Barcelona liegt Messi wieder zu Füßen

Madrid..  Im Estadio Vicente Calderón erlebte der spanische Fußball gleich eine doppelte Wachablösung. Ausgerechnet auf dem Platz von Atlético Madrid, der den FC Barcelona vor einem Jahr durch ein 1:1 im Camp Nou vom Thron des Liga-Meisters gestoßen hatte, holten sich die Katalanen am Sonntag den Titel souverän zurück.

Der 23. Primera-División-Triumph war gleichzeitig der erste Schritt zum zweiten Triple nach 2009. Bei Barças 1:0-Sieg durch ein Traumtor von Lionel Messi (65.) wurde derweil auch Bayern-Trainer Pep Guardiola von dem kleinen Argentinier ein bisschen vom Mythos-Sockel gestürzt: Das heutige Barça habe mit einem mannschaftsdienlicheren Messi viel mehr „Waffen“ als Peps Tiki-Taka-Team, schrieb „El País“ am Montag. Zwischen 2008 und 2012 gewann Guardiola mit seinem Kurzpass-Spiel 14 Titel.

Am 30. Mai kann gegen Athletic Bilbao der dritte Pokal-Sieg und am 6. Juni gegen Juventus Turin in Berlin der vierte Champions-League-Erfolg der „Ära Messi“ gefeiert werden. Es wäre das Triple. Beide Male wird der Ex-Mönchengladbacher Marc-André ter Stegen im Tor stehen.