmann, Beckmann...
Ist das dieser Dummschwätzer, den keiner mehr hören will??

27.03.2013
14:14
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von paranoidus | #3

Dieser TB ist nach MR das schlimmste was man sich antun kann,ich habe den Ton abgeschaltet.Die armen Spieler von BM und Real Madrid haben ja demnächst ein schweres Spiel in der CL,die Dortmunder wurden nicht einmal erwähnt.
Bartels 6 setzen.

3 Antworten
Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von d3ac0n.09 | #3-1

Ja, weil die Dortmunder doch das Freilos bekommen haben!

Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von moersLokal | #3-2

sagen Sie mal, paranoidus, haben Sie nicht manchmal auch das GF wenn CT und RR im Fernsehen sind, dass man diese Stimmen dann viel lauter hört?
Ich bin manchmal richtig UG, das kann ich Ihnen sagen!!

Bartels und Beckmann jammern in der ARD auf hohem Niveau
von paranoidus | #3-3

von moersLoka lol

Aus dem Ressort
Beim VfL Bochum ist gute Stimmung garantiert
Kommentar
Trotz des dritten Remis im dritten Heimspiel feierten die Fans des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum nach dem 1:1 gegen den Karlsruher SC ihre Mannschaft. Die Zeiten, in denen VfL-Fans als notorisch ungeduldig galten, sind schon länger vorbei. Ein Kommentar.
BVB warnt vor Anderlecht-Tickets von Drittanbietern
Eintrittskarten
Borussia Dortmund warnt davor, Tickets für das Champions-League-Auswärtsspiel beim RSC Anderlecht über Drittanbieter zu erwerben. Weil beim Versand nach Dortmund mehrere hundert Eintrittskarten verloren gegangen sind, sei das Risiko, am Ende nicht in das Stadion zu gelangen, zu groß.
BVB-Star Großkreutz will Arsenal-Kumpel Podolski tunneln
Arsenal-Spiel
Shinji Kagawa ist nur drei Tage nach seinem gefeierten Comeback erneut gefordert: Im Duell mit dem FC Arsenal soll er den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zu einem erfolgreichen Start in die Champions League verhelfen. Kevin Großkreutz gibt sich derweil angriffslustig.
Waage zwischen Kommerz und Fankultur verliert Gleichgewicht
Fan-Kolumne
Wie „erlebbar“ ist die „Marke BVB“ (Carsten Cramer) für die Fans, die sich schwer tun, ihren Verein überhaupt als „Marke“ zu betrachten? Überdreht Borussia Dortmund beim Marketing? Vorübergehend oder nicht — ein Publikumswechsel ist allemal zu verzeichnen, schreibt Fan-Kolumnist Rutger Koch.
Coach Slomka erhält beim HSV offenbar Zwei-Spiele-Schonfrist
Schonfrist
Der Hamburger SV ist am Montag mit Mirko Slomka in die neue Trainingswoche gestartet. Der Trainer erhält beim Fußball-Bundesligisten übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Schonfrist von zwei Spielen. Der HSV war nach der Niederlage bei Hannover 96 auf den letzten Tabellenplatz abgestürzt.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos